STS, DE000A1TNU68

STS Group AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2022 - Positive Entwicklung in Europa überlagert von coronabedingtem Rückgang in China

08.08.2022 - 07:34:27

STS Group AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2022 - Positive Entwicklung in Europa überlagert von coronabedingtem Rückgang in China. STS Group AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2022 - Positive Entwicklung in Europa überlagert von coronabedingtem Rückgang in China

^

DGAP-News: STS Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresbericht

STS Group AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2022 - Positive Entwicklung in

Europa überlagert von coronabedingtem Rückgang in China

08.08.2022 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

STS Group AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2022 - Positive Entwicklung in

Europa überlagert von coronabedingtem Rückgang in China

* Umsatzrückgang auf 117,4 Mio. EUR (H1/2021: 134,8 Mio. EUR) in einem

weiterhin herausfordernden Marktumfeld

* Coronabedingtes Umsatzminus in China von rund 70,6 % in H1/2022 kann

nicht vollständig durch Umsatzwachstum in Europa (plus 25,0 %)

kompensiert werden

* EBITDA fällt auf 2,9 Mio. EUR (H1/2021: 13,8 Mio. EUR)

* Liquide Mittel erhöht auf 30,5 Mio. EUR (31. Dezember 2021: 28,3 Mio.

EUR)

* Prognose 2022 weiterhin von allgemein schwer prognostizierbarer

Marktentwicklung geprägt

Hagen, 8. August 2022. Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68), ein im General

Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierter weltweit tätiger

Systemlieferant für die Automobilindustrie, veröffentlicht heute ihren

Halbjahresbericht 2022.

Alberto Buniato, CEO der STS Group AG: "Die Geschäftsentwicklung der STS

Group wurde im ersten Halbjahr 2022 durch einen coronabedingten

Nachfragestop im Kernmarkt China geprägt. Erfreulich hingegen entwickelte

sich das Geschäft Plastics und Materials in Europa mit einem Umsatzplus von

rund 25 %. Zudem konnten wir gemeinsam mit unserem neuen strategischen

Investor, der Adler Pelzer Group, Synergien für unser Geschäft in Mexico

schaffen. Trotz der Unwägbarkeiten eines aktuell schwer prognostizierbaren

Marktumfeldes blicken wir weiterhin mit Optimismus auf unsere langfristige

strategische Entwicklung. Für China sind wir ungeachtet des temporären

Rücksetzers grundsätzlich positiv gestimmt und haben im Berichtszeitraum die

Strukturen für den im zweiten Halbjahr erwarteten Markthochlauf der

Kundenabrufe bereit gehalten, um die Kapazitäten schnell anpassen zu können.

Außerdem arbeiten wir weiterhin mit Hochdruck an dem Ausbau des Geschäftes

im nordamerikanischen Markt, welcher unserer Unternehmensgruppe deutliches

Potenzial für künftiges Wachstum bietet."

Umsatzentwicklung

Die STS Group AG erwirtschaftete im Zeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2022

Umsatzerlöse in Höhe von 117,4 Mio. EUR nach 134,8 Mio. EUR in der

Vorjahresperiode. Der Rückgang von 12,9 % ist im Wesentlichen dem

drastischen Nachfragestopp in China im ersten Halbjahr aufgrund der

anhaltenden Null-Covid-Politik und den damit einhergehenden Lockdowns

geschuldet. Der Umsatzrückgang im Segment China betrug in der

Berichtsperiode 70,6 %. Die Umsatzzuwächse in den Segmenten Plastics und

Materials hingegen konnten diesen Rückgang nicht vollständig kompensieren.

Dennoch entwickelte sich das Geschäft in Europa und am Standort Mexiko

positiv und konnte nach den COVID-bedingten Einbrüchen im Geschäftsjahr 2020

wieder an neuer Nachfragedynamik gewinnen. Damit lagen die Umsätze der

europäischen Geschäftsaktivitäten erstmals wieder auf dem Vorkrisenniveau

von 2019.

Ergebnisentwicklung

Durch den Wegfall des Ergebnisbeitrages aus China reduzierte sich im ersten

Halbjahr das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen

(EBITDA) der Gruppe auf 2,9 Mio. EUR nach 13,8 Mio. EUR in der

Vorjahresperiode. Zudem standen den verbesserten Margen in den Segmenten

Plastic und Materials steigende Materialkosten entgegen, die noch nicht

vollständig kompensiert werden konnten und somit die Profitabilität im

Berichtszeitraum belasten. Bereinigt um restrukturierungsbedingte

Sondereffekte reduzierte sich das adjusted EBITDA im ersten Halbjahr auf 3,1

Mio. EUR (H1/2021: 13,9 Mio. EUR). Für das erste Halbjahr weist die STS

Group AG ein Konzernergebnis in Höhe von -6,3 Mio. EUR aus (H1/2021: 3,8

Mio. EUR).

Bilanz

Aufgrund des negativen Konzernergebnisses reduzierte sich das Eigenkapital

zum 30. Juni 2022 auf 53,7 Mio. EUR nach 58,3 Mio. EUR zum Bilanzstichtag

2021. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 24,0 % (31. Dezember 2021:

29,2 %). Die liquiden Mittel erhöhten sich zum 30. Juni 2022 auf 30,5 Mio.

