VISCOM AG, DE0007846867

Viscom AG erzielt profitables Wachstum im Geschäftsjahr 2021

23.03.2022 - 07:59:27

Viscom AG erzielt profitables Wachstum im Geschäftsjahr 2021. Viscom AG erzielt profitables Wachstum im Geschäftsjahr 2021

^

DGAP-News: Viscom AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

23.03.2022 / 07:55

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Auftragseingang: 89.791 TEUR (Vj.: 64.561 TEUR, +39,1 %)

Umsatz: 79.792 TEUR (Vj.: 61.562 TEUR, +29,6 %)

EBIT: 4.197 TEUR (Vj.: -5.979 TEUR)

EBIT-Marge: 5,3 % (Vj.: -9,7 %)

Dividendenvorschlag: 0,20 EUR je gewinnberechtigter Aktie

Hannover, 23. März 2022 - Die Viscom AG (ISIN DE0007846867), europäischer

Marktführer für automatische optische und röntgentechnische

Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie, konnte im Geschäftsjahr 2021

seine Profitabilität wieder deutlich steigern, wenngleich der Umsatz noch

hinter dem Vorkrisenniveau zurückliegt. Störende Einflüsse in den

Lieferketten und Unterbrechungen der Export-Logistik nach Übersee bremsten

die dynamische Geschäftsentwicklung von Viscom. Dennoch konnte die Viscom AG

im Geschäftsjahr 2021 das festgelegte Umsatz- und Ergebnisziel erreichen.

Die Umsatzerlöse beliefen sich kumuliert auf 79.792 TEUR und liegen damit um

29,6 % über dem Vorjahreswert (Vj.: 61.562 TEUR). Auch das Ergebnis der

betrieblichen Tätigkeit (EBIT) liegt mit 4.197 TEUR wieder deutlich positiv

über dem korrespondierenden Wert des Vorjahres (Vj.: -5.979 TEUR) und

entspricht einer EBIT-Marge von 5,3 % (Vj.: -9,7 %).

Der Auftragseingang im abgelaufenen Geschäftsjahr belief sich auf rund 90

Mio. EUR. Dieser vertriebliche Erfolg beruht auf dem Vertrauen der Kunden in

die Qualität und Leistung der Viscom-Produkte sowie auf dem weltweiten

Service von Viscom. Der gestiegene Auftragseingang ist neben Nachholeffekten

im Investitionsverhalten der Viscom-Kunden auch auf die neue Produktfamilie

iX7059 zurückzuführen. Die breite Markteinführung der neuen

Inspektionssysteme zur Inline-Röntgeninspektion (AXI), der iX7059 Heavy

Duty, iX7059 Device Inspection, iX7059 Battery Cell Inspection und iX7059

PCB Inspection XL verlief im Geschäftsjahr 2021 sehr erfolgreich und neue

Marktsegemente im Bereich der Röntgeninspektion werden damit bedient. Dazu

gehören die Inspektion von Leistungselektronik, z. B. Ladeelektronik für

Elektromobilität, Gleichrichter für erneuerbare Energien, große und schwere

Steuergeräte in der Automobilelektronik wie Inverter sowie 5G-Technologien.

Weitere starke Marktsegmente sind die Prüfung von Mobile Devices

(Endkontrolle von Tablets, Notebooks, Smartphones und Wearables) und

Batteriezellen. Bei den Batteriezellen können nunmehr Knopfzellen,

Rundzellen und sogenannte Pouchzellen, die beispielsweise in Smartphones und

Notebooks aber auch in Elektrofahrzeugen eingesetzt werden, geprüft werden.

Viscom setzt somit einen neuen Standard in der schnellen und hochpräzisen

vollautomatischen Inline-Röntgenprüfung - einzigartig und von großem Vorteil

für die Trendbranchen Elektromobilität, Neue Energien und Telekommunikation.

Im Bereich der Inspektion von Batteriezellen wurden im vergangenen Jahr

viele neue Kontakte im dynamisch wachsenden Markt geknüpft, auch das

Großkunden-Geschäft konnte mit der iX7059 Device Inspection (Consumer Markt)

und iX7059 Heavy Duty (E-Fahrzeuge) weiter ausgebaut werden. Viscoms

Bestrebungen, verstärkt auch in Märkten außerhalb des Automotive-Bereichs

Fuß zu fassen, konnte im vergangenen Jahr erfolgreich unter Beweis gestellt

werden. Aber auch in der klassischen Leiterplatteninspektion wurden Erfolge

erzielt. Mit der iX7059 PCB Inspection XL mit großem bewegtem Detektor und

hohem Systemdurchsatz rückt die 3D-AXI-Inspektion dabei immer mehr in den

Fokus der Viscom-Kunden.

