Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ANANDA, Scientific

ANANDA Scientific Inc., ein Biotech-Pharmaunternehmen, hat heute den Beginn einer klinischen Studie bekanntgegeben, die in Zusammenarbeit mit dem Jane and Terry Semel Institute an der David Geffen School of Medicine an der UCLA durchgeführt werden soll.

30.09.2021 - 00:38:20

ANANDA Scientific und David Geffen School of Medicine UCLA geben klinische Studie bekannt, bei der Liquid Structure™ Cannabidiol für die Behandlung von Opioidabhängigkeit genutzt werden soll. Dabei soll Nantheia™ ATL5, ein Prüfpräparat mit Cannabidiol (CBD) mit der proprietären Bereitstellungstechnologie von ANANDA, als unterstützende Behandlung von Opioidabhängigkeit (Opioid Use Disorder, OUD) geprüft werden. Für diese Studie wird ein Antrag für ein Prüfpräparat (Investigational New Drug, IND) bei der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) eingereicht.

in Jerusalem, Israel) die Effektivität und Stabilität von CBD verbessert. Mit dieser Innovation entsteht neues Potential für CBD-Therapeutika in Bereichen wie der Erleichterung einer freiwillig sparsameren Anwendung von Opioiden sowie die Möglichkeit, die Opioideinnahme bei Patienten zu reduzieren, die mit Opioiden behandelt werden oder von diesen abhängig sind.

„Wir freuen uns sehr, dass wir zusammen mit einem weltweit renommierten Institut die Anträge für Nantheia™ ATL5 in einem Bereich weiter voranbringen können, der sich positiv auf das Leben einer großen Zahl opioidabhängiger Menschen auswirken könnte. Es ist bekannt, dass Opioide in den USA für tödliche Überdosen ein enormer Faktor sind, und dass eine nicht suchterzeugende Therapie einen bedeutenden ungedeckten Bedarf darstellt“, sagte Sohail R. Zaidi, Präsident von ANANDA.

Diese Studie wird geleitet von den Forschungsleitenden Edythe London, Ph.D., Distinguished Professor für Psychiatrie und Verhaltenswissenschaften sowie für molekulare und medizinische Pharmakologie am Jane and Terry Semel Institute an der David Geffen School of Medicine UCLA, und Richard De La Garza II, Ph.D., Professor für Psychiatrie und Verhaltenswissenschaften am Jane and Terry Semel Institute der David Geffen School of Medicine UCLA. Die Finanzierung dieser Studie kommt von National Institute on Drug Abuse (NIDA).

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit ANANDA bei dieser bedeutenden Studie, mit der die Forschung an CBD-Medizinprodukten als Therapiealternativen bei Opioidabhängigkeit erweitert wird“, sagte Dr. London. „Dies ist ein weiterer kritischer Schritt hin zu einer Wende in der Opioidepidemie – einem großen Problem der öffentlichen Gesundheit in den USA und weltweit.“

„Wir freuen uns, dass wir in Verbindung mit ANANDA an dieser Studie weiterarbeiten“, sagte Dr. De La Garza. „Die Entwicklung nicht suchterzeugender Alternativen zu Opioiden adressiert einen wichtigen medizinischen Bedarf und hat das Potential, sich positiv auf das Leben einer großen Zahl von Menschen auszuwirken.“

ÜBER ANANDA SCIENTIFIC

ANANDA ist ein führendes forschungsorientiertes Biotechunternehmen, das hochkarätige klinische Studien auf den Weg bringt, bei denen die Therapieziele für Cannabinoide geprüft werden. Das Unternehmen setzt patentierte Bereitstellungstechnologien ein und macht damit Cannabinoide und andere pflanzliche Stoffe äußerst bioverfügbar, wasserlöslich und lagerfähig. Sein Schwerpunkt liegt auf der Produktion effektiver, hochwertiger pharmazeutischer Produkte. In Übereinstimmung mit seinen starken Forschungsdaten stellt das Unternehmen auch eine wachsende Pipeline rezeptfreier nutrazeutischer Produkte her. Das Unternehmen hat diese Produkte in den USA und in Großbritannien erfolgreich auf den Markt gebracht. Die Expansion in weitere Märkte wie die EU, China, Australien und Afrika ist für die nahe Zukunft geplant. ANANDA erweitert seine Forschungsbasis über mehrere gesponserte Forschungsvereinbarungen mit Universitäten und diversifiziert so sein Technologieportfolio.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

@ businesswire.com