SNP, DE0007203705

SNP steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2022 deutlich und bestätigt Wachstumsziele

10.08.2022 - 07:34:26

SNP steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2022 deutlich und bestätigt Wachstumsziele. SNP steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2022 deutlich und bestätigt Wachstumsziele

^

DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e):

Halbjahresergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

SNP steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2022 deutlich und

bestätigt Wachstumsziele

10.08.2022 / 07:30 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SNP steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2022 deutlich und

bestätigt Wachstumsziele

* Umsatzstärkstes Halbjahr der SNP-Unternehmensgeschichte mit 83,3 Mio. EUR

(H1 2021: 75,1 Mio. EUR)

* EBIT mit 1,8 Mio. EUR erstmals seit dem Jahr 2016 positiv (H1 2021: -1,1

Mio. EUR)

* Umsatz von 42,3 Mio. EUR im zweiten Quartal 2022 auf Vorjahresniveau (Q2

2021: 42,6 Mio. EUR); EBIT in Höhe von 0,7 Mio. EUR (Q2 2021: 1,7 Mio. EUR)

* Positive Marktresonanz für neue Generation der Softwareplattform

CrystalBridge

* Prognose für Geschäftsjahr 2022 in schwierigem Marktumfeld bestätigt

Heidelberg, 10. August 2022 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE

(ISIN: DE0007203705), ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für

digitale Transformationsprozesse und softwarebasierte Datenmigrationen, hat

heute ihren Bericht für das erste Halbjahr 2022 veröffentlicht. Die Umsätze

stiegen auf 83,3 Mio. EUR (H1 2021: 75,1 Mio. EUR). Das EBIT erreichte 1,8 Mio.

EUR und legte damit um 2,9 Mio. EUR deutlich zu (H1 2021: -1,1 Mio. EUR). Zudem

bestätigt das Unternehmen die Jahresprognose 2022.

"Wir blicken auf das umsatzstärkste Halbjahr der Unternehmensgeschichte

zurück und haben erstmals seit 2016 ein positives Halbjahresergebnis

erreicht. Diese Entwicklung bestätigt eindrucksvoll, dass wir mit der

Umsetzung des Strategieprogramms ,ELEVATE' auf dem richtigen Weg sind", sagt

Michael Eberhardt, CEO der SNP SE. "Transformationsprozesse und

Datenmanagement bleiben für den langfristigen Unternehmenserfolg

unabdingbar. Mit der im Juni vorgestellten nächsten Generation unserer

Softwareplattform CrystalBridge bauen wir unsere Marktposition in einem

anspruchsvollem Marktumfeld weiter aus. Besonders zuversichtlich stimmt uns

die Entwicklung unseres Partner- und Softwaregeschäfts. Wir erwarten einen

weiteren Wachstumsschub im zweiten Halbjahr und bestätigen unsere Prognose."

Der Konzernumsatz legte im ersten Halbjahr um 10,1 % auf 83,3 Mio. EUR zu (H1

2021: 75,1 Mio. EUR). In der Like-for-like-Betrachtung* stieg der Umsatz noch

deutlicher und legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 14 % zu. Zum

Wachstum trugen sämtliche Regionen bei. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern

(EBIT) erreichte 1,8 Mio. EUR und lag damit deutlich über dem Niveau des

Vorjahreszeitraums von -1,1 Mio. EUR. Die EBIT-Marge betrug 2,2 %. Im zweiten

Quartal 2022 lagen die Umsätze mit 42,3 Mio. EUR etwa auf Vorjahresniveau (Q2

2021: 42,6 Mio. EUR). Das EBIT erreichte im gleichen Zeitraum 0,7 Mio. EUR und

lag damit unter dem Vorjahr (Q2 2021: 1,7 Mio. EUR).

Insgesamt hat SNP im ersten Halbjahr 2022 die Umsetzung der

Wachstumsstrategie "ELEVATE" erfolgreich vorangetrieben, was sich

insbesondere am Wachstum des Software- und Partnergeschäfts zeigt: Die

Softwareumsätze liegen mit 23,8 Mio. EUR leicht über Vorjahr. Bereinigt um

"Up-Front"-Verträge wuchs das Softwaresegment um 25 %. Im Vorjahr waren noch

Partnerverträge mit sofort umsatz- und ergebniswirksamen

Softwarekontingenten in Höhe von 4,5 Mio. EUR enthalten. Gleichzeitig legten

die Umsätze über Partnerunternehmen mit 59% deutlich zu und erreichten rund

23 Mio. EUR (2021: 14,5 Mio. EUR) - ein Anteil von rund 28 % am Gesamtumsatz

(2021: 19%).

