FAA, AerSafe

Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat AerSale® eine geänderte ergänzende Musterzulassung (STC, Supplemental Type Certificate) für die Installation des AerSafeTM-Systems in den Flugzeugtypen Airbus 319 und 320 (ST04010NY) im Einklang mit der Richtlinie zur Reduzierung der Entflammbarkeit von Kraftstofftanks (FTFR, Fuel Tank Flammability Reduction) ausgestellt.

05.12.2018 - 06:48:19

FAA genehmigt AerSafe zur Erfüllung der Richtlinie über die Reduzierung der Entflammbarkeit von Kraftstofftanks in weiteren Airbus-Flugzeugen

„Wir setzen unsere Arbeit fort, um AerSafe auf weitere Flugzeugtypen auszudehnen, damit Fluggesellschaften und Betreiber weltweit der FTFR-Regelung entsprechen und die damit einhergehenden Vorteile ausschöpfen können“, sagte Iso Nezaj, Chief Technical Officer bei AerSale. „Stickstoffinertisierungssysteme können mit den beachtlichen Kosteneinsparungen und mit den zusätzlichen wartungsfreundlichen Vorteilen von AerSafe einfach nicht mithalten. AerSafe ist in weniger als sechs Wochen lieferbar, kann in zwei Tagen installiert werden, hat keine mechanischen Teile, die versagen können und ist nach der Installation wartungsfrei.“

Getestet und auf exakte Toleranzen entwickelt, um den Hohlraum der mittleren Kraftstofftanks der Airbus-Typen 319, 320 und 321 zu füllen, begrenzt AerSafe die Menge des verfügbaren Sauerstoffs, der Kraftstoffdämpfe entzünden könnte, und verhindert so, dass Funken eine Explosion verursachen. AerSafe wird komplett als vorgefertigter Bausatz geliefert, der in jeder Flugzeughalle rund um die Welt installiert werden kann. Nach der ersten Installation erfordert das System keine weitere Wartung oder Ersatzteile. Derzeit ist eine begrenzte Anzahl von AerSafe-Bausätzen zur sofortigen Installation erhältlich. Für größere Bestellungen beträgt die Vorlaufzeit für AerSafe-Bestellungen derzeit 60 Tage im Vergleich zu einem Jahr Vorlaufzeit für das Stickstoffinertisierungssystem.

Die FAA erließ die FTFR-Richtlinie nach dem Absturz des TWA-Flugs 800 vor der Küste von New York. Die bundesbehördlichen Untersuchungen hatten ergeben, dass der Absturz das Resultat einer Explosion war, die von Funken verursacht wurde, die Dämpfe im mittleren Kraftstofftank der Boeing 747 entzündeten. Die FTFR-Richtlinie verlangt, dass die Kraftstofftankentzündungsquellen und die Entflammbarkeitsrisiken in den am meisten gefährdeten Flugzeugen reduziert werden. Die FAA bietet zwei Optionen: eine Maßnahme zur Reduzierung der Entflammbarkeit wie etwa durch Stickstoffinertisierung oder ein Entzündungsdämmungsmittel wie AerSafe. Diese Systeme müssen in allen Passagierflugzeugen installiert werden, deren Kraftstofftanks hohe Entflammbarkeit aufweisen und innerhalb der USA verkehren oder die USA anfliegen.

Über AerSale

Als führender globaler Anbieter in der Luftfahrtindustrie ist Aersafe seit 10 Jahren auf den Vertrieb, das Leasing und den Austausch von gebrauchten Flugzeugen, Triebwerken und Komponenten spezialisiert. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine breite Palette an Wartungs-, Reparatur- und Instandhaltungsdiensten (MRO) sowie Entwicklungsdienstleistungen für Verkehrsflugzeuge und Komponenten an. AerSale bietet außerdem Asset-Management-Dienstleistungen für Besitzer stillgelegter Flugzeuge und Triebwerke. Von dem Hauptsitz in Coral Gables (Florida, USA) aus unterhält AerSale Niederlassungen und Geschäftsstellen in den USA, Europa und Asien.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.aersale.com. Sie erreichen AerSale Media Relations telefonisch unter (305) 764-3200 oder per E-Mail unter media.relations@aersale.com.

Folgen Sie uns auf:

LinkedIn | Twitter | Facebook | Instagram

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com