United Internet, DE0005089031

United Internet mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2021

17.03.2022 - 07:34:31

United Internet mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2021. United Internet mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2021

^

DGAP-News: United Internet AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

17.03.2022 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Kundenverträge: + 1,03 Mio. auf 26,68 Mio. Verträge

- Umsatz: + 5,2 % auf 5,646 Mrd. EUR

- EBITDA operativ: + 3,4 % auf 1,259 Mrd. EUR - trotz hoher Investitionen in

Zukunftsthemen bei 1&1 und IONOS

- EBIT operativ: + 5,6 % auf 785,6 Mio. EUR

- EPS operativ: + 12,3 % auf 2,10 EUR

- Dividendenvorschlag: unverändert 0,50 EUR je Aktie

- Umsatzprognose 2022 konkretisiert: ca. 5,85 Mrd. EUR, nach bisher 5,80

Mrd. EUR

(Vorjahr: 5,646 Mrd. EUR)

Montabaur, 17. März 2022. Die United Internet AG blickt auf ein

erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 zurück. Die Gesellschaft hat in neue

Kundenverträge sowie den Ausbau bestehender Kundenbeziehungen und damit in

nachhaltiges Wachstum investiert. Insgesamt konnte die Zahl der

kostenpflichtigen Kundenverträge um 1,03 Mio. auf aktuell 26,68 Mio.

Verträge gesteigert werden. Dabei kamen im Segment "Consumer Access" 600.000

und im Segment "Business Applications" 330.000 Verträge hinzu. Weitere

100.000 Verträge wurden im Segment "Consumer Applications" gewonnen,

außerdem 920.000 werbefinanzierte Free-Accounts.

Der Umsatz auf Konzernebene stieg im Geschäftsjahr 2021 von 5.367,2 Mio. EUR

um 5,2 % auf 5.646,2 Mio. EUR.

Das EBITDA verbesserte sich deutlich von 1.178,8 Mio. EUR im Vorjahr (ohne

Berücksichtigung einer 2020 durchgeführten Ausbuchung noch zur Verfügung

stehender VDSL-Kontingente mit einem EBITDA- und EBIT-Effekt 2020 von -129,9

Mio. EUR) auf 1.303,7 Mio. EUR in 2021 und das EBIT von 704,8 Mio. EUR auf

829,9 Mio. EUR. In diesen Ergebniskennzahlen enthalten ist ein

(periodenfremder) positiver Ergebniseffekt in Höhe von insgesamt 39,4 Mio.

EUR, der dem 2. Halbjahr 2020 zuzuordnen ist. 1&1 hat am 15. Februar 2021

ein - nach Prüfung durch die EU-Kommission - verbessertes Angebot von

Telefónica Deutschland für National Roaming und damit verbunden rückwirkend

ab 1. Juli 2020 auch für MBA MVNO-Vorleistungen verbindlich angenommen. Das

neue Angebot sieht wieder jährlich sinkende Datenpreise vor, vergleichbar

mit den Preismechanismen der ersten fünf Jahre des MBA MVNO-Vertrags. Im

EBITDA 2021 ebenfalls enthalten ist ein nicht-cashwirksamer Bewertungseffekt

aus Derivaten, der sich mit 4,9 Mio. EUR positiv auf die Ergebniskennzahlen

auswirkte.

Bei einer periodengerechten Zuordnung der vorgenannten Preiseffekte und

bereinigt um den Bewertungseffekt aus Derivaten entwickelte sich das

Ergebnis wie folgt: Das operative EBITDA stieg im Geschäftsjahr 2021 von

1.218,2 Mio. EUR im Vorjahr um 3,4 % auf 1.259,4 Mio. EUR und das operative

EBIT von 743,7 Mio. EUR um 5,6 % auf 785,6 Mio. EUR.

In den Ergebniskennzahlen enthalten sind initiale Kosten für den Bau des 1&1

5G-Mobilfunknetzes in Höhe von -37,9 Mio. EUR (Vorjahr: -13,9 Mio. EUR)

sowie -36,8 Mio. EUR angekündigte Investitionen von IONOS für eine Produkt-

und Vertriebsoffensive mit Schwerpunkten beim Cloud-Geschäft und der

weiteren Internationalisierung.

Das Ergebnis pro Aktie (EPS) stieg von 1,55 EUR im Vorjahr auf 2,23 EUR.

Auch im EPS sind der (periodenfremde) positive Ergebniseffekt (EPS-Effekt:

+0,11 EUR) und der Bewertungseffekt aus Derivaten (EPS-Effekt: +0,02 EUR)

enthalten. Diesen positiven Effekten 2021 standen 2020 die Ausbuchung noch

vorhandener VDSL-Kontingente (EPS-Effekt: -0,37 EUR) sowie Wertaufholungen

bei Tele Columbus (EPS-Effekt: +0,16 EUR) gegenüber. Bei einer

periodengerechten Zuordnung des positiven Ergebniseffekts und ohne

Berücksichtigung der weiteren vorgenannten Effekte stiegen das operative EPS

von 1,87 EUR um 12,3 % auf 2,10 EUR und das operative EPS vor PPA von 2,32

EUR um 8,2 % auf 2,51 EUR.

