Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

SWISS LIFE HOLDING AG, CH0014852781

Zurück ins selbstbestimmte Leben - aber die Pandemie drückt auf Optimismus und finanzielle Zuversicht

14.10.2021 - 09:05:30

Zurück ins selbstbestimmte Leben - aber die Pandemie drückt auf Optimismus und finanzielle Zuversicht. Zurück ins selbstbestimmte Leben - aber die Pandemie drückt auf Optimismus und finanzielle Zuversicht

^

EQS Group-News: Swiss Life Holding AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Zurück ins selbstbestimmte Leben - aber die Pandemie drückt auf Optimismus

und finanzielle Zuversicht

14.10.2021 / 09:00

Zürich, 14. Oktober 2021

Das eigene Leben selbst zu gestalten und frei entscheiden zu können, gehört

zu den universellen menschlichen Bedürfnissen und führt zudem zu mehr

Zufriedenheit und finanzieller Zuversicht. Mit den Erfahrungen aus der

Covid-19-Pandemie hat die Selbstbestimmung für die Menschen in der Schweiz

nochmals an Bedeutung gewonnen. Aber die Pandemie hallt nach: Nur jede

dritte befragte Person schaut vorbehaltlos optimistisch in die Zukunft. Und

damit sinkt auch die finanzielle Zuversicht: Ein Viertel weniger als noch im

Jahr zuvor schätzt die eigene finanzielle Situation bei der Pensionierung

als positiv ein.

Swiss Life-Selbstbestimmungsbarometer 2021: die wichtigsten Erkenntnisse

* Zurück ins selbstbestimmte Leben: Die Menschen in der Schweiz fühlen

sich nach den Lockerungen der Covid-19-Pandemie-Massnahmen etwas

selbstbestimmter als zuvor. 63% geben an, ein selbstbestimmtes Leben zu

führen (vs. 61% 2020). Für knapp jede zweite Person sind dabei

Selbstbestimmung und Unabhängigkeit im Leben in den letzten Monaten

wichtiger geworden.

* Wiedergewonnene Freiheiten im Privatleben, weniger Selbstbestimmung im

Berufsleben: Private Treffen, Restaurantbesuche und gemeinsame Ferien

lassen die gefühlte Selbstbestimmung im familiären Umfeld steigen (70%,

+8 Prozentpunkte). Demgegenüber fühlen sich nur noch 43% der

Berufstätigen im Beruf selbstbestimmt (-4 Prozentpunkte). Ein Grund

dafür sind in der Pandemie entstandene Erwartungen, die in der Realität

aktuell für die Leute nicht immer umsetzbar sind: Einige möchten wieder

zurück an den Arbeitsplatz, können aber (noch) nicht, andere wiederum

möchten eine gute Mischung aus Homeoffice und Bürozeiten oder sogar

gänzlich von zu Hause aus arbeiten.

* Mehr Unabhängigkeit auf dem Land: Die Landbevölkerung (67%, +3

Prozentpunkte) fühlt sich selbstbestimmter als die Menschen in den

Städten (58%, -1 Prozentpunkt).

* Optimismus leidet unter Pandemie: Nur noch 30% der Menschen in der

Schweiz blicken vorbehaltlos optimistisch in die Zukunft, ein Drittel

weniger als vor einem Jahr. Die Anzahl der Menschen, die sich oft

gestresst und unter Druck fühlen, hat sich mehr als verdoppelt (30% vs.

12%).

* Weniger Zuversicht für die finanzielle Situation im Alter: Mit dem

schwindenden Optimismus sinkt auch die finanzielle Zuversicht: Nur noch

47% sehen ihre finanzielle Situation zum Zeitpunkt der Pensionierung

positiv (vs. 61% 2020).

* Frauen sind eher um ihre Finanzen besorgt: Frauen (57%) haben deutlich

häufiger Angst davor, nicht genügend Geld für ein selbstbestimmtes Leben

zu haben als Männer (42%). Zudem sind Frauen seltener der Meinung, dass

ihre Vorsorge im Alter ein selbstbestimmtes Leben erlaubt (27% vs. 36%)

und dass der Ruhestand bereits gut geplant ist (26% vs. 39%). Auch sind

Frauen in Bezug auf ihre Pensionierung pessimistischer als Männer. So

erwarten aktuell 38% der Frauen, zum Zeitpunkt der Pensionierung

finanziell schlechter dazustehen als heute (Männer 30%).

* Teilzeitarbeit erschwert die Vorsorge: Das Arbeitspensum hat

Auswirkungen auf die finanzielle Situation und die Altersvorsorge:

Teilzeitbeschäftigte in der Schweiz haben seltener (28%) das Gefühl,

dass ihr Haushalt finanziell gut abgesichert ist (Vollzeit 34%) und dass

ihre staatliche wie auch ihre private Vorsorge ihnen im Alter ein

selbstbestimmtes Leben ermöglichen (22% vs. 31%).

* Finanzwissen fördert die Unabhängigkeit: Menschen, die ihre Finanzen

geplant haben und über ein fundiertes Finanzwissen verfügen, fühlen sich

deutlich selbstbestimmter und auch mit dem Leben zufriedener als solche

ohne einen entsprechenden Plan oder entsprechendes Wissen. Ein weiterer

wichtiger Faktor ist die Möglichkeit, zu sparen.

* Selbstbestimmung heisst, immer eine Wahl zu haben: Für die Menschen in

der Schweiz sind die drei wichtigsten Aspekte für ein selbstbestimmtes

Leben, selbst entscheiden zu können (48%), selbständig zu bleiben (44%)

und genügend Geld zu haben (37%). Gleichzeitig sind dies, neben der

Angst vor einer schweren Erkrankung, auch die grössten Ängste der

Schweizerinnen und Schweizer in Bezug auf den Verlust eines unabhängigen

Lebens. Bei Frauen ist die Angst, nicht genügend Geld zu haben, dabei

deutlich ausgeprägter als bei Männern (57% vs. 42%).

