Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

PLAN OPTIK AG, DE000A0HGQS8

Plan Optik AG: Vorläufige Zahlen bestätigen Prognose

31.03.2021 - 13:03:29

Plan Optik AG: Vorläufige Zahlen bestätigen Prognose. Plan Optik AG: Vorläufige Zahlen bestätigen Prognose

^

DGAP-News: Plan Optik AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

31.03.2021 / 13:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News

- Konzernumsatz in Höhe von EUR 8,4 Mio. (2019: EUR 8,9 Mio.)

- Verbessertes zweites Halbjahr, Ergebnis innerhalb der Prognose

- Ordentlicher Jahresauftakt, Kurzarbeit reduziert.

Elsoff, 31.03.2021 - Die Plan Optik AG (ISIN DE000A0HGQS8) veröffentlicht

heute die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020. Nach dem

Corona-bedingten Einbruch im zweiten Quartal, stabilisierte sich das

Geschäft im zweiten Halbjahr wieder, auch wenn weiterhin nicht alle Abrufe

plangemäß getätigt wurden. Nach vorläufigen Berechnungen lagen Umsatz und

Ergebnis innerhalb der im Dezember veröffentlichten Prognose, die einen

Konzernumsatz zwischen EUR 8,3 Mio. und EUR 8,7 Mio. sowie ein im Vergleich

zu den Halbjahreszahlen verbessertes, aber leicht negatives operatives

Ergebnis (EBIT) in Aussicht gestellt hatte.

Konkret bedeutet ein Konzernumsatz von EUR 8,4 Mio. im Vergleich zum starken

Vorjahr (2019: EUR 8,9 Mio.) einen leichten Umsatzrückgang um 5,3%. Dies ist

vergleichsweise moderat und nahezu ausschließlich auf Abrufreduzierungen im

Bereich Medizintechnik bei der Tochtergesellschaft MMT GmbH zurückzuführen.

Sowohl die Plan Optik AG (bereinigt um interne Umsätze) als auch die Little

Things Factory GmbH konnten hingegen auch in diesem schwierigen Umfeld

wachsende Umsätze verzeichnen.

Kostenseitig konnten Personalkosten und sonstige betriebliche Aufwendungen

im Vorjahresvergleich reduziert werden. Die Materialkosten nahmen aufgrund

von Lieferverzögerungen und Preiserhöhungen hingegen deutlich zu. Daraus

resultiert ein EBIT in Höhe von EUR -0,2 Mio. (2019: EUR 0,8 Mio.).

Zuversichtlich stimmt, dass in der zweiten Jahreshälfte schon wieder ein

positives operatives Ergebnis in Höhe von EUR 0,2 Mio. erwirtschaftet wurde.

Das Geschäftsjahr 2021 hat für Plan Optik ordentlich begonnen. Insbesondere

wesentliche Medizintechnik-Kunden der MMT GmbH haben ihre Bestellungen ab

dem zweiten Quartal wieder an das Vorkrisenniveau angepasst. Als Folge wird

wie zuvor schon bei der LTF GmbH auch bei der MMT GmbH die Kurzarbeit

beendet. Lediglich bei der Plan Optik AG ist noch ein kleiner Teil der

Mitarbeiter betroffen. Bremsend wirken hier die Kapazitätsprobleme der

Automobilindustrie infolge der anhaltenden Lieferengpässe von Halbleitern.

Strategisch ist die Plan Optik Gruppe gut aufgestellt und möchte 2021 noch

stärker auf neue Technologien setzen und entsprechende Entwicklungsprojekte

vorantreiben. Dies betrifft Investitionen in die Lasertechnologie, den

Aufbau der neuen Kupfer-Interposertechnologie in Elsoff sowie den weiteren

Ausbau des unter der Eigenmarke "Wafer Universe" vertriebenen Onlineangebots

im Bereich Standardwafer. Mit dem kürzlich erhaltenen KfW-Darlehen wurde die

ohnehin solide Liquiditätsposition um einen weiteren langfristigen Baustein

ergänzt.

Den ausführlichen Geschäftsbericht für das Jahr 2020 mit den testierten

Zahlen und einer Prognose für das laufende Geschäftsjahr veröffentlicht die

Plan Optik AG Ende April.

Kontakt: Plan Optik AG

Angelika Arhelger

Über der Bitz 3

D- 56479 Elsoff

Tel.: +49 (0) 2664 5068 10

investor.relations@planoptik.com

Über die Plan Optik AG

Als Technologieführer produziert die Plan Optik AG an Standorten in

Deutschland und Ungarn strukturierte Wafer, die als aktive Elemente für

zahlreiche Anwendungen der Mikro-Systemtechnik in Branchen wie Consumer

Electronics, Automotive, Luft- und Raumfahrt, Chemie und Pharma

unverzichtbar sind. Die Wafer aus Glas, Glas-Silizium oder Quarz werden in

Durchmessern bis zu 300 mm angeboten. Wafer von Plan Optik bieten hochgenaue

Oberflächen im Angström-Bereich (= zehnmillionstel Millimeter), die durch

den Einsatz des eigenentwickelten MDF-Polierverfahrens erreicht werden. Mit

den Tochtergesellschaften Little Things Factory GmbH und MMT GmbH ist Plan

Optik zudem im Bereich der Mikrofluidik tätig und zählt hier zu einem der

wenigen Anbieter von kompletten Systemen. Dieses Geschäftsfeld findet immer

mehr Anwendungsmöglichkeiten etwa in der Medizin und Chemie und bietet so

ähnlich hohes Wachstumspotenzial wie der Bereich des bisherigen

Kerngeschäfts der Wafer-Technologie. Die Aktien der Plan Optik AG notieren

im Freiverkehr (Basic Board) der Frankfurter Wertpapierbörse.

31.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Plan Optik AG

Über der Bitz 3

56479 Elsoff

Deutschland

Telefon: +49 2664 5068-0

Fax: +49 2664 5068-91

E-Mail: info@planoptik.com

Internet: www.planoptik.com

ISIN: DE000A0HGQS8

WKN: A0HGQS

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic

Board), München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1180086

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1180086 31.03.2021

°

@ dpa.de