Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Forschung und Entwicklung, Innovation

Am 22.11. findet die Online-Veranstaltung "Digitaler Humanismus / Humanistische Digitalisierung" im Rahmen des Digital Makers Hub der Fachhochschule St.

16.11.2021 - 12:18:03

Online-Diskussion zu Humanistischer Digitalisierung. P?lten statt.

St. P?lten (pts026/16.11.2021/12:15) - Am 22.11. findet die Online-Veranstaltung "Digitaler Humanismus/Humanistische Digitalisierung" im Rahmen des Digital Makers Hub der Fachhochschule St. P?lten statt.

Was bedeutet digitaler Humanismus bzw. eine humanistische Digitalisierung? Wie kann man Menschen wieder ins Zentrum technologischer Entwicklungen stellen und sie zum Ma?stab im digitalen Zeitalter machen? K?nstlerin und Professorin an der Universit?t f?r angewandte Kunst Wien Ruth Mateus-Berr, Direktor f?r Entwicklung, Gestaltung und k?nstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz,Chris M?ller, Ars Electronica-Gesch?ftsf?hrer Gerfried Stocker, Experte f?r Innovation am Future Health Lab Vienna Max Kintisch sowie FH-Dozentin Michaela Moser diskutieren unter der Moderation Hannes Raffaseder (Mitglied der Gesch?ftsf?hrung der FH St. P?lten und Leiter des Digital Makers Hub) am virtuellen Podium. Die Expert*innen gehen der Frage nach, wie man weg von "computer-literate people" hin zu einer "people-literate technology" kommt.

"Es braucht einen neuen, digitalen Humanismus oder, besser gesagt, eine neue, humanistische Digitalisierung, die Mensch und Natur bei der Entwicklung von digitalen Technologien in den Mittelpunkt r?ckt. Viele Menschen und insbesondere Frauen f?hlen sich von einem zu engen Fokus auf reine Digital Skills nicht angesprochen, wodurch dringend ben?tigte Talente mit wichtigen Perspektiven f?r den digitalen Wandel verloren gehen. Deshalb erfordert es transdisziplin?re Konzepte, die digitale Technologie und Kreativit?t, Wissenschaft sowie Kunst, Geist und K?rper, analytisches Denken und emotionale Intelligenz, theoretische Reflexion und anwendungsbezogenes, problem- und projektbasiertes Lernen integrieren", erkl?rt Hannes Raffaseder, Chief Research and Innovation Officer der FH St. P?lten, f?hrender Koordinator der European University E ^ 3UDRES ^ 2, Komponist und Medienk?nstler.

IC # 20 Humanistische Digitalisierung Datum: 22.11.2021 Uhrzeit: 16 bis 17 Uhr Ort: virtuell via Zoom

Virtuelles Podium: * Ruth Mateus-Berr, zeitgen?ssische ?sterreichische K?nstlerin, Universit?tsprofessorin an der Universit?t f?r angewandte Kunst Wien * Chris M?ller, Direktor f?r Entwicklung, Gestaltung und k?nstlerische Agenden @Tabakfabrik Linz * Gerfried Stocker, k?nstlerischer Leiter und Gesch?ftsf?hrer, Ars Electronica * Max Kintisch, Experte f?r Innovation, Future Health Lab Vienna * Michaela Moser, FH-Dozentin Department Soziales Fachhochschule St. P?lten

Moderation: Hannes Raffaseder

Anmeldung zur Online-Diskussion unter: https://www.digitalmakershub.at/events/anmeldung/?event=865

Zwei Jahre Digital Makers Hub - Matchmaking zwischen Digital Makers und KMUs

Seit 2019 koordiniert die FH St. P?lten den Digital Makers Hub, eine Plattform f?r Austausch und Zusammenarbeit zwischen Betrieben und Forschungseinrichtungen, um digitale Unternehmenskulturen, branchen- und disziplinen?bergreifende Kommunikation sowie offene Experimentierr?ume zu etablieren. Er verbindet Unternehmen, Expert*innen und Entwickler*innen (Digital Makers), um mit kreativen Ideen und unkonventionellen Ans?tzen innovative L?sungen zu entwickeln und Klein- und Mittelbetriebe im digitalen Wandel zu begleiten. Der Digital Makers Hub war in den vergangenen zwei Projektjahren an rund 110 Veranstaltungen beteiligt und mehr als 2.000 Kontakte aus Wirtschaft und Forschung wurden gekn?pft. Projektleiter Hannes Raffaseder war zuletzt Gast am Podium beim ersten Hub Circle der Digital Innovation Hubs zum Thema "Skills f?r eine erfolgreiche digitale Transformation".

Technologische L?cken schlie?en

Gemeinsam mit der Net for Future/Zukunftsakademie Mostviertel, der Tabakfabrik Linz, der Initiative Industry meets Makers und der an der FH St. P?lten angesiedelten Initiative SMARTUP etablierte die FH St. P?lten mit dem Hub verschiedene Formate f?r Open Innovation, Co-Ideation und Co-Creation, wie die Inspiring Chats, das Future Tech Bootcamp oder die Morning Talks der Zukunftsakademie Mostviertel. Es entstanden Episoden f?r den Podcast Rauchzeichen in Kooperation mit der Tabakfabrik Linz. Mit diesen Aktivit?ten unterst?tzt der Hub KMUs dabei, die ?berforderung mit dem Thema Digitalisierung zu ?berwinden, innovative Wege sowie die passenden Partner*innen f?r die Umsetzung ihrer Projekten zu finden.

Der Digital Makers Hub wird vom Bundesministerium f?r Digitalisierung und Wirtschaftsstandort im Rahmen des Programms der ?sterreichischen Forschungsf?rderungsgesellschaft FFG "Digital Innovation Hubs in ?sterreich" gef?rdert, als derzeit einer von bundesweit sechs Digital Innovation Hubs.

Inspiring Chats

Das Online-Format der Inspiring Chats ist eine Diskussionsplattform f?r Digital Makers, also Gesch?ftsf?hrer*innen, Wissenschaftler*innen, Entwickler*innen, Studierende, Vertreter*innen von Start-ups, Erfinder*innen und K?nstler*innen. Sie tauschen sich zu Themen rund um die Digitalisierung, die Zukunft der Arbeit, der Regionen, der Produktion, der Bildung und der Mobilit?t aus. Die Diskussionen sind durch ihr Online-Format f?r alle Interessierten zug?nglich und alle 19 bereits stattgefundenen Chats stehen auf der Website zur Verf?gung. https://www.digitalmakershub.at/inspiring-chats

(Ende)

Aussender: FH St. P?lten Ansprechpartner: Maja Sito Tel.: +43 676 847 228 265 E-Mail: maja.sito@fhstp.ac.at Website: www.fhstp.ac.at

St. P?lten (pts026/16.11.2021/12:15)

@ pressetext.de