Dividende

Auf Basis der Geschäftszahlen 2021 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der

United Internet AG der am 19. Mai 2022 stattfindenden (virtuellen)

Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 0,50 EUR je Aktie (Vorjahr: 0,50

EUR) für das Geschäftsjahr 2021 vor. Ausgehend von rund 187,7 Mio.

dividendenberechtigten Aktien (Stand: 31. Dezember 2021) ergäbe sich für das

Geschäftsjahr 2021 eine Ausschüttungssumme von 93,4 Mio. EUR. Diese

Ausschüttungsquote entspricht 23,8 % des bereinigten Konzernergebnisses 2021

nach Minderheitenanteilen (292,4 Mio. EUR) und liegt damit - angesichts der

Investitionen in das 5G-Mobilfunknetz bei 1&1 - im unteren Bereich der

Dividenden-Policy.

Ausblick 2022

Mit Ad-hoc-Mitteilung vom 9. Dezember 2021 hat die United Internet AG ihre

Prognose für das Geschäftsjahr 2022 bekanntgegeben. Nach Abschluss des

Geschäftsjahres 2021 konkretisiert die Gesellschaft ihre Prognose und

erwartet nunmehr einen Anstieg des Konzernumsatzes auf ca. 5,85 Mrd. EUR

(bisher: ca. 5,80 Mrd. EUR; Vorjahr: 5,646 Mrd. EUR). Das EBITDA 2022 soll

trotz zusätzlicher Investitionen unverändert auf dem Niveau von 2021 (1,259

Mrd. EUR) bleiben. Im erwarteten EBITDA enthalten sind erhöhte initiale

Kosten bei 1&1 für den 5G-Netzausbau von ca. 70 Mio. EUR (Vorjahr: 38 Mio.

EUR) sowie ca. 30 Mio. EUR für zusätzliche Marketingaktivitäten beim

Cloud-Anbieter IONOS zur Erhöhung der Markenbekanntheit in den wichtigsten

europäischen Märkten. United Internet plant in 2022 deutlich höhere

Investitionen (CapEx), insbesondere für den Aufbau des 1&1 Mobilfunknetzes

sowie für die Erweiterung des Glasfasernetzes von 1&1 Versatel zur

Versorgung zusätzlicher Ausbaugebiete und zum Anschluss von 5G-Antennen. Die

Höhe des CapEx wird voraussichtlich zwischen 800 Mio. EUR und 1 Mrd. EUR

betragen (Vorjahr: 290 Mio. EUR).

Eine Kennzahlen-Übersicht sowie der Jahresabschluss 2021 stehen unter

www.united-internet.de zur Verfügung.

Über United Internet

Die United Internet AG ist mit über 26 Mio. kostenpflichtigen

Kundenverträgen und über 40 Mio. werbefinanzierten Free-Accounts ein

führender europäischer Internet-Spezialist. Kern von United Internet ist

eine leistungsfähige "Internet-Fabrik" mit rund 10.000 Mitarbeitenden, ca.

3.400 davon in Produkt-Management, Entwicklung und Rechenzentren. Neben

einer hohen Vertriebskraft über etablierte Marken wie 1&1, GMX, WEB.DE,

IONOS, STRATO und 1&1 Versatel steht United Internet für herausragende

Operational Excellence bei weltweit rund 67 Mio. Kunden-Accounts.

Ansprechpartner

United Internet AG

Lisa Pleiß

Phone +49 2602 96-1616

presse@united-internet.de

Hinweis

Im Sinne einer klaren und transparenten Darstellung werden in den Jahres-

und Zwischenabschlüssen der United Internet AG sowie in Ad-hoc-Mitteilung

nach Art. 17 MAR - neben den nach International Financial Reporting

Standards (IFRS) geforderten Angaben - weitere finanzielle Kennzahlen wie z.

B. EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT, EBIT-Marge oder Free Cashflow angegeben.

Informationen zur Verwendung, Definition und Berechnung dieser Kennzahlen

stehen im Konzernabschluss 2021 der United Internet AG auf Seite 25 zur

Verfügung.

17.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: United Internet AG

Elgendorfer Straße 57

56410 Montabaur

Deutschland

Telefon: +49 (0)2602 / 96 - 1100

Fax: +49 (0)2602 / 96 - 1013

E-Mail: info@united-internet.de

Internet: www.united-internet.de

ISIN: DE0005089031

WKN: 508903

Indizes: MDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime

Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg,

Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1304809

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1304809 17.03.2022

°

@ dpa.de