Eaton, Zylinderdeaktivierung

Das Energieverwaltungsunternehmen Eaton hat heute bekannt gegeben, dass sein Geschäftsbereich für Fahrzeuge (die Vehicle Group) die Effektivität von Zylinderdeaktivierung (Cylinder Deactivation, CDA) als Technologie für die Einhaltung zukünftiger globaler Emissionsauflagen für mit Dieselmotoren betriebene Nutzfahrzeuge nachweisen konnte.

17.11.2021 - 00:56:14

Eaton nutzt Zylinderdeaktivierung und Technologien für das Wärmemanagement von Abgasen, um die Emissionen von Nutzfahrzeugen zu senken. Bisher wurde diese Technologie mit einem motornahen Nachbehandlungssystem für selektive katalytische Reduktion (Selective Catalytic Reduction, SCR) mit und ohne 48-V-Elektroheizung untersucht.

macht. Bis 2030 möchte das Unternehmen die Emissionen seiner Lösungen und in der gesamten Wertschöpfungskette um 15 % reduzieren.

Eaton hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebens- und Umweltqualität mittels Technologien und Services für die Energieverwaltung zu verbessern. Wir liefern nachhaltige Lösungen, mit denen unsere Kunden elektrische, hydraulische und mechanische Energie effektiv handhaben können – sicherer, effizienter und zuverlässiger. Die Umsätze von Eaton lagen im Jahr 2020 bei 17,9 Milliarden USD, und wir verkaufen Produkte an Kunden in mehr als 175 Ländern. Wir haben etwa 85.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie unter www.eaton.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com