Lehren und Lernen, Lehrplan

Cambridge Elements wurde 2019 von Cambridge University Press als ehrgeiziges neues Konzept f?r das wissenschaftliche Publizieren ins Leben gerufen.

17.11.2022 - 09:32:33

Neues Buch ?ber L. Ron Hubbard und Scientology. Die Idee war, f?hrende Gelehrte in einer Vielzahl von Bereichen zu bitten, einen kurzen, von Fachleuten begutachteten Leitfaden zu dem Thema zu schreiben, auf das sie sich spezialisiert haben, in der Hoffnung, dass er in den kommenden Jahren zu einer wichtigen Referenz f?r College-Studenten werden wird.

Wien (pts017/17.11.2022/09:30) - Cambridge Elements wurde 2019 von Cambridge University Press als ehrgeiziges neues Konzept f?r das wissenschaftliche Publizieren ins Leben gerufen. Die Idee war, f?hrende Gelehrte in einer Vielzahl von Bereichen zu bitten, einen kurzen, von Fachleuten begutachteten Leitfaden zu dem Thema zu schreiben, auf das sie sich spezialisiert haben, in der Hoffnung, dass er in den kommenden Jahren zu einer wichtigen Referenz f?r College-Studenten werden wird.

Donald Westbrook hatte bereits 2018 ein wichtiges Buch ?ber Scientology bei Oxford University Press mit dem Titel "Among the Scientologists: History, Theology, and Praxis" ver?ffentlicht. Anstatt auf die prominenten Mitglieder der Scientology-Kirche, die oft in den Medien erw?hnt werden, einzugehen, konzentrierte sich dieses Buch auf die "gew?hnlichen Scientologen", die gr??tenteils unsichtbar bleiben, aber die t?glichen Aktivit?ten und das Wachstum der Kirche unterst?tzen.

Westbrook hatte wiederholt die Meinung ge?u?ert, dass es an der Zeit sei, zu einer Phase der "Scientology Studies 2.0 " ?berzugehen, also eine Studie ?ber die Scientology-Kirche und ihren Gr?nder L. Ron Hubbard, der zwar die Kontroversen nicht ignoriert, sie aber auch nicht zum Hauptaugenmerk der Forschung macht und Scientology und Hubbard untersuchen w?rde, wie man es mit jeder anderen Religion und ihren Gr?ndern tun w?rde.

Mit den Cambridge Elements "L. Ron Hubbard and Scientology Studies" (2022) geht Westbrook noch einen Schritt weiter. Anstatt nur zu diskutieren, wie w?nschenswert "Scientology Studies 2.0" w?re, engagiert er sich entschieden f?r den neuen Ansatz. Sein Buch ist weder eine Biographie Hubbards noch eine Synthese seiner religi?sen Ideen, sondern ein Handbuch, das Forschern und Studenten beibringt, wie Scientology studiert werden sollte.

Im ersten Abschnitt gibt Westbrook einen ?berblick ?ber die Geschichte der Scientology-Studien.

Er erw?hnt Probleme und Missverst?ndnisse in den Anfangsjahren des akademischen Studiums der Scientology, warnt jedoch davor, dass Kommentare, die auf Vorf?llen gegen die Scientology-Kirche und einige akademische Gelehrte vor vierzig oder f?nfzig Jahren beruhen, die heutige Situation nicht genau beschreiben.

W?hrend die Kirche, wie viele andere Religionen, bestimmte Dokumente als vertraulich betrachtet, ist sie bereit, mit echten Gelehrten zusammenzuarbeiten. Westbrook beschreibt seine eigene Erfahrung, die positiv war und sich nicht sehr von der unterscheidet, auf die Akademiker bei der Feldforschung zu anderen Religionen sto?en.

Westbrook erw?hnt auch, dass wertvolle Studien zu Scientology produziert wurden, wie die B?cher von J. Gordon Melton und Aldo Natale Terrin und mehrere in "The Journal of CESNUR" ver?ffentlichte Artikeln.

Im zweiten Abschnitt beschreibt Westbrook, wie Hubbard von heutigen Scientologen wahrgenommen wird, einschlie?lich einer Generation, die ihn nicht pers?nlich getroffen hat oder noch nicht einmal geboren war, als der Gr?nder von Scientology 1986 starb. Hubbard sah sich selbst als "Forscher und Ingenieur des Verstandes und der Seele", und so sehen ihn Scientologen weiterhin.