[IMAGE]

Zurück ins selbstbestimmte Leben (PDF)

[IMAGE]

Selbstbestimmung und finanzielle Zuversicht (PDF)

Weitere Beiträge und Studien von Swiss Life zum selbstbestimmten Leben

«Das selbstbestimmte Leben» ist der Unternehmenszweck von Swiss Life.

Regelmässig präsentiert Swiss Life dazu Interviews mit Experten,

inspirierende Beiträge und repräsentative Umfragen. Sämtliche Beiträge und

Studien finden Sie online unter www.swisslife.com/hub.

Swiss Life-Selbstbestimmungsbarometer

Swiss Life unterstützt Menschen dabei, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

In diesem Zusammenhang hat das Unternehmen 2019 das Swiss

Life-Selbstbestimmungsbarometer lanciert. Dieses geht der Frage nach, wie

selbstbestimmt die Menschen sich fühlen, welche Faktoren dafür relevant sind

und wie sie ihre Selbstbestimmung in Zukunft erwarten. Für das

Selbstbestimmungsbarometer 2021 hat Swiss Life gemeinsam mit dem

Marktforschungsunternehmen Bilendi im Zeitraum vom 28. Juni bis zum 8. Juli

2021 in der Schweiz rund 1000 Personen im Alter von 18 bis 79 Jahren online

zum Thema befragt. Das Swiss Life-Selbstbestimmungsbarometer wird neben der

Schweiz auch in Frankreich, Deutschland und Österreich mit repräsentativen

Umfragen erhoben.

Auskunft

Media Relations

Telefon +41 43 284 77 77

media.relations@swisslife.ch

Investor Relations

Telefon +41 43 284 52 76

investor.relations@swisslife.ch

www.swisslife.com

Folgen Sie uns auf Twitter

@swisslife_group

Weitere Informationen

Alle unsere Medienmitteilungen finden Sie unter

swisslife.com/medienmitteilungen

Swiss Life

Die Swiss Life-Gruppe ist ein führender europäischer Anbieter von

umfassenden Vorsorge- und Finanzlösungen. In den Kernmärkten Schweiz,

Frankreich und Deutschland bietet Swiss Life über eigene Agenten sowie

Vertriebspartner wie Makler und Banken ihren Privat- und Firmenkunden eine

umfassende und individuelle Beratung sowie eine breite Auswahl an eigenen

und Partnerprodukten an.

Die Beraterinnen und Berater von Swiss Life Select, Tecis, Horbach,

Proventus, Fincentrum und Chase de Vere wählen anhand des

Best-Select-Ansatzes die für ihre Kunden passenden Produkte am Markt aus.

Swiss Life Asset Managers öffnet institutionellen und privaten Anlegern den

Zugang zu Anlage- und Vermögensverwaltungslösungen. Swiss Life unterstützt

multinationale Unternehmen mit Personalvorsorgelösungen und vermögende

Privatkunden mit strukturierten Vorsorgeprodukten.

Die Swiss Life Holding AG mit Sitz in Zürich geht auf die 1857 gegründete

Schweizerische Rentenanstalt zurück. Die Aktie der Swiss Life Holding AG ist

an der SIX Swiss Exchange kotiert (SLHN). Zur Swiss Life-Gruppe gehören auch

die Tochtergesellschaften Livit, Corpus Sireo, Beos, Mayfair Capital und

Fontavis. Die Gruppe beschäftigt rund 9500 Mitarbeitende und verfügt über

ein Vertriebsnetz mit rund 15 000 Beraterinnen und Beratern.

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Diese Publikation enthält spezifische in die Zukunft gerichtete Aussagen,

wie etwa Aussagen, die die Begriffe «glauben», «voraussetzen», «erwarten»

oder ähnliche Begriffe enthalten. Solche in die Zukunft gerichtete Aussagen

können naturgemäss mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und

weiteren wichtigen Faktoren verbunden sein. Diese können dazu führen, dass

die Ergebnisse, Entwicklungen und Erwartungen von Swiss Life deutlich von

denjenigen abweichen, die explizit oder implizit in den vorliegenden,

zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden. Angesichts dieser

Ungewissheiten wird der Leser darauf hingewiesen, dass es sich bei diesen

Aussagen lediglich um Prognosen handelt, die nicht überbewertet werden

sollten. Weder Swiss Life noch ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer,

Führungskräfte, Mitarbeitenden oder externen Berater oder andere Personen,

die mit Swiss Life verbunden sind oder in einem anderweitigen Verhältnis zu

ihr stehen, geben ausdrückliche oder implizite Zusicherungen oder

Gewährleistungen bezüglich der Richtigkeit oder Vollständigkeit der in

dieser Publikation enthaltenen Angaben. Swiss Life und die genannten

Personen haften in keinem Fall für Verluste, die sich direkt oder indirekt

aus der Weiterverwendung der vorliegenden Angaben ergeben. Ausserdem ist

Swiss Life nicht verpflichtet, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu

aktualisieren oder zu verändern oder sie an neue Informationen, zukünftige

Ereignisse, Entwicklungen oder Ähnliches anzupassen.

Ende der Medienmitteilungen

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Swiss Life Holding AG

General-Guisan-Quai 40

8022 Zürich

Schweiz

Telefon: +41432843311

E-Mail: investor.rel@swisslife.ch

Internet: www.swisslife.com

ISIN: CH0014852781

Valorennummer: 1485278

Börsen: SIX Swiss Exchange

EQS News ID: 1240681

Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

1240681 14.10.2021

°

@ dpa.de