Herzzentrum, Dresden

Imricor gab heute bekannt, dass es mit dem Herzzentrum Dresden in Deutschland seinen ersten Vermarktungsvertrag für das Advantage-MR EP Recorder / Stimulator-System und die unterstützenden Vision-MR-Geräte1 unterschrieben hat.

11.10.2018 - 07:12:59

Das Herzzentrum Dresden wird zum ersten kommerziellen klinischen Stützpunkt für Imricor. Diese Vereinbarung platziert das Herzzentrum Dresden an die Spitze des klinischen Fortschritts bezüglich MRI-gesteuerter kardialer Ablationen und verleiht dem Krankenhaus weltweit eine führende Position in dem wachsenden Bereich der interventionellen kardialen Magnetresonanztomographie (iMRT).

Dr. Christopher Piorkowski in the newly installed iCMR lab at the Heart Center Dresden. (Photo: Heart Center Dresden)

„Wir sind hier im Herzzentrum Dresden stolz darauf, dass wir über die Möglichkeiten und das Engagement verfügen, Spitzenforschung im Bereich der Behandlung von Herzrhythmusstörungen zu betreiben“, so Dr. Christopher Piorkowski, Leiter der Abteilung Elektrophysiologie im Herzzentrum Dresden. „Da wir kürzlich die Installation eines des weltweit fortschrittlichsten kardialen MRI-Setups abgeschlossen haben, bereiten wir uns nun auf die ersten klinischen Routineanwendungen von Katheterablationen innerhalb des MRI vor. Wir erwarten neue bahnbrechende Einblicke und einen Innovationsschub beim Verständnis und der Behandlung von Patienten mit strukturellen Herzkrankheiten und damit verbundenen Herzrhythmusstörungen.“

Das Advantage-MR System und die Vision-MR-Geräte sind hochmoderne kardiale Ablationswerkzeuge, die es Ärzten erlauben, unter Echtzeit-MRI-Anleitung Behandlungen durchzuführen. Anders als konventionelle röntgengesteuerte Verfahren erlauben es MRI-gesteuerte Ablationen den Ärzten, die Behandlungsstrategie für die einzigartige Herzstruktur und Substrat jedes einzelnen Patienten zu individualisieren, die Beschaffenheit der Läsion zu bewerten und während der anfänglichen Prozedur Lücken in den Ablationslinien zu füllen. Diese Vorteile können die Behandlungsergebnisse für die Patienten potenziell verbessern und eine sicherere und kostengünstigere Behandlung bereitstellen – alles in allem ein strahlungsfreies Umfeld für den Patienten und den Arzt.

Prof. Dr. Bärbel Held, Geschäftsführerin des Herzzentrums in Dresden, sagte: „Dr. Piorkowski und ich sind sehr stolz darauf, dass das Dresdener Herzzentrum solch eine Innovation eingeführt hat und anwendet. Für unsere Patienten führt dies zu einem großen Vorteil bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Genau dafür steht das Herzzentrum Dresden.“

„Dies ist ein bedeutender Meilenstein für Imricor und das Herzzentrum Dresden. Er markiert den Anfang einer kommerziellen klinischen Anwendung von iMRT-geführten Ablationen und ein neues Zeitalter für die interventionelle Kardiologie“, so Steve Wedan, CEO von Imricor. „Prof. Held verfügt über eine brillante Vision hinsichtlich der medizinischen Zukunft am Herzzentrum Dresden und wir sind überaus zufrieden, dass wir mit Dr. Piorkowski und seinem hervorragenden Team zusammenarbeiten und dieses neue Zeitalter gemeinsam einläuten können.“

1Die Lieferung der Vision-MR-Geräte wird nach der CE-Zertifizierung der Geräte beginnen.

Über Imricor

Imricor Medical Systems ist ein privates Unternehmen, das sich dazu verpflichtet hat, das Potenzial der interventionellen Magnetresonanztomographie (iMRT) auszuschöpfen, indem es MR-kompatible Systeme und Geräte bereitstellt, die es Ärzten erlauben, kardiale Ablationen unter Echtzeit-MRI-Anleitung durchzuführen.

Über das Herzzentrum Dresden

Das Herzzentrum Dresden ist ein Universitätsklinikum im Besitz der Sana Kliniken AG. Das Herzzentrum ist in drei verschiedene Abteilungen unterteilt – Herzchirurgie, Kardiologie und Elektrophysiologie. Über 650 Mitarbeiter stellen jährlich stationäre und ambulante Dienstleistungen für fast 25.000 Patienten zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden ist die medizinische Ausbildung zusammen mit Forschung und Wissenschaft ein integraler Bestandteil des Portfolios.

HINWEIS: Das Advantage-MR™ EP Recorder/Stimulator-System hat die CE-Markenzulassung erhalten; es wurde noch nicht für die Verwendung in den USA zertifiziert. Der Vision-MR™ Ablationskatheter wurde als Untersuchungsgerät für klinische Studien in Europa zugelassen. Alle anderen Imricor-Geräte wurden bisher noch nicht für die Anwendung am Menschen zugelassen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com