Mit einer erfolgreichen Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten

2022 hat sich SNP gut für ein wachstumsstarkes zweites Halbjahr

positioniert. SNP gewann im Berichtszeitraum zahlreiche namhafte Neukunden -

darunter Anheuser-Busch InBev, Saudi Aramco, Celanese, Musimundo, Schäffler

sowie die Schweizer Bundesbahn. Aufgrund der Unsicherheiten des

wirtschaftlichen Umfelds vergeben Kunden Mehrjahresverträge zurückhaltender.

So lag im ersten Halbjahr 2022 der Auftragseingang mit 82,6 Mio. EUR rund 10 %

unter dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraums (H1 2021: 91,9 Mio. EUR). In

der Like-for-like-Betrachtung* stieg der Auftragseingang allerdings um rund

4 % über das Niveau des Vorjahres. Zudem erhöhte sich der Auftragseingang im

strategisch wichtigen Partnergeschäft um rund 3 % auf 27,9 Mio. EUR.

Wie im Vorjahr erwartet das Management eine höhere Wachstumsdynamik im

zweiten Halbjahr. Zudem erwartet die SNP, dass sich die konsequente

Umsetzung der ELEVATE-Wachstumsstrategie positiv in den künftigen

Geschäftszahlen widerspiegeln wird. Vor diesem Hintergrund wird die

Jahresprognose 2022 sowie die Mittelfristprognose bestätigt.

Für das Gesamtjahr 2022 erwartet die SNP weiterhin, dass im SNP-Konzern:

* der Auftragseingang insbesondere von einer weiter an Marktakzeptanz

gewinnenden Software- und Partnerstrategie getragen wird und deutlich

über dem des Vorjahrs (2021: 192 Mio. EUR) liegen wird;

* die Umsatzerlöse in einer Spanne zwischen 170 Mio. EUR bis 190 Mio. EUR

liegen werden (2021: 167,0 Mio. EUR; 2021 like-for-like*: rund 160 Mio.

EUR);

* das EBIT in einer Spanne zwischen 10,5 Mio. EUR und 13 Mio. EUR liegen wird.

Das EBITDA wird vor allem wegen der Abschreibungen auf die immateriellen

Vermögenswerte, die durch die 2021 getätigten Akquisitionen zugegangen

sind (PPA-Abschreibungen) absolut stärker steigen als das EBIT.

Weitere Details sind dem Halbjahresbericht 2022 zu entnehmen:

https://www.snpgroup.com/de/investor-relations/finanzpublikationen

*Als Pro-forma-Kennzahl unterscheiden sich die Like-for-like-Kennzahlen für

das erste Halbjahr 2021 von den entsprechenden berichteten Kennzahlen durch

das Hinzurechnen der Kennzahlen von Datavard und EXA im ersten Halbjahr 2021

(EXA vor ihrem Akquisitionsstichtag am 1. März 2021) und die Eliminierung

der Kennzahlen der SNP Poland im ersten Halbjahr 2021.

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung

komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische

IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz mit

Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform

CrystalBridge(R) und dem SNP BLUEFIELDTM-Ansatz können IT-Landschaften

deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten

sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies

gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit-

und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.350 Mitarbeitende. Das

Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen

Umsatz von rund 167 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus

allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000

börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter

Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das

Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen unter www.snpgroup.com

Ansprechpartner SNP:

Marcel Wiskow

Director Investor Relations

Telefon +49 6221 6425-637

E-Mail: Marcel.Wiskow@snpgroup.com

10.08.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: SNP Schneider-Neureither & Partner SE

Speyerer Str. 4

69115 Heidelberg

Deutschland

Telefon: +49 6221 6425 637, +49 6221 6425 172

Fax: +49 6221 6425 20

E-Mail: investor.relations@snpgroup.com

Internet: www.snpgroup.com

ISIN: DE0007203705

WKN: 720370

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt

(Prime Standard), Hamburg, Hannover, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1416823

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1416823 10.08.2022 CET/CEST

°

@ dpa.de