Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

QSC AG, DE0005137004

q.beyond: Neuer Rekord von mehr als 180 Mio.

23.11.2021 - 07:34:31

q.beyond: Neuer Rekord von mehr als 180 Mio. EUR beim Auftragseingang erwartet

^

DGAP-News: q.beyond AG / Schlagwort(e): Auftragseingänge/Konferenz

23.11.2021 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Köln, 23. November 2021 - Mit mehr als 180 Mio. EUR wird der Auftragseingang

der q.beyond AG im laufenden Geschäftsjahr den Rekordwert von 161 Mio. EUR aus

dem Vorjahr deutlich übertreffen. Der IT-Dienstleister informiert darüber im

Rahmen seiner Präsentation auf dem Deutschen Eigenkapitalforum 2021.

q.beyond-Vorstand Jürgen Hermann nennt die Gründe für den prozentual erneut

zweistelligen Anstieg des Auftragseingangs, der entscheidenden Kennzahl für

das mittelfristige Umsatzwachstum: "Die Nachfrage insbesondere nach

Cloud-Lösungen wächst mit hohem Tempo. In der Pandemie beschleunigen viele

Unternehmen die Migration ihrer IT." Der flexible Wechsel zwischen Büro und

Homeoffice wird durch die Digitalisierung von Arbeitsplätzen vorangetrieben

und erleichtert.

Sehr gutes Neukundengeschäft im Oktober 2021

Allein im Oktober 2021 gewann q.beyond neue Aufträge in einer Höhe von rund

20 Mio. EUR; weitere Projekte stehen kurz vor Vertragsunterzeichnung. Die

Verträge laufen in der Regel über drei bis fünf Jahre, was bei q.beyond zu

einem fast 80-prozentigen Anteil wiederkehrender Umsätze führt. Nach

Einschätzung von Hermann werden sich die Kundenbeziehungen in den kommenden

Jahren weiter vertiefen: "Gerade im Mittelstand ist unsere

Integrationskompetenz gefragt. Die Firmen suchen einen Partner, um ihre

gesamte IT zeitgemäß weiterzuentwickeln." Angesichts dieser

Kundenbedürfnisse bewähre sich die breite Aufstellung von q.beyond entlang

der gesamten digitalen Wertschöpfungskette rund um die Schlüsseltechnologien

Cloud, SAP und IoT.

Strategische Meilensteine wie geplant umgesetzt

Anlässlich des Deutschen Eigenkapitalforums zieht Hermann Bilanz: "Was wir

versprochen haben, haben wir Schritt für Schritt umgesetzt." Bereits seit

2019 verfolgt q.beyond ihre ehrgeizige Wachstumsstrategie "2020plus". Zu

deren Eckpfeilern zählen neben dem attraktiven Kerngeschäft ein klarer

Branchenfokus, Plattforminnovationen und gezielte Zukäufe. Seit Jahresanfang

wurden bereits fünf Transaktionen durchgeführt:

* Seit dem Verkauf der beiden Colocation-Töchter im Juli und September

2021 konzentriert sich q.beyond ganz auf ihr Cloud-, SAP- und

IoT-Geschäft. Zudem vergrößerte der Verkaufspreis von insgesamt rund 54

Mio. EUR (Enterprise-Value) den Handlungsspielraum für Akquisitionen.

* Bereits seit Mai 2021 erschließt das Unternehmen mit der Logistik neben

dem Handel, dem produzierenden Gewerbe und Energie eine vierte

Fokusbranche. Mit Röhlig Logistics konnte von Beginn an ein wichtiger

Kunde und Partner für weitere branchenspezifische Lösungen gewonnen

werden.

* Mit dem Erwerb von datac im Juni 2021, einem Spezialisten für

Modern-Workplace- und Collaboration-Lösungen, erweiterte q.beyond ihre

bestehende Kompetenz rund um den digitalen Arbeitsplatz. Über 100

Microsoft-Spezialisten betreuen in einem stark wachsenden Markt derzeit

mehr als 700 mittelständische Kunden.

