Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CGTN, China

Angesichts der tiefgreifenden weltweiten Veränderungen, denen auch der asiatisch-pazifische Raum unterworfen ist, hat China zu gemeinsamen Anstrengungen aufgerufen, um eine asiatisch-pazifische Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft aufzubauen, die sich durch Offenheit, Integration, innovationsbasiertes Wachstum, stärkere Vernetzung und eine für alle Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit auszeichnet.

21.11.2020 - 21:14:24

CGTN: China stellt Vier-Punkte-Plan für die Zukunft der APEC vor

des Freihandelsabkommens der Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) galt als ein bedeutender Schritt zur Errichtung der FTAAP.

Das Abkommen wurde am Sonntag von den 15 Teilnehmerländern unterzeichnet, zu denen die 10 Mitgliedsländer der Association of Southeast Asian Nations sowie China, Japan, Südkorea, Australien und Neuseeland gehören.

„China begrüßt die Unterzeichnung des RCEP-Freihandelsabkommens und wird den Beitritt zum Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership (CPTPP) wohlwollend in Erwägung ziehen“, fuhr Xi fort.

Das am 30. Dezember 2018 in Kraft getretene CPTPP ist ein zwischen 11 Ländern, darunter Japan, Kanada, Australien, Singapur, Chile und Mexiko, geschlossenes Handelsabkommen. Das aggregierte Inlandsbruttoprodukt dieser Länder macht 13 Prozent der Weltwirtschaft aus.

Xi forderte, dass Maßnahmen ergriffen werden sollten, „um den freien und offenen Handel sowie Investitionen zu fördern und die wirtschaftliche Globalisierung offener, integrativer, ausgeglichener und zum Nutzen aller zu gestalten“.

Innovationsgesteuertes Wachstum

„Zweitens müssen wir ein innovationsgesteuertes Wachstum anstreben“, fuhr Xi fort und forderte zur Optimierung der digitalen Infrastruktur sowie zur Beseitigung der digitalen Kluft in der Region auf.

Die asiatisch-pazifischen Wirtschaftssysteme sollten „ein offenes, faires, gleichberechtigtes und diskriminierungsfreies Umfeld für Unternehmen schaffen“, betonte er.

Xi empfahl, digitalen Technologien eine größere Rolle beizumessen, um den Erfahrungsaustausch hinsichtlich der Kontrolle von Epidemien zu fördern, den Wirtschaftsaufschwung zu stärken und die Armut in der Region auszurotten.

Die Fokussierung auf Innovation deckt sich mit Chinas eigenen Prioritäten für seine Entwicklung. Das Land verpflichtet sich zur Beibehaltung der zentralen Rolle von Innovationen in seinen Modernisierungsmaßnahmen und zum Schutz der Eigenständigkeit in Wissenschaft und Technologie als strategische Grundlage für die nationale Entwicklung, wie aus einem neu vorgestellten Plan für Chinas Entwicklung in den nächsten 15 Jahren hervorgeht.

„Drittens müssen wir Vernetzung ausbauen“, ergänzte Xi und bezeichnete Vernetzung als „wesentliche Grundlage der regionalen Wirtschaftsintegration“.

Er versprach, sich aktiv um die Einrichtung „grüner Fahrspuren“ mit anderen Parteien zu bemühen, um die Zollabfertigung während der Pandemie effizienter zu gestalten und die Industrie- und Lieferketten in der Region und darüber hinaus zu stabilisieren.

Außerdem sprach der chinesische Präsident die Hoffnung aus, zusammen mit anderen Parteien eine hochwertige „neue Seidenstraße“ zu bauen.

Kein „politisches Nullsummenspiel“

„Viertens müssen wir eine für alle Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit fördern“, erklärte Xi und betonte, dass sich die Volkswirtschaften der Region in hohem Maße ergänzten.

„Unsere wirtschaftliche Kooperation war nie ein politisches Nullsummenspiel, bei dem der Gewinn des einen dem Verlust des anderen entspricht“, so Xi. „Durch unsere Kooperation steht uns vielmehr eine Entwicklungsplattform zur Verfügung, über die wir sicherstellen können, dass alles was wir tun, zum Vorteil und zur Stärkung aller beiträgt.“

Xi rief dazu auf, die Forschung zur Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen voranzutreiben und sie zu einem globalen öffentlichen Gut zu machen, das in Entwicklungsländern erschwinglich ist.

Auf der von Malaysia ausgerichteten virtuellen Konferenz lancierte die APEC eine Vision für die Zeit nach 2020 – die APEC-Vision Putrajaya 2040, die das neue langfristige Konzept für die künftige Zusammenarbeit des Wirtschaftsblocks darstellt. Sie beinhaltet drei wirtschaftliche Triebkräfte: „Handel und Investition“, „Innovation und Digitalisierung“ sowie „starkes, ausgewogenes, nachhaltiges und integratives Wachstum“.

Auf der Konferenz wurde auch die Erklärung „ 2020 Kuala Lumpur Declaration“ mit dem Aufruf zur Solidarität verabschiedet, um die Pandemie zu besiegen und die Wirtschaft in der gesamten Region wieder anzukurbeln.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com