Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kinderkurse Tanzen Wien, Kinderkurse Wien

Gebt unseren Kindern wieder mehr Anregungen f?r ihre Entwicklung, sie brauchen mehr Musik und Bewegung! Studien belegen den p?dagogischen Mehrwert, wenn Musik & Bewegung im richtigen Ma? und mit der richtigen Methode wie bei der Rhythmik / Musik-und Bewegungserziehung als Kursangebot f?r Kinder gekoppelt werden.

12.10.2021 - 11:28:08

Kinder brauchen jetzt mehr musisch-kreative Unterst?tzung und mehr F?rderung f?r musikalische Entwicklungsp?dagogik. Alle Kinder brauchen dies und ganz besonders profitieren davon Kinder, die zum Beispiel Konzentrationsprobleme, Lernschw?chen, Entwicklungsverz?gerungen haben. Diese Probleme haben sich durch die Corona-Lockdowns laut Psychologen massiv verst?rkt und viel mehr Kinder in Wien sind davon betroffen als zuvor. Es gibt nur einige wenige spezifische Angebote, wo Musik und Bewegung so intensiv miteinander verbunden werden.

Wien (pts019/12.10.2021/11:25) - Gebt unseren Kindern wieder mehr Anregungen f?r ihre Entwicklung, sie brauchen mehr Musik und Bewegung! Studien belegen den p?dagogischen Mehrwert, wenn Musik & Bewegung im richtigen Ma? und mit der richtigen Methode wie bei der Rhythmik/Musik-und Bewegungserziehung als Kursangebot f?r Kinder gekoppelt werden. Alle Kinder brauchen dies und ganz besonders profitieren davon Kinder, die zum Beispiel Konzentrationsprobleme, Lernschw?chen, Entwicklungsverz?gerungen haben. Diese Probleme haben sich durch die Corona-Lockdowns laut Psychologen massiv verst?rkt und viel mehr Kinder in Wien sind davon betroffen als zuvor. Es gibt nur einige wenige spezifische Angebote, wo Musik und Bewegung so intensiv miteinander verbunden werden.

Das RhythmikStudio Wien ist eines der wenigen Institute in ?sterreich f?r musisch-kreative Bildung von Kindern, vom Kleinkind bis zum Teenageralter. In unterschiedlichen Altersgruppen und Levels erleben dort Kinder eine reiche Vielfalt an musischen Erfahrungen, Handlungsspielr?umen, Tanz- und Bewegungsm?glichkeiten, wodurch Kinder mit ihren individuellen Talenten und Bed?rfnissen optimal gef?rdert werden k?nnen. Diese besondere F?rderung ihrer Kinder ?bernehmen finanziell derzeit zu 100 Prozent deren Eltern, da die Stadt Wien nur ihre eigenen Institutionen finanziell unterst?tzt, die aber nicht diese unmittelbare Verbindung von Musik und Bewegung anbieten k?nnen.

"Wir fordern daher dringend eine unb?rokratische F?rderungs-Offensive der Stadt f?r die vielen coronabedingt belasteten Kinder im Kindergarten - und Volksschulalter, um sie durch wissenschaftlich-fundierte Rhythmik/Musik - und Bewegungserziehung wieder geistig und k?rperlich zu aktiveren", so Mag. Urd Anja Specht und Mag. Gerald Specht, Leiter des RhythmikStudio Wien. Infos zum Thema Rhythmik und zur Methodik der Rhythmik/Musik- und Bewegungsp?dagogik f?r Kinder und Jugendliche im RhythmikStudio Wien auf: https://www.rhythmikstudio.at

Bewegung ist das erste und grundlegendste Ausdrucksmittel f?r Kinder

Kinder agieren und reagieren unmittelbar, nehmen ihre Umwelt mit allen Sinnen wahr, verarbeiten so die Eindr?cke und vernetzen diese in Erfahrungen und grundlegendem Lernen. Genau darum sind musische Eindr?cke in Verbindung mit Bewegung so wichtig und elementar, weil es einen grundlegend spielerischen Zugang erm?glicht: Entsprechend eingesetzte Musik ist ein "Multifunktionales Tool", um Kinder mit ihren Emotionen in Bewegung zu bringen und sich (wieder) besser zu sp?ren, die Sinne anzusprechen, das Hinh?ren und Zuh?ren zu f?rdern und die Bewegungsphantasie und somit das Denken anzuregen.

