Ministerium, Kultur

Das Ministerium für Kultur und Wissensentwicklung der VAE hat heute das Programm der ersten Ausgabe des Al Burda Festivals bekannt gegeben, dessen Zielsetzung die Positionierung der VAE als globales Zentrum islamischer Kunst und Kultur und als Inkubator für Kreativität ist.

07.11.2018 - 05:56:16

Ministerium für Kultur und Wissensentwicklung gibt Programm der ersten Ausgabe des Al Burda Festivals bekannt

Her Excellency Noura Al Kaabi, Minister of Culture and Knowledge Development at the press conference today, held at Warehouse421 in Abu Dhabi (Photo: AETOSWire)

Mit dem Event, das am 14. November 2018 im Warehouse421 in Abu Dhabi stattfindet, wird das Engagement des Landes bei der weltweiten Förderung islamischer Kunst erneuert und gleichzeitig werden Innovationen angeregt. Auf dem Festival werden internationale Kalligrafen, Designer, Dichter und bildende Künstler zusammenkommen, ihre Werke ausstellen und Einblicke geben.

Ihre Exzellenz Noura Al Kaabi, Ministerin für Kultur und Wissensentwicklung, sagte: „Mit dem Al Burda Festival wird islamische Kunst und Kultur gefeiert, um diese Ästhetik in den Mittelpunkt zu stellen und ihre Grundpfeiler im zeitgenössischen Kontext neu zu interpretieren. Mit dem Event soll der Beitrag der VAE zum Erhalt des künstlerischen Erbes für zukünftige Generationen gestärkt werden.“

Sie fügte hinzu: „Auf dem Al Burda Festival kommen kreative Köpfe zusammen, um die Zukunft der islamischen Kunst bei einer Reihe von Podiumsdiskussionen, Kunstausstellungen und Live-Shows zu gestalten, durch die Dialoge angeregt und Verbindungen zwischen Künstlern aus aller Welt geknüpft werden. Auf der Veranstaltung werden talentierte Experten mit einem echten Interesse für islamische Kunst Ansichten und Perspektiven zu Entwicklungsmethoden für kooperative Projekte austauschen können, durch die die Vergangenheit geehrt, die Gegenwart repräsentiert und die Zukunft gestaltet wird. Das Festival wird eine entscheidende Rolle dabei spielen, die junge Generation in ambitionierte Kunstprojekte einzubeziehen, bei denen neue Technologien zur Neudefinierung islamischer Kunst und Kultur genutzt werden.“

Unter den Teilnehmern sind Dr. Henry Kim, Leiter und CEO des Aga Khan Museum aus Kanada, Antonia Carver, Leiterin von Art Jameel aus den VAE, Mona Khazindar, Mitglied des Vorstands der allgemeinen Kulturbehörde aus Saudi-Arabien, Marina Tabassum, Gewinnerin des Aga Khan Award für Architektur aus Bangladesch, Gabo Arora, Filmemacher und Mitgründer von Tomorrow Never Knows aus den USA, Anissa Helou, Köchin und Kochbuchautorin aus Großbritannien und Dr. Venetia Porter, Assistant Keeper der Abteilung Mittlerer Osten im British Museum in Großbritannien.

Der Höhepunkt der Veranstaltung ist die Bekanntgabe der Gewinner des 15. Al Burda Awards.

Website: www.burda.ae

*Quelle: AETOSWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com