Maler, Schriftsteller

Karl Bednarik (1915-2001) war ein Schriftsteller und Maler aus Wien mit sozialkritischem Engagement.

14.11.2022 - 09:03:05

Maler, Schriftsteller, Sozialkritiker: Das Leben des Karl Bednarik auf Andacht.at. 1973 wurden ihm der Titel Professor verliehen, 1980 erhielt er das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien. Die Karl-Bednarik-Gasse in Wien Hirschstetten wurde 2006 nach ihm benannt. Bis zu seinem Tod 2001 lebte er in Wien Stadlau. Sein Nachlass ist im Literaturarchiv der ?NB aufbewahrt.

Wien (pts009/14.11.2022/09:00) - Karl Bednarik (1915-2001) war ein Schriftsteller und Maler aus Wien mit sozialkritischem Engagement. 1973 wurden ihm der Titel Professor verliehen, 1980 erhielt er das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien. Die Karl-Bednarik-Gasse in Wien Hirschstetten wurde 2006 nach ihm benannt. Bis zu seinem Tod 2001 lebte er in Wien Stadlau. Sein Nachlass ist im Literaturarchiv der ?NB aufbewahrt.

Nach seiner Lehrzeit als Buchdrucker wurde er 1934 nach wenigen Monaten entlassen, weil er stellvertretender Untergruppenleiter der sozialistischen Arbeiterjugend war. Arbeitslos geworden, musste er alle Lebenspl?ne, vor allem Bildungsreisen und Studium, aufgeben. Befruchtend f?r seine Entwicklung als Maler war eine 1937 von den Nazis veranstaltete Propagandareise mit dem Besuch der Ausstellung "Entartete Kunst", mit Werken von Kokoschka, Klee, Chagall, Dix, Gro?, Kirchner und anderen.

1945 bewarb sich Karl Bednarik neuerlich an der Akademie der bildenden K?nste und hoffte auf eine Karriere als Maler. Er beteiligte sich mit Ausstellungen am Kunstbetrieb und wurde zu mehreren Fassadengestaltungen an Wiener Sozialwohnbauten eingeladen. Mehr Erfolg hatte er mit schriftstellerischen Arbeiten f?r verschiedene Zeitschriften, Sendungen f?r Radio und TV sowie seinen sozialkritischen B?chern. Als Herausgeber der Reihe "Antworten" (Jugend & Volk) und Leiter der Galerie "Alte Schmiede" in Wien wurde er sp?ter Kommunikator und F?rderer f?r viele seiner Zeitgenoss:innen in der kulturellen Nachkriegsgesellschaft.

Die Weggef?hrt:innen von Karl Bednarik lesen sich wie das Who is Who der Wiener Kunst-, Wissenschaft- und Politikszene seiner Zeit. Darunter J?rg Mauthe, Helmut Zilk, Karl Maisel, Friedrich Hansen-L?ve, Gert Bacher, Heinz Scheidebauer, Fritz Molden, Wolfgang Windprechtinger, Erich Lessing, Franz Hubmann, die Zoologen Rupert Riedl und Wolfgang Wieser, Hans Fronius, Kurt Moldovan, Georg Eisler, Kurt Absolon, Maria Biljan-Bilger, Friedrich Danielis und Herbert Wadsack.

Seine Tochter Rosi Grieder-Bednarik hat die interessante Geschichte ihres Vaters Karl Bednarik recherchiert, geordnet, detailreich aufbereitet und mit zahlreichen Zitaten aus W.I.W. auf Andacht.at online gestellt. "Ich freue mich sehr, dass ich die wichtigen Stationen von Karl Bednarik exklusiv auf Andacht.at pr?sentieren darf" sagt Betreiber Gerhard Walter.

?ber Karl Bednarik * 18. Juli 1915; 14. J?nner 2001 http://www.andacht.at/bednarik

?ber Andacht.at Andacht.at http://www.andacht.at bietet seit 2013 exklusive Gedenkseiten mit Kondolenzbuch im Internet an. Andacht-Gedenkseiten sind frei von Werbung und nicht ?ffentlich sichtbar. Betreiber und Erfinder ist Gerhard Walter, der seit 1984 in der Kreativszene t?tig ist und nationale und internationale Kunden betreute. Mit den neuen Medien begann er sich bereits zu Beginn der 90er Jahre zu besch?ftigen und konzipierte Produktionen f?r CD-ROM, CD-i. Schon fr?h erkannte er die M?glichkeiten Gedenken und Erinnerungen im Internet darzustellen und meldete 1999 die Domain Andacht.at an. Auf der Homepage bringt Andacht themenbezogene Infos: Hinweise auf Veranstaltungen, Links, Tipps f?r B?cher. Dar?berhinaus bietet Gerhard Walter auch hochwertige calligraphierte Parten und sogenannte Andacht-Cards an.

Andacht-Gedenkseiten enthalten: - Kondolenzbuch - Audio-Erinnerungen - Video-Erinnerungen - Social-Media-Erinnerungen - Seiten f?r eigene, freie Texte - Lebenslauf - Fotogalerien - Parte - Grabfoto inkl. GPS-Koordinaten - Verlassenschaftsliste (NEU)

(Ende)

Aussender: Andacht.at Ansprechpartner: Gerhard Walter Tel.: +43 664 579 1 579 E-Mail: null6645791579@me.com Website: www.andacht.at

Wien (pts009/14.11.2022/09:00)

@ pressetext.de