Destination, Mars

Destination Mars für sechs Studenten des ISAE-SUPAERO

13.02.2019 - 18:43:23

Destination Mars für sechs Studenten des ISAE-SUPAERO. Vom 23. Februar bis 17. März fliegen sechs Studenten des ISAE-SUPAERO zur Mars Desert Research Station (MDRS) in der Wüste Utahs. In dieser geologisch dem Planeten Mars ähnelnden, kargen Umgebung wird die Studentencrew für eine Zeit auf begrenztem Raum in Isolation leben.

Gewinnung der notwendigen wissenschaftlichen Erkenntnisse für die menschliche Erforschung des Roten Planeten

Nach vier erfolgreichen Missionen werden sechs Studenten der Ingenieurwissenschaften des zweiten und dritten Studienjahrs im Februar 2019 im Hab technologische, wissenschaftliche und menschliche Experimente durchführen.

Im Rahmen von MDRS-Missionen können Wissenschaftler, Studenten und Ingenieure Ausrüstung für die Luft- und Raumfahrtindustrie testen (Roboter, Prototypen von Raumanzügen usw.) und mit Unterstützung der Abteilung DCAS (Department of Aerospace Vehicles Design and Control) des ISAE-SUPAERO Experimente zum Faktor Mensch durchführen.

Die realistische Natur dieser Simulationen ist von besonderer Bedeutung. Ziel ist es, dass die Besatzungen auf die gleichen Bedingungen und ähnliche Schwierigkeiten treffen, wie sie Astronauten auf dem Mars erleben würden.

So kann die Erkundung im Freien nur in einem Raumanzug durchgeführt werden und die gesamte Kommunikation mit den Menschen auf der „Erde“ wird um mehrere Minuten verzögert, um die Auswirkungen der Entfernung von 400 Millionen Kilometern zu simulieren.

Das Feedback und die Verbesserungen der Versuchsprotokolle verschaffen der Mission der Studenten jedes Jahr echte Glaubwürdigkeit.

Die Crew wird rund zehn Experimente durchführen:

Installation einer in Zusammenarbeit mit dem LPC2E entwickelten Wetterstation zur Wetterüberwachung vor Ort; diese wurde zuvor von einem nahegelegenen Flughafen durchgeführt, Test der Raumanzüge in einem Außenbordeinsatz, Messen des Einflusses von Musik auf das Pflanzenwachstum, Durchführung der Aquapad-Anwendung (in Zusammenarbeit mit BioMérieux und dem CNES) zur Bestimmung der mikrobiologischen Qualität des Wassers. Ziel ist es, die Qualität des gelieferten Wassers zu überwachen und gegebenenfalls Filter- oder Recycling-Lösungen vorzuschlagen, Bewertung der virtuellen Realität als Lösung für den Einfluss von Isolation und Enge, Untersuchung des Einflusses von Enge und Isolation auf die Schlafqualität. Die Marsonauten verwenden dazu das berühmte vernetzte Stirnband „Dreem“, das von zwei Absolventen des ISAE-SUPAERO entwickelt wurde.

Folgen Sie der Crew auf Twitter, um ihre Erlebnisse auf der nächsten Mission zum Mars zu teilen: @MDRSSupaeroCrew

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com