* Mit Snabble beteiligte sich q.beyond im Juli 2021 an einem Start-up,

dessen innovative Self-Checkout-Lösung bereits bei Kunden wie Aldi

Suisse oder tegut zum Einsatz kommt.

Beschleunigtes Wachstum 2021

Dank der konsequenten Umsetzung der Wachstumsstrategie beschleunigte das

Unternehmen im bisherigen Jahresverlauf sein Umsatzwachstum; im dritten

Quartal 2021 stieg es im Vergleich zum Vorjahr um 14 % auf 40,0 Mio. EUR. Der

Cashflow-Break-even konnte bereits im dritten Quartal 2021 erreicht werden -

und damit ein Quartal früher als geplant. Mit Blick auf die nähere Zukunft

gibt sich Hermann daher trotz der aktuell absehbaren pandemiebedingten

Einschränkungen optimistisch: "Mit dem erneut erzielten Rekord beim

Auftragseingang verfügen wir über eine solide Basis, um unser starkes

Wachstum im kommenden Jahr und darüber hinaus fortzusetzen." Das operative

Geschäft wachse profitabel und die M&A-Pipeline sei gut gefüllt. Derzeit

würden mehrere Projekte geprüft.

Auch beim Ausbau des Plattformgeschäfts kommt das Unternehmen gut voran. Für

den StoreButler, eine selbst entwickelte Plattform zur Digitalisierung von

Filialen im Einzelhandel, laufen konkrete Gespräche mit einem ersten

Ankerkunden. Für den Edgizer, ein Betriebssystem für Minirechenzentren, das

den Anschluss einer beliebigen Zahl von Endgeräten und Sensoren über

Edge-Devices ermöglicht, wird für das erste Quartal 2022 eine

Industriekooperation angepeilt.

Nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes

q.beyond-Vorstand Hermann erklärt: "2020 zählte q.beyond in der viel

beachteten Lünendonk-Studie zu den zehn wachstumsstärksten IT-Dienstleistern

in Deutschland. Unser Umsatz stieg prozentual mehr als doppelt so schnell

wie der Durchschnittswert aller Studienteilnehmer. Dies wollen wir

beibehalten - mit organischem Wachstum und gezielten Zukäufen - und so den

Unternehmenswert weiter nachhaltig steigern." In den vergangenen vier

Quartalen hat sich der Unternehmenswert nahezu verdoppelt. Analysten, die

q.beyond regelmäßig beobachten, erkennen weitere Potenziale und sehen das

durchschnittliche Kursziel derzeit bei 2,58 EUR. Drei Analysten - Warburg

Research, Montega und Stifel (ehemals Mainfirst) - empfehlen ihren Kunden,

q.beyond-Aktien zu kaufen, und nennen Kursziele von bis zu 3,10 EUR.

Die Präsentation von q.beyond zum Deutschen Eigenkapitalforum 2021 können

Sie hier downloaden: www.qbeyond.de/ir-publikationen

Erläuterungen:

Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte

"forward-looking statements"). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf

den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des

Managements. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die

tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben

abweichen.

Über das Unternehmen:

Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Wir unterstützen

unsere Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu

finden, setzen diese um und betreiben sie. Unser starkes Team aus 1.000

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt unsere mittelständischen Kunden

sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den

Bereichen Cloud, SAP und IoT.

Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das

Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte

Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern.

Kontakt:

q.beyond AG

Arne Thull

Leiter Investor Relations/Mergers & Acquisitions

T +49 221 669-8724

invest@qbeyond.de

www.qbeyond.de

23.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: q.beyond AG

Mathias-Brüggen-Straße 55

50829 Köln

Deutschland

Telefon: +49-221-669-8724

Fax: +49-221-669-8009

E-Mail: invest@qbeyond.de

Internet: www.qbeyond.de

ISIN: DE0005137004

WKN: 513700

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1251167

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1251167 23.11.2021

°

@ dpa.de