EUR (31. Dezember 2021: 28,3 Mio. EUR). Im Berichtshalbjahr erwirtschaftete

die STS Group einen positiven Netto-Cashflow aus operativer Tätigkeit in

Höhe von EUR 7,4 Mio. gegenüber EUR 17,1 Mio. im Vorjahr. Die im Vergleich

zur Vorjahresperiode rückläufige Entwicklung des operativen Cashflows ist im

Wesentlichen vom negativen Konzernergebnis und der Veränderung des Net

Working Capitals geprägt. Die Veränderung des Working Capitals ist auf den

Aufbau von Vorräten zur Sicherung der Preisqualität und Liefertermine auf

der Beschaffungsseite zurückzuführen. Die Nettofinanzschulden der Gruppe

erhöhten sich zum 30. Juni 2022 leicht um 3,0 Mio. EUR auf 15,2 Mio. EUR

(31. Dezember 2021: 12,2 Mio. EUR). Die Zunahme der Position ist im

Wesentlichen auf die Neuaufnahme von Bankverbindlichkeiten in China

zurückzuführen. Positiv wirkte sich hingegen der gestiegene Bestand an

Zahlungsmitteln zum 30. Juni 2022 aus.

Prognose 2022

Die Geschäftsentwicklung der STS Group im ersten Halbjahr liegt hinsichtlich

der im Geschäftsbericht kommunizierten Ziele für 2022 weitestgehend im

Rahmen der Erwartungen. Die Entwicklung im weiteren Jahresverlauf ist nach

wie vor von einem allgemein schwer prognostizierbaren Marktumfeld geprägt.

Die im Geschäftsbericht 2021 kommunizierte Prognose bleibt daher

unverändert. Dabei geht der Vorstand bei keiner dramatischen Verschärfung

und Ausweitung des Kriegs in der Ukraine wie auch keiner Einstellung von

Rohstofflieferungen, von einem leichten Rückgang der Umsatzerlöse im

Gesamtjahr 2022 gegenüber dem Vorjahr aus. Sollte sich die Situation

verschärfen, kann der Rückgang stärker ausfallen. Die Umsatzentwicklung wird

sich gleichermaßen auf das adjusted EBITDA auswirken. Für das Geschäftsjahr

2022 werden geringfügige Sonderaufwendungen erwartet, daher wird das

adjusted EBITDA in etwa auf dem Niveau des EBITDA liegen.

Der Halbjahresbericht 2022 der STS Group AG steht unter

https://www.sts.group/de/investor-relations/publikationen als Download zur

Verfügung.

Kennzahlen im ersten Halbjahr 2022

in Mio. EUR H1/2022 H1/2021

Umsatzerlöse 117,4 134,8

Segment Plastics 89,6 71,7

Segment China 15,4 52,3

Segment Materials 18,4 14,4

Unternehmen/Konsolidierung -6,0 -3,7

EBITDA 2,9 13,8

Adjusted EBITDA 3,1 13,9

Segment Plastics 3,5 0,3

Segment China -0,2 13,4

Segment Materials 0,3 -0,1

Unternehmen/Konsolidierung -0,7 0,1

Adjusted EBITDA 3,1 13,9

Adjusted EBITDA-Marge 2,6 % 10,3 %

30.06.2022 31.12.2021

Konzern-Eigenkapital 53,7 58,3

Konzern-Eigenkapitalquote 24,0 % 29,2 %

Zahlungsmittel (frei verfügbar) 30,5 28,3

Nettofinanzschulden 15,2 12,2

Über STS Group:

Die STS Group AG, www.sts.group (ISIN: DE000A1TNU68), ist ein führender

Systemlieferant für die Automotive-Industrie. Die Unternehmensgruppe

beschäftigt weltweit mehr als 1.500 Mitarbeiter und hat im Geschäftsjahr

2021 einen Umsatz von 242,0 Mio. EUR erzielt. Die STS Group ("STS")

produziert und entwickelt in ihren insgesamt zwölf Werken und drei

Entwicklungszentren in Frankreich, Deutschland, Mexiko, China und künftig

auch in den USA Kunststoff-Spritzguss und Komponenten aus Verbundwerkstoffen

(Sheet Molding Compound - SMC), wie z. B. feste und flexible Fahrzeug- und

Aerodynamikverkleidungen, ganzheitliche Innenraumsysteme, wie auch

Leichtbau- und Batteriekomponenten für Elektrofahrzeuge. Als technologisch

führend gilt STS in der Herstellung von Kunststoff-Spritzguss und

Komponenten aus Verbundwerkstoffen. STS hat einen großen globalen Footprint

mit Werken auf drei Kontinenten. Das Kundenportfolio umfasst führende

internationale Hersteller von Nutzfahrzeugen, Pkw und Elektrofahrzeugen.

STS Group AG

Investor Relations

Kabeler Str. 4

58099 Hagen

ir@sts.group

www.sts.group

08.08.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: STS Group AG

Kabeler Str. 4

58099 Hagen

Deutschland

E-Mail: ir@sts.group

Internet: https://sts.group

ISIN: DE000A1TNU68

WKN: A1TNU6

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1414793

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1414793 08.08.2022

°

@ dpa.de