PAION AG, DE000A0B65S3

PAION REICHT ANTRAG AUF ERWEITERUNG DER REMIMAZOLAM-MARKTZULASSUNG IN DER INDIKATION ALLGEMEINANÄSTHESIE BEI DER EUROPÄISCHEN ARZNEIMITTELAGENTUR EIN

31.12.2021 - 12:42:31

PAION REICHT ANTRAG AUF ERWEITERUNG DER REMIMAZOLAM-MARKTZULASSUNG IN DER INDIKATION ALLGEMEINANÄSTHESIE BEI DER EUROPÄISCHEN ARZNEIMITTELAGENTUR EIN. PAION REICHT ANTRAG AUF ERWEITERUNG DER REMIMAZOLAM-MARKTZULASSUNG IN DER INDIKATION ALLGEMEINANÄSTHESIE BEI DER EUROPÄISCHEN ARZNEIMITTELAGENTUR EIN

^

DGAP-News: PAION AG / Schlagwort(e): Zulassungsantrag

PAION REICHT ANTRAG AUF ERWEITERUNG DER REMIMAZOLAM-MARKTZULASSUNG IN DER

INDIKATION ALLGEMEINANÄSTHESIE BEI DER EUROPÄISCHEN ARZNEIMITTELAGENTUR EIN

31.12.2021 / 12:38

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PAION REICHT ANTRAG AUF ERWEITERUNG DER REMIMAZOLAM-MARKTZULASSUNG IN DER

INDIKATION ALLGEMEINANÄSTHESIE BEI DER EUROPÄISCHEN ARZNEIMITTELAGENTUR EIN

Aachen, 31. Dezember 2021 - Das Specialty-Pharma-Unternehmen PAION AG (FSE:

PA8) gibt heute bekannt, dass PAION einen Antrag auf Erweiterung der

Marktzulassung für Remimazolam (Byfavo(R)), PAIONs ultrakurz wirkendes und

gut steuerbares Benzodiazepin-Sedativum und -Anästhetikum, für die

Indikation Allgemeinanästhesie bei der European Medicines Agency (EMA;

europäische Arzneimittelagentur) eingereicht hat.

Die Europäische Kommission hat im März 2021 die Zulassung für Remimazolam in

der EU (einschließlich der Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR))

für die Kurzsedierung erteilt. Auf Basis der positiven Ergebnisse der

europäischen Phase-III-Studie in der Allgemeinanästhesie hat PAION nun einen

Erweiterungsantrag der Zulassung für Remimazolam für die Indikation

Allgemeinanästhesie eingereicht. Mit einer Entscheidung der EMA wird Ende

2022/Anfang 2023 gerechnet.

"Die Einreichung des Antrags auf Erweiterung der Marktzulassung für die

Indikation Allgemeinanästhesie ist für PAION ein weiterer wichtiger

Meilenstein für die Erweiterung des europäischen Produktportfolios, denn der

Bedarf für Anästhetika gerade bei komplexen Operationen und

Hochrisikopatienten nimmt in Europa zu", sagte Dr. Jim Phillips,

Vorstandsvorsitzender der PAION AG. "Remimazolam wurde in Japan und Südkorea

bereits für die Allgemeinanästhesie zugelassen. Wir freuen uns nun auf eine

gute Zusammenarbeit mit der EMA während des Überprüfungsprozesses mit dem

Ziel, Remimazolam auch in dieser Indikation den Patienten in Europa so

schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen."

###

Über PAION

Die PAION AG ist ein börsennotiertes Specialty-Pharma-Unternehmen mit

innovativen Wirkstoffen zur Anwendung bei ambulanter und im Krankenhaus

durchgeführter Sedierung, Anästhesie sowie in der Intensivmedizin. PAIONs

Leitsubstanz ist Remimazolam, ein intravenös verabreichtes, ultrakurz

wirkendes und gut steuerbares Benzodiazepin-Sedativum und -Anästhetikum.

PAION hat die Vermarktung von Remimazolam (Byfavo(R)) in ausgewählten

europäischen Märkten gestartet. Remimazolam ist in mehreren Märkten

außerhalb Europas verpartnert. Remimazolam ist in den USA, der

EU/EWR/Vereinigtem Königreich, China und Südkorea für die Kurzsedierung

sowie in Japan und Südkorea für die Allgemeinanästhesie zugelassen.

Darüber hinaus vermarktet PAION zwei Produkte für die Intensivmedizin in

ausgewählten europäischen Ländern: Angiotensin II (GIAPREZA(R)), einen

Vasokonstriktor zur Behandlung der refraktären Hypotonie bei Erwachsenen mit

septischem oder anderem distributiven Schock, und Eravacyclin (XERAVA(R)),

ein neuartiges Fluorocyclin-Antibiotikum für die Behandlung komplizierter

intra-abdominaler Infektionen bei Erwachsenen.

PAIONs Mission ist es, ein führendes Specialty-Pharma-Unternehmen in den

Bereichen Anästhesie und Intensivmedizin zu sein, indem wir neuartige

Produkte auf den Markt bringen, die Patienten, Ärzten und anderen

Stakeholdern im Gesundheitswesen zugutekommen.

PAION hat seinen Hauptsitz in Aachen.

PAION-Kontakt:

Ralf Penner

Vice President Investor Relations/Public Relations

PAION AG

Heussstraße 25

52078 Aachen

Tel. +49 241 4453-152

E-Mail r.penner@paion.com

www.paion.com

Disclaimer:

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen,

die die PAION AG betreffen. Diese spiegeln die nach bestem Wissen

vorgenommenen Einschätzungen und Annahmen des Managements der PAION AG zum

Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken,

Unsicherheiten und sonstige Faktoren. Sollten sich die den Annahmen der

Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so kann dies dazu

führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den implizit

oder ausdrücklich erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen wesentlich abweichen.

In Anbetracht dieser Risiken, Unsicherheiten sowie anderer Faktoren sollten

sich Empfänger dieser Veröffentlichung nicht unangemessen auf diese

zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Die PAION AG übernimmt keine

Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder zu

aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.

31.12.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: PAION AG

Heussstraße 25

52078 Aachen

Deutschland

Telefon: +49 (0)241-4453-0

Fax: +49 (0)241-4453-100

E-Mail: info@paion.com

Internet: www.paion.com

ISIN: DE000A0B65S3

WKN: A0B65S

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1263681

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1263681 31.12.2021

°

@ dpa.de