Weihnachten, Weihnachtsbotschaft

"Ich bin zu Tr?nen ger?hrt", beginnt Unser Kandidat 2022 seine Weihnachtsbotschaft, die grunds?tzliche Glaubensfragen ebenso anspricht, wie die Frage, wem wir noch glauben k?nnen.

24.12.2021 - 10:22:17

Die Regierung beschenkt auch die Ungeimpften. Politiker der etablierten Parteien und Journalisten der gleichgeschalteten Medien z?hlen nach Ansicht von Hubert Thurnhofer, der 2022 f?r das Amt des Bundespr?sidenten kandidieren wird, nicht dazu.

Wien (pts002/24.12.2021/10:20) - "Ich bin zu Tr?nen ger?hrt", beginnt Unser Kandidat 2022 seine Weihnachtsbotschaft, die grunds?tzliche Glaubensfragen ebenso anspricht, wie die Frage, wem wir noch glauben k?nnen. Politiker der etablierten Parteien und Journalisten der gleichgeschalteten Medien z?hlen nach Ansicht von Hubert Thurnhofer, der 2022 f?r das Amt des Bundespr?sidenten kandidieren wird, nicht dazu.

Die ironische Einleitung der Weihnachtsbotschaft beruht auf Schlagzeilen der Kurier-Titelseite vom 18. Dezember 2021: "Vier Tage Normalit?t... Die Regierung beschenkt auch die Ungeimpften: zu den Feiertagen sind Treffen bis zu zehn Personen ohne Auflagen erlaubt." Solche Schlagzeilen (Kurier, 18.12.2021) tragen zur Spaltung der Gesellschaft bei. Hier werden souver?ne Menschen, die gute Gr?nde haben, eine Injektion mit experimentellen Impfstoffen abzulehnen, als "Ungeimpfte" abgestempelt. Mit diesem Narrativ wird suggeriert, dass "der Geimpfte" die Normalit?t ist. Diese "Neue Normalit?t" impliziert, dass die Regierung "Geschenke" zu verteilen hat, die nur den "Geimpften" zustehen.

Was viele noch nicht durchschaut haben: der Begriff "geimpft" hat ein kurzes Ablaufdatum, das von den Regierenden willk?rlich festgelegt wird. So werden einfach geimpfte in der Statistik der Corona-Positiven als "Ungeimpfte" gez?hlt. War das Versprechen urspr?nglich, dass zweifach geimpfte Menschen "voll immunisiert" sein w?rden, so gilt heute: nur mit "Booster" ist man vollst?ndig geimpft und wer seinen "Booster" vers?umt, f?llt zur?ck in die "Klasse der Ungeimpften".

Nach objektiver Falsifikation aller Pr?missen ?ber die Gef?hrlichkeit des Virus und nach objektiver Falsifikation aller Prognosen ?ber die Wirksamkeit der Ma?nahmen, k?nnten nun sofort alle Corona-Gesetze und -Verordnungen aufgehoben werden. Statt dessen wird ein redlicher wissenschaftlicher Diskurs weiterhin verhindert und jeder zum Ketzer abgestempelt, der noch immer daran zweifelt, dass Millionen von Tests notwendig sind, dass die Impfung hilft, dass jeder Lockdown uns vor schlimmen Katastrophen sch?tzt.

"Kaum ist der vierte Lockdown zu Ende, laufen die Spekulationen ?ber die 5. Welle aufgrund von Omikron auf Hochtouren: "Top-Virologin soagr f?r 1-G" (Kurier, 23.12.21) Das hat nichts mehr mit Wissenschaft zu tun, bei der Durchsetzung der Corona-Ma?nahmen geht es nur noch um einen Glaubenskrieg! Statt an das b?se, bedrohende Virus zu glauben und auf dieser Pr?misse aufbauend die Menschen laufend in Panik zu versetzen, m?gen sich die Politiker heute, am Heiligen Abend, an unseren wichtigsten christlichen Glaubenssatz erinnern: du sollst Gott und deinen N?chsten lieben wie Dich selbst", so Thurnhofer, der kein Prediger, sondern Philosoph ist, der sich intensiv mit Wissenschaftstheorie und mit Glaubensfragen besch?ftigt hat. Von der katholischen Kirche ist er ausgetreten, er bekennt sich jedoch zum Christentum.

Der Wortlaut der Weihnachtsbotschaft findet sich auf https://ethos.at

(Ende)

Aussender: Unser Kandidat 2022 Ansprechpartner: Konstantin Chatziathanassiou Tel.: +43 664 3203 436 E-Mail: office@ethos.at Website: www.UnserKandidat2022.at

Wien (pts002/24.12.2021/10:20)

@ pressetext.de