Fairbrics, Millionen

Faibrics ist ein nachhaltiges Chemieunternehmen, das eine Technologie zur Umwandlung von CO2-Emissionen in hochwertiges Polyester durch einen zirkulären Herstellungsansatz entwickelt.

17.01.2023 - 08:02:51

Fairbrics beschafft 22 Millionen €, um seine CO2-basierte Polyesterfaser auf den Markt zu bringen und die Kohlenstoffbilanz der Textilindustrie zu reduzieren. Heute gab das Unternehmen bekannt, dass es 17 Millionen € aus dem Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union und 5 Millionen € von Partnern des Technology Upscaling Project erhalten hat.Dies entspricht einem Gesamtbetrag von 22 Millionen €, um seine innovative Lösung auf den Markt zu bringen.

Die Förderung der EU wurde an ein von Fairbrics koordiniertes Konsortium vergeben, das 13 Partner aus 7 Ländern aus ganz Europa zusammenbringt, die von Experten für Upstream- und Prozessentwicklung (z. B. Konstruktion, CO2-Abscheidung, chemische Wiederverwendung, Elektrolyseure) bis hin zu Spezialisten für Endprodukte (z. B. Faurecia für die Automobilindustrie, Les Tissages de Charlieu für Textilien) reichen. Zur Förderung der Auswirkungen auf die Gesellschaft sieht das Projekt auch eine starke Bildungskomponente vor. In Zusammenarbeit mit akademischen Partnern werden Lern- und Schulungsmaterialien zur CO2-Aufwertung für junge Fachkräfte, Universitätsstudenten und lebenslang Lernende entwickelt.

Die gemeinsamen Mittel werden für das Upscaling der Fairbrics-Technologie verwendet, zunächst mit einer Pilotanlage für 100 kg/Tag bis 2024 und später, bis 2026, mit einer Demonstrationsanlage für 1 Tonne/Tag. Das Hauptziel ist die Bekämpfung des Klimawandels und die Beschleunigung der Dekarbonisierung energieintensiver Industrien durch den Ersatz von auf fossilen Rohstoffen basierendem Polyester durch CO2-basiertes Polyester. Dabei wird ein zirkulärer Ansatz verfolgt, bei dem CO2-Abgase aus chemischen Anlagen in hochwertige Textilprodukte recycelt werden. Fairbrics konzentriert sich auf Sektoren, in denen Polyester als Hauptmaterial verwendet wird: Kleidung, aber auch Sportausrüstung, Automobilindustrie und Verpackungsindustrie.

„Durch die Nutzung von CO2-Emissionen anstelle von fossilen Rohstoffen zur Herstellung von Polyester begegnet Fairbrics einer der größten globalen Herausforderungen: dem durch den Klimawandel verursachten Ausstoß von Treibhausgasen (THG). Diese Finanzierung ist eine bedeutende Anerkennung der bislang von Fairbrics geleisteten Arbeit, der Qualität des von uns zusammengestellten Konsortiums und des außerordentlichen Potenzials unserer Technologie, hochgradig umweltverschmutzenden Industrien wie der Textilindustrie eine alternative umweltfreundliche und zugleich wirtschaftliche Lösung zu bieten“, so Benoît Illy, Mitbegründer und CEO von Fairbrics.

Heute werden 60 % aller weltweit produzierten Textilien aus Polyester gefertigt und ein Drittel der Treibhausgasemissionen der Modeindustrie wird durch Polyester verursacht. Indem Fairbrics fossile Brennstoffe durch CO2-basierte Quellen ersetzt, bietet es eine nachhaltige und skalierbare Lösung für energieintensive Branchen. Der Fokus von Fairbrics wird zunächst auf der Modeindustrie liegen und das Unternehmen konnte bereits strategische Partnerschaften mit großen Marken wie H&M, On-Running und Aigle schließen. Nach und nach will das Unternehmen seine Technologieplattform mit Lösungen für andere Sektoren wie Sportgeräte, Verpackungs- und Automobilindustrie diversifizieren.

Über Fairbrics
Fairbrics ist ein 2019 gegründetes, nachhaltiges Chemieunternehmen mit Sitz in Paris (Frankreich). Es hat eine innovative, patentierte Technologieplattform entwickelt, die CO2-Emissionen in hochwertige Polyesterfasern umwandelt und energieintensiven Industrien umweltfreundliche und wirtschaftliche Lösungen bietet. Die Mission von Fairbrics ist die Bekämpfung des Klimawandels durch die Entwicklung eines zirkulären Herstellungsprozesses. Das Unternehmen hat seine Technologie bereits im Labormaßstab unter Beweis gestellt. Fairbrics konnte erfolgreich Partnerschaften mit großen Modemarken wie H&M, On-Running und Aigle schließen. Über die Bekleidungsindustrie hinaus plant das Unternehmen, seine Technologie nach und nach auch in anderen Branchen einzuführen, in denen Polyester als Hauptmaterial zum Einsatz kommt, etwa in der Automobil- und Verpackungsindustrie. Fairbrics hat mehrere nationale und internationale Innovationspreise gewonnen: Citeo Circular Challenge, French Tech Green20, I-Nov, Cleantech Open France, H&M Foundation's Global Challenge Award. Weitere Informationen finden Sie unter: www.fairbrics.co

Partner des Upscaling-Projekts von Fairbrics
Neben Fairbrics beteiligen sich an dem Technology Upscaling Project die Universität Antwerpen (Belgien), TECNALIA (Spanien), Lappeenrannan Lahden teknillinen yliopisto (Finnland), AIMPLAS (Spanien), CiaoTech (Italien), deutsches Institut für Textil- und Faserforschung Denkendorf (Deutschland), CITY OF LAPPEENRANTA VILLMANSTRAND (Finnland), DIGIOTOUCH OU (Estland), Faurecia (Frankreich), Naldeo (Frankreich), SurePure (Belgien), Les Tissages de Charlieu (Frankreich).

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com