Wein, Weinbau

Martiniloben in bis zu 400 Kellern

08.10.2018 - 11:02:02

Martiniloben in bis zu 400 Kellern. Traditionen haben am Neusiedler See hohe Werte. Früher gingen die Weinbauern genau am 11. November - es ist der Tag des Heiligen Martin, dem Schutzpatron des Burgenlandes - zum ersten Mal in ihre Keller und auch in die Keller der Nachbarn. Es ging um den jungen Wein und der wurde gegenseitig verkostet. Da wurden nicht nur kritisch die ersten "Tröpferl" probiert, sondern es galt auch, entsprechend gemeinsam zu reden, zu philosophieren, Erfahrungen auszutauschen. Diesem alten Winzerbrauch haben wir es zu verdanken, dass nicht nur zu "Martini", sondern bis in den Dezember hinein von Keller zu Keller gewandert werden darf. Wenn zu dieser Zeit bis zu 400 Winzer in rund 20 Veranstaltungsorten ihre Kellertüren öffnen, ist man auch schon mitten drin im historischen Martiniloben der Region Neusiedler See.

Neusiedl am See (pts014/08.10.2018/11:00) - Traditionen haben am Neusiedler See hohe Werte. Früher gingen die Weinbauern genau am 11. November - es ist der Tag des Heiligen Martin, dem Schutzpatron des Burgenlandes - zum ersten Mal in ihre Keller und auch in die Keller der Nachbarn. Es ging um den jungen Wein und der wurde gegenseitig verkostet. Da wurden nicht nur kritisch die ersten "Tröpferl" probiert, sondern es galt auch, entsprechend gemeinsam zu reden, zu philosophieren, Erfahrungen auszutauschen. Diesem alten Winzerbrauch haben wir es zu verdanken, dass nicht nur zu "Martini", sondern bis in den Dezember hinein von Keller zu Keller gewandert werden darf. Wenn zu dieser Zeit bis zu 400 Winzer in rund 20 Veranstaltungsorten ihre Kellertüren öffnen, ist man auch schon mitten drin im historischen Martiniloben der Region Neusiedler See.

Heutzutage sind die Gäste bei dieser Tradition herzlich willkommen. An den Tagen des Martinilobens können sich die Bacchusjünger in den einzelnen Orten für einen geringen Obolus durch die frischen, aber auch die reifen Weine kosten. Das vielfältige Rahmenprogramm bietet zusätzlich ein herrliches Urlaubsvergnügen. Neben Weintaufen, Weinwanderungen, Ausstellungen, Konzerten und Vorträgen in den Kellern und Orten zählen sicher die Nationalparkführungen, Kutschenfahrten und der "Hirtaeinzug" zu den großen Highlights während des Martinilobens. Übrigens: Erst nach der Weintaufe am 11. November wird der "Staubige" zum Heurigen! Und: Erst ab diesem Zeitpunkt gibt es ein offizielles Prost mit den frischen Weinen.

Und: Zu dieser Zeit dürfen natürlich am Neusiedler See die dazu passenden regionalen und saisonalen Gaumenfreuden nicht fehlen. Denn wo guter Wein gedeiht, lässt es sich bekanntlich auch gut speisen! Die nordburgenländischen Gastronomen erwarten ihre Gäste mit regionalen Köstlichkeiten und natürlich einem knusprig gebratenem Martinigansl mit Rotkraut, Knödel und Maroni. Das "Martiniloben" hat sich so zu einem kulinarischen Fest der Sinne entwickelt, das sowohl Einheimische als auch Gäste begeistert zelebrieren. Ein wichtiger Tipp für Weinfreunde: Mit der Neusieder See Card, die man in den Partnerbetrieben ab einer Nächtigung bekommt, ist auch der öffentliche Verkehr und der Martinibus gratis! Damit man immer mit gutem Gewissen den besten Tröpferl die Ehr erweisen kann...

Alles auf einen Blick unter: http://www.neusiedlersee.com

(Ende)

Aussender: Neusiedler See Tourismus GmbH Ansprechpartner: Rudolf Munzenrieder Tel.: 02167 8600 13 E-Mail: munzenrieder@neusiedlersee.com Website: www.neusiedlersee.com

Neusiedl am See (pts014/08.10.2018/11:00)

@ pressetext.de