Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MIPI, Alliance

Die MIPI Alliance eine internationale Organisation, die Schnittstellenspezifikationen für mobile und mobil beeinflusste Industrien entwickelt, gab heute wichtige Fortschritte und Aktivitäten zur Verbesserung von fortgeschrittenen Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS), autonomen Antriebssystemen (Autonomous Driving Systems, ADS) und anderen Automobilanwendungen bekannt.

08.10.2019 - 23:34:42

MIPI Alliance setzt Aktivitäten für fortgeschrittene Fahrerassistenzsysteme, autonome Fahrsysteme und andere Automobilanwendungen fort

laufen derzeit und werden der Automobilindustrie einen einheitlichen Konnektivitätsstandard bieten, der den Anforderungen der Industrie an hohe Geschwindigkeit, geringe Latenzzeiten, funktionale Sicherheit, leichte Verkabelung, geringen Stromverbrauch und die gewünschten Skaleneffekte gerecht wird.

A-PHY-Unterstützung für ein breites Spektrum von Geschwindigkeitsanforderungen

A-PHY wird als asymmetrische Datenverbindung in einer Punkt-zu-Punkt-Topologie mit unidirektionalen Hochgeschwindigkeitsdaten, integrierten bidirektionalen Steuerdaten und optionaler Stromversorgung über ein einziges Kabel entwickelt. Er unterstützt sowohl Koaxialkabel bis zu 15 Meter Länge als auch geschirmte SDP-Kabel mit jeweils bis zu vier Inline-Steckverbindern. Eine wichtige Anwendung von A-PHY ist die direkte und effiziente Übertragung der nahezu allgegenwärtigen Protokolle MIPI Camera Serial Interface-2 (MIPI CSI-2) und MIPI Display Serial Interface-2 (MIPI DSI-2) zwischen Komponenten an beliebigen Stellen im Fahrzeug und anderen Schnittstellentypen. Diese Protokolle verwenden derzeit die physikalischen Schichten MIPI D-PHY und MIPI C-PHY mit kurzer Reichweite und benötigen eine „Brücke“ zu einem proprietären PHY mit langer Reichweite, um weit verteilte Systeme zu verbinden. A-PHY wird eine einzige physikalische Schicht mit großer Reichweite bieten, so dass Designer in allen Fällen die gleiche Transporttechnologie für Brücken mit großer Reichweite verwenden können. Später werden Kameras, Displays und SoCs A-PHY nativ unterstützen, so dass keine Brücken-Chips mehr benötigt werden.

MIPI A-PHY wird auf zwei Profilen entwickelt, um Geschwindigkeiten von 2-16 Gbit/s zu unterstützen, mit einer Roadmap bis 24-48 Gbit/s und darüber hinaus, um einem breiten Spektrum von Anwendungsfällen und Designanforderungen gerecht zu werden. Profil 1, für Anwendungen mit niedrigerer Geschwindigkeit, soll bis zu etwa 8 Gbit/s über 15 Meter liefern und eine kostengünstige und komplexe Lösung für eine einfache Implementierung und eine kürzere Markteinführungszeit bieten. Profil 2 unterstützt alle A-PHY-Geschwindigkeiten und bietet einen Pfad für höhere Geschwindigkeiten für Anwendungen, die diese erfordern. Die beiden Profile werden zusammenarbeiten, um die Kompatibilität und die schrittweise Skalierung des Systems zu gewährleisten. Nach seiner Fertigstellung wird A-PHY ein breites Spektrum von Anforderungen an die Hochgeschwindigkeitsverbindung mit größerer Reichweite erfüllen, einschließlich IoT- und Industrieanwendungen.

Die nächste Generation von Spezifikationen für die Fahrzeugelektronik

Die Arbeiten an der Spezifikation MIPI A-PHY v1.0 werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein, wobei die Spezifikation Anfang 2020 verfügbar sein wird. In der Zwischenzeit identifiziert MIPI nun die Anforderungen an A-PHY v2.0, und OEMs, Tier-1-Lieferanten und andere Akteure im Automobil-Ökosystem sind eingeladen, sich MIPI anzuschließen, um zu dieser wichtigen Arbeit beizutragen. Es wird erwartet, dass die ersten Fahrzeuge mit A-PHY-Komponenten im Jahr 2024 in Produktion gehen werden.

