Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HDF, Energy

HDF Energy (mnemotechnischer Code: HDF) und seine Eigenkapitalpartner, der Infrastrukturfonds Meridiam und das Mineralölunternehmen SARA (Rubis Group), haben heute den Baubeginn des CEOG Renewstable®-Kraftwerks in Französisch-Guayana bekannt gegeben.

30.09.2021 - 09:11:30

HDF Energy setzt ersten Spatenstich für weltweit größtes Wasserstoffenergie-Projekt. Das CEOG ist das erste Multi-Megawatt-Wasserstoffkraftwerk der Welt und der größte grüne Wasserstoffspeicher für fluktuierende Energiequellen (128 MWh).

Damien HAVARD, CEO, HDF Energy, kommentiert: „Das CEOG macht deutlich, dass die HDF Renewstable®-Lösung einen sehr großen Markt adressiert, und zwar alle Netze, die bisher von fossilen Kraftwerken versorgt werden. Durch die Erzeugung von nicht fluktuierender erneuerbarer Energie markiert das CEOG, das wir bereits weltweit replizieren, ein neues Zeitalter für erneuerbare Energien. Wir danken unseren Partnern Meridiam und SARA (Rubis Group), die einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von CEOG geleistet und uns ermöglicht haben, heute dieses neue Stromerzeugungsmodell zu starten.“

Das von HDF entwickelte Renewstable®-Kraftwerk wird 10.000 Haushalte zu 100 Prozent aus erneuerbarem, stabilem und grundlastfähigen Strom versorgen – zu niedrigen Kosten als ein Dieselkraftwerk, jedoch ohne Kohlendioxid-, Feinstaub-, Lärm- oder Abgasemissionen. Ein Renewstable®-Kraftwerk erzeugt Strom aus regionalen, sauberen Energiequellen zur vollständigen Deckung des regionalen Bedarfs, verringert Risiken wie Ölpreisschwankungen und Versorgungsengpässe und spart Devisen.

Bei einer Gesamtinvestition von 200 Millionen US-Dollar ist das CEOG eine optimierte Kombination aus Solarpark, Wasserstoff-Langzeitspeicher und Akku (Kurzzeitspeicher) zur Bereitstellung von Grundlaststrom rund um die Uhr. Damit speist erstmals ein Projekt für erneuerbare Energien Strom über einen kapazitätsbasierten Stromabnahmevertrag ein, der normalerweise für Wärmekraftwerke abgeschlossen wird. Ein solcher Stromabnahmevertrag bestätigt die hohe Verfügbarkeit und Stabilität des vom CEOG erzeugten Stroms. Diese Eigenschaft ist insbesondere für die Versorgung isolierter Netze oder die Vermeidung einer Überlastung umfangreicher Netze von maßgeblicher Bedeutung.

Derzeit wird das CEOG in etwa 20 Ländern repliziert, darunter Mexiko, karibische Inselstaaten, Länder im Süden Afrikas, Indonesien und Australien. Der am weitesten fortgeschrittene Teil dieser Pipeline umfasst Investitionen in Umfang von 1,5 Milliarden US-Dollar. Das Renewstable®-Kraftwerk ist mit Dieselkraftwerken konkurrenzfähig und wendet sich an einen großen Stromerzeugungsmarkt. HDF hat bereits eine Pipeline von 3 Milliarden US-Dollar identifiziert.

ÜBER HDF ENERGY

HDF Energy ist ein globales Pionierunternehmen auf dem Gebiet der Wasserstoffenergie. HDF entwickelt, finanziert und betreibt Wasserstoffkraftwerke mit Multi-Megawatt-Kapazitäten. Diese Kraftwerke liefern kontinuierlich oder bedarfsabhängig Strom aus erneuerbaren Energiequellen (Wind oder Sonne), die mit leistungsstarken Brennstoffzellen von HDF ergänzt werden.
HDF hat die weltweit erste Massenproduktionsanlage für Hochleistungs-Brennstoffzellen für die Energieversorgung entwickelt, die voraussichtlich 2023 in Frankreich den Betrieb aufnehmen wird. Mit dieser Anlage wird HDF Energy außerdem die Schifffahrtsbranche und Rechenzentren bedienen.
HDF Energy ist ein wichtiger Beschleuniger der Energiewende, der fluktuierende, netzfreundliche und bedarfsabhängige erneuerbare Energie erzeugt.
HDF ist am regulierten Markt der Euronext Paris notiertes Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab. 

@ businesswire.com