Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

NORDEX AG, DE000A0D6554

Nordex Group erhält revolvierenden Konsortialkredit in Höhe von 350 Mio.

07.08.2020 - 07:33:27

Nordex Group erhält revolvierenden Konsortialkredit in Höhe von 350 Mio. EUR

^

DGAP-News: Nordex SE / Schlagwort(e): Finanzierung

07.08.2020 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hamburg, 7. August 2020. Die Nordex Group hat einen revolvierenden

Konsortialkredit in Höhe von EUR 350 Mio. im Rahmen des Bürgschaftsprogramms

der Bundesregierung und unter Beteiligung der Länder Mecklenburg-Vorpommern

und Hamburg erhalten.

"Mit der Kreditlinie sichern wir uns gegen die Auswirkungen auf unser

operatives Geschäft und verbleibende Unsicherheiten durch die

Covid-19-Pandemie gut ab", sagt Christoph Burkhard, Finanzvorstand der

Nordex Group. "Entscheidend für den Erfolg ist dabei das von den staatlichen

Bürgen und dem Bankenkonsortium entgegengebrachte Vertrauen in die Nordex

Group als zukunftsfähig aufgestelltes Technologieunternehmen im Bereich der

erneuerbaren Energien, einer Schlüsselbranche im 21. Jahrhundert."

Bereits im Mai hatte das Unternehmen seine Absicht mitgeteilt, als

Vorsichtsmaßnahme staatliche Unterstützung im Rahmen des

Corona-Bürgschaftsprogramms zu beantragen, um die Mittel des Unternehmens

angesichts der Krise zu stärken. Dieser Prozess ist nun erfolgreich

abgeschlossen.

Der revolvierende Konsortialkredit läuft bis zum 30. April 2022. 90 Prozent

der Kreditlinie werden von der Bundesrepublik Deutschland, der Stadt Hamburg

und dem Land Mecklenburg-Vorpommern garantiert. Das Bankenkonsortium besteht

aus den Banken Banca Bilbao Vizcaya Argentaria S.A., BNP Paribas S.A.,

Commerzbank Aktiengesellschaft, Crédit Agricole Corporate und Investment

Bank, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Intesa Sanpaolo S.p.A., UniCredit Bank

AG, Norddeutsche Landesbank und der Coöperatieve Rabobank U.A.

Auch dieses Finanzierungsinstrument enthält eine ESG-Komponente und fügt

sich damit nahtlos in die nachhaltige Finanzierungsstruktur der Nordex Group

ein.

Das Unternehmen wird im Rahmen der Finanzberichterstattung weitere

Einzelheiten zu der Transaktion bekannt geben.

Die Nordex Group im Profil

Die Gruppe hat über 28 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert

und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von etwa EUR 3,3 Mrd. Das Unternehmen

beschäftigt derzeit über 7.500 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören

Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und

Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4-

bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten

Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Nordex SE

Felix Zander

Telefon: +49 (0)40 / 300 30 - 1116

fzander@nordex-online.com

07.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Nordex SE

Erich-Schlesinger-Straße 50

18059 Rostock

Deutschland

Telefon: +49 381 6663 3300

Fax: +49 381 6663 3339

E-Mail: info@nordex-online.com

Internet: www.nordex-online.com

ISIN: DE000A0D6554

WKN: A0D655

Indizes: SDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1112459

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1112459 07.08.2020

°

@ dpa.de