MIPI aktualisiert auch andere Spezifikationen, um den Anforderungen immer fortschrittlicherer Fahrzeuge gerecht zu werden und Systemdesignern, Entwicklern und Herstellern zu helfen, neue Technologien und Funktionen schneller und kostengünstiger auf den Markt zu bringen. So wurde beispielsweise kürzlich MIPI CSI-2 v3.0 veröffentlicht - ein bedeutendes Update der primären Schnittstelle, die zum Anschluss von Kamerasensoren an Anwendungsprozessoren verwendet wird. Zu den Verbesserungen gehören RAW-24, um einzelne Bildpunkte mit größerer Genauigkeit darzustellen, was autonomen Fahrzeugen helfen könnte, Hindernisse und Gefahren genauer zu erkennen.

„Die MIPI Alliance ist an der Entwicklung von Automobilstandards zu einem spannenden Zeitpunkt in der Entwicklung der Branche beteiligt“, sagte Joel Huloux, Vorsitzender der MIPI Alliance. „Ähnlich wie die Auswirkungen der Normung in der Mobilfunkindustrie werden auch die MIPI-Spezifikationen die Automobilindustrie maßgeblich prägen. Die laufenden Aktivitäten und die aktive Beteiligung unserer Mitglieder an wichtigen Branchenveranstaltungen und anderen Foren zeigen, wie MIPI dazu beiträgt, die nächste Generation von Schnittstellen für die Automobilelektronik zu definieren.“

Weitere Aktivitäten und Informationen

MIPI setzt sein aktives Engagement im Automobilbereich fort und hat in diesem Zusammenhang weitere Aktivitäten in Vorbereitung.

Besuchen sie us auf der MIPI DevCon Taipei für Infoveranstaltungen zum Thema „MIPI in Automotive“.Im Herbst gibt es eine Reihe von Webinaren beginnend mit „MIPI in Automotive“, gefolgt von spezialisierteren Präsentationen über MIPI-Spezifikationen für Kamera, Display, Speicher und andere Anwendungsbereiche im Automobilbereich.Auf unserer Veranstaltungsseite finden Sie Gelegenheiten, sich mit MIPI-Vertretern auf kommenden Automobilveranstaltungen zu treffen.

Wenn Sie mehr über die MIPI Alliance wissen möchten, können Sie den Blog abonnieren und sich mit der Organisation in den sozialen Netzwerken verbinden und der MIPI auf Twitter, LinkedIn und Facebook folgen.

Über die MIPI Alliance

Die MIPI Alliance (MIPI) entwickelt Schnittstellenspezifikationen für die Mobilfunkindustrie und für vom Mobilfunk beeinflusste Branchen. In jedem heutzutage gefertigten Smartphone ist mindestens eine MIPI-Spezifikation zu finden. Die im Jahr 2003 gegründete Organisation hat 300 Mitgliedsunternehmen weltweit sowie 14 aktive Arbeitsgruppen, die Spezifikationen innerhalb des Mobilfunkökosystems herausgeben. Zu den Mitgliedern der Organisation zählen Mobiltelefonhersteller, Geräte-Erstausrüster, Softwareanbieter, Halbleiterunternehmen, Entwickler von Anwendungsprozessoren, IP-Tool-Anbieter, Prüfunternehmen und Testgeräte-Hersteller wie auch Kamera-, Tablet- und Laptop-Hersteller. Weitere Informationen finden Sie unter www.mipi.org.

MIPI® ist eine eingetragene Marke der MIPI Alliance. MIPI CSI-2?, MIPI DSI-2?, MIPI A-PHY?, MIPI D-PHY? und MIPI C-PHY? sind Dienstleistungsmarken der MIPI Alliance.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com