UNCTAD, Alibaba

Die Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) und die Alibaba Business School haben heute anlässlich einer Eröffnungszeremonie auf dem Alibaba-Campus in der chinesischen Stadt Hangzhou die erste Klasse mit 37 asiatischen Unternehmern für die eFounders-Initiative angemeldet.

27.03.2018 - 04:19:20

UNCTAD und Alibaba Business School starten eFounders-Initiative für asiatische Unternehmer

The first class of 37 entrepreneurs from Asia receiving first-hand exposure to e-commerce innovations as part of the eFounders Initiative organized by Alibaba Group and UNCTAD, which aims to enable them to be the future digital ecosystem builders in their home countries. (Photo: Business Wire)

Der elftägige Kurs ist Teil einer Selbstverpflichtung von Jack Ma, dem Gründer und Executive Chairman der Alibaba Group und Special Adviser der UNCTAD, der innerhalb von fünf Jahren 1000 Unternehmer aus Entwicklungsländern ausbilden möchte.

Der Start des ersten Programms für asiatische Unternehmer folgt auf den Erfolg der ersten Klasse für 24 afrikanische Teilnehmer im November.

Nach einem strengen Auswahlverfahren werden die Endkandidaten aus Indonesien, Kambodscha, Malaysia, Pakistan, den Philippinen, Thailand und Vietnam einen elftägigen Intensivkurs durchlaufen. Dabei erleben sie aus erster Hand Innovationen im E-Commerce aus China und der ganzen Welt und werden am Ende zu eFounders Fellows gemacht.

Letztlich werden diese jungen Unternehmer in ihren Heimatländern zu Katalysatoren des digitalen Wandels in der jeweiligen Volkswirtschaft.

Intelligente Partnerschaften

„Wir möchten uns an die Jugend wenden und sie in unsere Arbeit für inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum integrieren“, sagte Arlette Verploegh, Koordinatorin der eFounders-Initiative der UNCTAD. „Bei dieser Initiative geht es darum, die digitale Spaltung für junge Unternehmer zu überwinden und deren Potenzial freizusetzen. Die Initiative ist Teil einer Reihe von intelligenten Partnerschaften, die von der UNCTAD aufgebaut werden, um nachhaltige Entwicklungsziele zu erreichen.“

Sämtliche Teilnehmer sind Gründer eines Start-up-Unternehmens aus Bereichen wie E-Commerce, Big Data, Logistik, Finanztechnologie, Zahlungen und Tourismus.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Fellowship im Rahmen unseres Engagements für digitale Vorkämpfer und Communitys weltweit erstmals auch für Unternehmer aus Asien zugänglich machen können“, sagte Brian A. Wong, der Vorstand der Alibaba Group, der das Global-Initiatives-Programm leitet.

„Es ist unser Ziel, Unternehmer zu inspirieren, als Pioniere beim Aufbau eines inklusiveren Entwicklungsmodells zu wirken – eines Modells, das durch die Schaffung von Plattformen, bei denen alle teilnehmen und profitieren können, nicht nur ihren jeweiligen Firmen, sondern auch der Gesellschaft gut tut.“

Im Namen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung ist die Initiative im Rahmen eines allgemeineren Aufrufs zum Handeln zu sehen, bei dem es darum geht, dass in der digitalen Wirtschaft niemand zurückstehen muss, sowie darum, die digitale Spaltung zu überwinden, mit der Unternehmen in Schwellenmärkten konfrontiert sind.

Die eFounders-Initiative wird von der UNCTAD und der Alibaba Business School gemeinsam organisiert. Unterstützt wird damit auch der Auftrag von Alibaba, kleinen Unternehmen in ihren Heimatmärkten und anderswo zum Erfolg zu verhelfen. Die Initiative wurde erstmals im Jahr 2017 von Jack Ma in seiner Funktion als Special Adviser für Jungunternehmer und Kleinbetriebe angekündigt, als er gemeinsam mit Dr. Mukhisa Kituyi, dem Generalsekretär der UNCTAD, Afrika besuchte.

Ökosysteme des E-Commerce

Die Teilnehmer an der eFounders-Initiative werden aus erster Hand etwas über die transformativen Auswirkungen erfahren, die E-Commerce und Technologie auf die Gesellschaft in China haben. Sie können Vorträge und Diskussionen mit lokalen Fachleuten und Führungskräften verfolgen und dabei herausarbeiten, was sie hiervon für ihre eigenen Märkte nutzen können. Zu den behandelten Themen zählen E-Commerce, Zahlungen, Logistik, Big Data und Tourismus bei der Alibaba Group und anderen erfolgreichen Unternehmen der E-Commerce-Wertschöpfungskette. Es wird unter anderem Veranstaltungen zu digitalen Finanzen, intelligenter Logistik und der Entwicklung des E-Commerce auf dem Land geben.

Bei erfolgreichem Abschluss werden die Teilnehmer offiziell Fellows der eFounders-Initiative und gehen eine offizielle Verpflichtung dazu ein, wie sie die in diesem Programm erlernten Inhalte anwenden werden. Als Teil der Gemeinschaft vielversprechender junger Unternehmer aus aller Welt, die an der eFounders-Initiative teilnehmen, werden UNCTAD und Alibaba Group weiterhin gemeinsam mit weiteren relevanten Akteuren Beratungs- und Supportleistungen für den Aufbau von E-Commerce-Ökosystemen bieten.

Die erste Klasse der eFounders Fellows – 24 Unternehmer aus Afrika – haben das Programm nach einem ähnlichen zweiwöchigen Intensivworkshop in Hangzhou im November 2017 abgeschlossen.

Um den Einfluss der Initiative zu erweitern, haben UNCTAD und Alibaba bereits eine komplette Runde von Folgetreffen mit den Fellows durchgeführt. Jeder von ihnen wendet das Gelernte aktiv in seinem eigenen Unternehmen an und gibt seine Erkenntnisse zu Hause in seiner Community weiter. Die Fellows arbeiten darauf hin, ihre Verpflichtungen einzuhalten, und werden weiterhin alle drei Monate Rückmeldungen bei der UNCTAD und Alibaba machen.

Weitere Informationen über die eFounders-Initiative finden Sie unter https://agi.alibaba.com/efounders-fellowship und http://unctad.org/en/pages/newsdetails.aspx?OriginalVersionID=1615

Über die UNCTAD

Die eFounders-Initiative ist Teil einer Reihe von intelligenten Partnerschaften, die von der UNCTAD aufgebaut werden, um nachhaltige Entwicklungsziele zu erreichen.

Über die Alibaba Group

Die Alibaba Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Handel an jedem beliebigen Ort ganz einfach zu machen. Das Ziel des Unternehmen ist es, an der Zukunft der Infrastruktur des Handels zu arbeiten. Seine Vision besteht darin, dass die Kunden sich bei Alibaba treffen, dort arbeiten und leben werden und dass das Unternehmen mindestens 102 Jahre bestehen bleibt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!