Ein Auftragsbestand in Höhe von rund 29 Mio. EUR zum Jahresende und die

spürbaren positiven Signale aus den Wachstumsbranchen Batterie und

Elektromobilität stimmen das Management der Viscom AG zuversichtlich, dass

das Geschäftsjahr 2022 ein weiteres nachhaltiges Wachstum mit sich bringt.

Die Auswirkungen und Risiken des Russland-Ukraine-Konfliktes auf das

Geschäft der Viscom AG lassen sich aktuell nur schwer einschätzen. Die

Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie und durch Engpässe in den

Lieferketten sind weiterhin gegeben und bremsen die Geschäftsentwicklung von

Viscom. Mit einer möglichen Verbesserung der Lieferkettensituation im

zweiten Halbjahr 2022 werden aber zumindest weitere Effizienzsteigerungen

erwartet. Die Softwarekompetenz und die hohe Entwicklungsqualität am

Standort Hannover, die kompromisslose Fehlererkennung der

Viscom-Inspektionssysteme sowie der erstklassige Viscom-Service weltweit

lassen ein erfolgreiches Jahr 2022 für die Viscom AG erwarten. Für das

Geschäftsjahr 2022 erwartet Viscom einen Zielumsatz und einen

Auftragseingang in Höhe von 90 bis 95 Mio. EUR. Die EBIT-Marge wird sich

zwischen 5 und 10 % bewegen, dies entspricht einem EBIT in Höhe von 4,5 bis

9,5 Mio. EUR.

An der positiven Geschäftsentwicklung sollen auch die Aktionärinnen und

Aktionäre der Viscom AG wieder partizipieren. Aufsichtsrat und Vorstand der

Viscom AG werden der Hauptversammlung am 8. Juni 2022 eine Dividende in Höhe

von 0,20 EUR je dividendenberechtigter Aktie vorschlagen.

Den Geschäftsbericht 2021 der Viscom AG finden Sie ab sofort auf der

Internetseite www.viscom.com unter der Rubrik Unternehmen/Investor

Relations.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die

Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten

behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen sich

auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen

können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu

den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter

anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der

Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale und

internationale Gesetzesänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine

Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu

aktualisieren.

KONZERN-KENNZAHLEN

2021 2020

Umsatzerlöse TEUR 79.792 61.562

EBIT TEUR 4.197 -5.979

EBIT-Marge % 5,3 -9,7

Periodenergebnis TEUR 2.587 -4.414

Bilanzsumme TEUR 98.693 80.601

Eigenkapitalquote % 57,3 66,0

CF aus betrieblicher Tätigkeit TEUR -3.903 10.225

CF aus Investitionstätigkeit TEUR -3.339 -3.156

CF aus Finanzierungstätigkeit TEUR -3.363 -3.620

Finanzmittelbestand Ende der Periode TEUR -6.096 4.316

Ergebnis je Aktie EUR 0,29 -0,50

Mitarbeiter zum Jahresende 468 464

SEGMENTINFORMATIONEN

2021 2020

EUROPA

Umsatzerlöse TEUR 50.852 41.487

EBIT TEUR 2.589 -7.102

EBIT-Marge % 5,1 -17,1

AMERIKA

Umsatzerlöse TEUR 10.202 9.131

EBIT TEUR 193 778

EBIT-Marge % 1,9 8,5

ASIEN

Umsatzerlöse TEUR 18.738 10.944

EBIT TEUR 1.118 606

EBIT-Marge % 6,0 5,5

Konsolidierungseffekte EBIT TEUR 297 -261

Kontakt:

Viscom AG

Investor Relations

Sandra M. Liedtke

Carl-Buderus-Str. 9-15

30455 Hannover

Tel.: +49-511-94996-791

Fax: +49-511-94996-555

investor.relations@viscom.de

23.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Viscom AG

Carl-Buderus-Str. 9-15

30455 Hannover

Deutschland

Telefon: +49 (0) 511 94 996 791

Fax: +49 (0) 511 94 996 555

E-Mail: investor.relations@viscom.de

Internet: www.viscom.de

ISIN: DE0007846867

WKN: 784686

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),

Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1308647

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1308647 23.03.2022

°

@ dpa.de