Naga AG, DE000A161NR7

NAGA meldet  Kundenwachstum bei weiter gesenkten Kosten, NAGA Pay erhält die Genehmigung für Krypto-Kartenprogramm und NAGA Group gibt weitere korrigierte Zahlen für 2021 bekannt.

02.09.2022 - 20:39:28

NAGA meldet  Kundenwachstum bei weiter gesenkten Kosten, NAGA Pay erhält die Genehmigung für Krypto-Kartenprogramm und NAGA Group gibt weitere korrigierte Zahlen für 2021 bekannt. (deut

^

DGAP-News: The NAGA Group AG / Schlagwort(e): Sonstiges

NAGA meldet Kundenwachstum bei weiter gesenkten Kosten, NAGA Pay erhält die

Genehmigung für Krypto-Kartenprogramm und NAGA Group gibt weitere

korrigierte Zahlen für 2021 bekannt.

02.09.2022 / 20:35 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

NAGA meldet Kundenwachstum bei weiter gesenkten Kosten, NAGA Pay erhält die

Genehmigung für Krypto-Kartenprogramm und NAGA Group gibt weitere

korrigierte Zahlen für 2021 bekannt.

Hamburg, 2. September 2022 - Die NAGA Group AG (XETRA: N4G, ISIN:

DE000A161NR7), Betreiberin des Neobrokers NAGA, der Kryptowahrungsplattform

NAGAX und der Neobanking-App NAGA Pay, gibt zusatzlich zur heutigen

Pflichtmitteilung weitere Trading-Updates bekannt.

Neues Krypto-Kartenprogamm startet am 07.09.2022

Der führende Banking-as-a-Service-Anbieter Contis by Solaris und NAGA Pay

starten ein von VISA genehmigtes Kartenprogramm, welches Nutzern ermöglicht,

in Echtzeit sowohl Fiat als auch Kryptowährung am Point of Sale auszugeben.

Die NAGA Pay App wird am 07.09.2022 in den Appstores das "Bezahlen mit

Krypto" Feature für alle Kunden freischalten.

"Mit unserem "Mit Krypto Bezahlen"-Feature können unsere Nutzer jederzeit

einstellen, mit welcher Währung - ob Euro oder Kryptowährungen - sie an der

Kasse oder online bezahlen wollen. Die gesamte Transaktion passiert in

Echtzeit und wird im Hintergrund automatisch von unserer EU-regulierten

Kryptobörse NAGAX durchgeführt. Es werden über 50 Kryptowährungen

unterstützt und können direkt in der NAGA Pay App über die Blockchain ein-

und ausgezahlt werden. Die Buffer-Lösung von Contis bietet zudem das

Feature, welches im Falle, dass ein Nutzer nicht genügend Geld auf dem Konto

für die Bezahlung besitzt, dies mit Kryptowährungen in Echtzeit

auszugleichen. Somit gibt es vollkommene Flexibilität und der Nutzer kann

jederzeit einstellen, welche gehaltenen Kryptowährungen zur Bezahlung

genutzt werden sollen'', kommentiert Benjamin Bilski, Gründer und CEO von

NAGA, den Produkt-Launch.

Gesundes Kundenwachstum bei gesenkten Kosten

Das NAGA Management berichtet zudem, dass seit Ende des 2. Quartals 2022

aktiv an der Senkung der Gruppenkosten gearbeitet wird und hierüber bereits

monatliche Kostensenkungen um über 15% erzielt wurden. Zum Ende des

laufenden Jahres werden die monatlichen Kosten im Vergleich zu den letzten

12 Monaten um rund 25 bis 30% gesenkt werden. Parallel zahlt sich der Fokus

auf die Optimierung von Marketingausgaben aus. In den letzten zwei Monaten

wurden rund 50.000 Anmeldungen verzeichnet. Die Kosten pro Kunden haben sich

um über 40% verbessert und zeigen einen weiteren positiven Trend.

"Die Marktlage hat sich drastisch geändert. Wurde noch vor neun Monaten der

Fokus auf Umsatzwachstum gelegt, sind Profitabilität und Cashflow die neue

Kern-KPI, besonders im Bereich der Wachstums- und Technologietitel. NAGA hat

stark in Expansion und Technologie investiert und somit auch in den letzten

Jahren Wachstum im dreistelligen Prozentbereich geliefert. Das Narrativ

ändert sich nun und wir werden uns darauf fokussieren, das Cash-EBITDA ins

Positive zu bringen und trotzdem weiter solides Wachstum zu zeigen. Dies

wird einige Monate dauern. Wir haben es geschafft eine der modernsten

Broker-Plattformen, eine regulierte Kryptobörse und ein vollumfängliche

Bezahl-App zu entwickeln. Jetzt geht es um effizientes Kundenwachstum und

Skalierung. Wir sind fest von unserem Geschäftsmodell überzeugt und werden

diesen Weg erfolgreich gehen", sagt Benjamin Bilski.

Technische Anpassungen von historischen Ergebnissen durch

Prüfungsveräumnisse

Prüfungsversäumnisse seitens Ernst and Young im Bereich der Aktivierung von

Kundenerlangungskosten führen zu notwendigen technischen Anpassungen von

Abschlusszahlen aus 2020 und 2021. NAGA berichtet, dass sich der Umsatz 2021

auf rund EUR 53 Mio. beläuft, was eine Umsatzsteigerung von über 100% im

Vergleich zu 2020 darstellt. Das EBITDA jedoch wird durch die IFRS

Anpassungen im Bereich Kundenerlangungskosten auf EUR -4,3 Mio. fallen.

Das Management gibt ebenfalls bekannt, dass der testierte Jahresabschluss in

der zweiten Septemberhälfte 20222 auf der Webseite des Unternehmens

veröffentlicht wird. Die Verzögerungen wurden maßgeblich durch die

Komplexität der Prüfungen, Anpassungen und Ressourcenengpässen auf der

Prüfungsseite verursacht.

Die NAGA Group AG gibt zudem bekannt, dass die Zusammenarbeit mit Ernst &

Young beendet und auf der anstehenden ordentlichen Hauptversammlung 2022 ein

neuer Prüfer für das Geschäftsjahr 2022 zur Wahl vorgeschlagen werden soll.

02.09.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: The NAGA Group AG

Hohe Bleichen 12

20354 Hamburg

Deutschland

E-Mail: info@naga.com

Internet: www.naga.com

ISIN: DE000A161NR7

WKN: A161NR

Indizes: Scale 30

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),

Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1434755

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1434755 02.09.2022 CET/CEST

°

@ dpa.de