Wissenswertes zum Fach Rhythmik/Musik- und Bewegungserziehung

Mag. Urd Anja Specht unterrichtet seit bald 30 Jahren Kinder in allen Altersstufen sowie bereits sieben Jahre Studierende an der Universit?t f?r Musik und Darstellende Kunst in Wien und kennt die Situation der Wiener Kinder besonders gut. Sie warnt: "Die Bed?rfnisse der Kinder wurden in der Corona-Zeit 'vergessen', man erinnere sich an die gesperrten Spielpl?tze, Klassen und Kindergarten-Gruppen in Quarant?ne, Kinder allein ohne Freunde wochenlang zuhause! Auch jetzt sind wieder viele, viele Kinder zuhause in Quarant?ne! Aber die Entwicklungsphasen, die in der Kindheit stattfinden, lassen sich nicht von Lockdowns und Quarant?ne-Pflichten aufhalten, die Entwicklungsfenster m?ssen genutzt werden, daher m?ssen wir den Kindern jetzt verst?rkt rhythmisch-musikalische Angebote machen, damit sie ihre k?rperlichen, seelischen und kognitiven Entwicklungschancen doch noch nutzen k?nnen, - das sind wir den Kindern schuldig."

Was die Stadt Wien nach Corona dringend f?r die Entwicklung unserer Kinder tun muss

F?r Mag. Urd Anja Specht ist klar und sie appelliert an Bildungsstadtrat Wiederkehr: "Es braucht dringend eine unb?rokratische F?rderungs-Offensive der Stadt f?r junge Kinder im Kindergarten- und Volksschulalter mit Rhythmik/Musik- und Bewegungserziehung, damit Kinder die langen Monate der Einschr?nkung in ihrem bisherigen kurzen Leben besser aufarbeiten und wegstecken k?nnen. Allerdings gibt es hier eine bedauerliche Einschr?nkung: Denn die Finanzierung dieser Angebote wird zur G?nze auf die Eltern verlagert, da die Stadt Wien nur ihre eigenen Institutionen finanziell unterst?tzt und Eltern, die ihre Kinder in die p?dagogisch wertvollen Kurse des RhythmikStudio schicken, auf F?rderungen und Unterst?tzung verzichten m?ssen."

Musisch-p?dagogische Angebote der Stadt Wien f?r Kinder sind begrenzt:

* Musikschulen der Stadt Wien haben nur begrenzte Pl?tze und sind derzeit ?berlaufen, weil g?nstig und sie bieten kein fachliches Angebot an, das Rhythmik/Musik- und Bewegungserziehung enth?lt.

* Tanz-/Bewegungsangebote der Stadt bieten keine wissenschaftlich fundierte Rhythmik-P?dagogik.

"Auch wir k?nnten unsere Kurse deutlich g?nstiger anbieten, wenn die Stadt diese Angebote finanziell unterst?tzen w?rde, so w?re ein g?nstigerer Kursbeitrag m?glich und die Eltern m?ssten somit auch nur circa 30 Prozent der tats?chlichen Kosten tragen. Es ist eine leider noch immer sehr selektive Auswahl der finanziellen Unterst?tzung der Institutionen, die mit Kindern im k?nstlerisch-p?dagogischen Bereich arbeiten, gegen die wir protestieren und eine rasche ?nderung herbeisehnen", so Mag. Gerald Specht.

"Unsere pers?nliche Kapazit?t, auf die entsprechende Entlohnung zu verzichten, hat ihre Grenzen erreicht. Qualit?t und hohe Kompetenz kommen nicht von ungef?hr und m?ssen entsprechend finanziert werden. Im k?nstlerischen Bereich, den Kultur-Stadtr?tin Veronika Kaup-Hasler in ihren Agenden hat, wird derzeit mehr Bewusstsein daf?r geschaffen. Wenn aber die Bereiche 'Kunst' und 'Kinder' zusammenkommen, schaut es finanziell gesehen besonders schlecht aus, da f?hlt sich pl?tzlich niemand mehr zust?ndig!" so Mag. Urd Anja Specht. "Das m?ssen uns unsere Kinder wert sein: die SpezialistInnen f?r k?nstlerische P?dagogik f?r alle Kinder fl?chendeckend einzusetzen!"

Infos zu aktuellen Kursen f?r Kinder, Jugendliche und Erwachsene im RhythmikStudio Wien auf https://www.rhythmikstudio.at sowie direkt per Telefon 01/513 39 13 oder via E-Mail an: info@rhythmikstudio.at.

(Ende)

Aussender: RhythmikStudio Ansprechpartner: Mag. Urd Anja Specht Tel.: +43 1 513 39 13 E-Mail: anja.specht@rhythmikstudio.at Website: www.rhythmikstudio.at

Wien (pts019/12.10.2021/11:25)

@ pressetext.de