Im dritten Teil des Buches f?hrt uns Westbrook auf eine faszinierende Pilgerreise zu den Orten, an denen Hubbard seine Technologie entwickelt hat, und zu anderen, die f?r die Geschichte von Scientology entscheidend sind.

Der vierte Abschnitt listet eine Reihe von Bibliotheken und Archiven auf, die wichtige Sammlungen ?ber L. Ron Hubbard und Scientology besitzen. Die Liste ist nicht nur f?r die Gelehrten und widerlegt den Mythos, dass Scientology mangels Prim?rdokumenten nicht studiert werden kann, so dass man gezwungen ist, sich auf die feindseligen Berichte abtr?nniger Ex-Mitglieder zu verlassen.

Es ist also, wie Westbrook im abschlie?enden f?nften Teil erkl?rt, nicht der Mangel an Quellen, sondern Vorurteile und der b?swillige Druck von Gegnern, der Gelehrte manchmal davon abh?lt, Scientology zu studieren.

Allerdings sind nun "Scientology Studies 2.0" erschienen (tats?chlich auch dank Westbrook selbst), zusammen mit vielversprechenden Teilgebieten f?r die Forschung, wie die Anpassung von Scientology an nicht-amerikanische Kontexte, ihr Einfluss auf die K?nste und ihr "Soziales Engagement und humanit?re Hilfe", in der der Autor die Pionierstudien der franz?sischen Wissenschaftlerin Bernadette Rigal-Cellard erw?hnt. Abgerundet wird der Band durch ein Glossar, eine Chronologie und eine Bibliographie.

Cambridge Elements sind von Natur aus kurz. Sie bieten keinen enzyklop?dischen ?berblick ?ber ihr Thema, sondern geben an, wie es studiert werden sollte. Sobald der Zweck verstanden ist, kann man nicht anders als zu dem Schluss kommen, dass Westbrook bewundernswert erfolgreich ist. Es w?re in Zukunft schwierig, Scientology ernsthaft zu studieren, ohne die methodischen Hinweise dieses Textes zu ber?cksichtigen und sich damit auseinanderzusetzen. Westbrooks Element wird vielleicht eines Tages als das erste richtige Buch in Erinnerung bleiben, das im Stil von "Scientology Studies 2.0" geschrieben wurde. Es beweist, dass "Scientology Studies 2.0" eine Idee ist, deren Zeit gekommen ist.

Quelltext: https://bitterwinter.org/donald-westbrooks-l-ron-hubbard-and-scientology/

Autor: Massimo Introvigne

?ber den Autor des Buches Donald A. Westbrook hat an der San Jose State, der UT Austin, der UCLA, der University of South Florida, der Cal State Fullerton und dem Fuller Seminary gelehrt. Dar?ber hinaus hat er ein Postdoktorandenstipendium an der San Diego State University inne und arbeitete bei der FVG Antwerpen. Dr. Westbrook forscht und schreibt in den Bereichen neue religi?se Bewegungen, Informationsgeschichte, koptisches Christentum, interreligi?se Beziehungen und digitale Geisteswissenschaften und h?lt regelm??ig Vortr?ge auf Konferenzen in den USA und im Ausland. Er promovierte an der Claremont Graduate University und MLIS an der San Jose State University.

Sein erstes Buch, "Among the Scientologists", wurde 2019 von Oxford University Press als Teil der Reihe Oxford Studies in Western Esotericism ver?ffentlicht. 2022 folgte "L. Ron Hubbard and Scientology Studies", herausgegeben von Cambridge University Press.

Zu beziehen bei:

https://www.cambridge.org/core/elements/abs/l-ron-hubbard-and-scientology-studies/7CFAFCE453BE67F5168A99F4DD4A6801

https://www.amazon.com/Hubbard-Scientology-Elements-Religious-Movements/dp/1009014552

https://www.lehmanns.de/shop/geisteswissenschaften/59340719-9781009014557-l-ron-hubbard-and-scientology-studies

Mehr Infos unter: http://www.scientology.tv/ http://www.scientologyreligion.de/ http://www.scientology.at/ https://www.scientology.org/staywell/videos/spread-a-smile.html

(Ende)

Aussender: Scientology Kirche Celebrity Centre Wien Ansprechpartner: Menschenrechtsb?ro Tel.: +43 1 6044564 E-Mail: menschenrechtsbuero@celebritycentre.org Website: www.scientology-ccvienna.org

Wien (pts017/17.11.2022/09:30)

@ pressetext.de