MORPHOSYS, DE0006632003

MorphoSys gibt Zulassung für Tremfya zur Behandlung von mittelschweren bis schweren Formen von Schuppenflechte und von psoriatischer Arthritis in Japan bekannt

06.04.2018 - 07:32:24

MorphoSys gibt Zulassung für Tremfya zur Behandlung von mittelschweren bis schweren Formen von Schuppenflechte und von psoriatischer Arthritis in Japan bekannt. MorphoSys gibt Zulassung für Tremfya(R) (Guselkumab) zur Behandlung von mittelschweren bis schweren Formen von Schuppenflechte und von psoriatischer Arthritis in Japan bekannt

^

DGAP-News: MorphoSys AG / Schlagwort(e): Zulassungsgenehmigung

MorphoSys gibt Zulassung für Tremfya(R) (Guselkumab) zur Behandlung von

mittelschweren bis schweren Formen von Schuppenflechte und von psoriatischer

Arthritis in Japan bekannt (News mit Zusatzmaterial)

06.04.2018 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Planegg/München, 6. April 2018

MorphoSys gibt Zulassung für Tremfya(R) (Guselkumab) zur Behandlung von

mittelschweren bis schweren Formen von Schuppenflechte und von psoriatischer

Arthritis in Japan bekannt

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX; OTC:

MPSYY) gab heute bekannt, dass ihr Lizenzpartner Janssen Pharmaceutical K.K.

(Janssen) gemeldet hat, dass das japanische Ministerium für Gesundheit,

Arbeit und Soziales (MHLW) Tremfya(R) (Guselkumab) zugelassen hat. Die

Zulassung wurde erteilt für die Behandlung von drei Formen von

Schuppenflechte (Plaque-Psoriasis, Psoriasis pustulosa und erythrodermische

Psoriasis) sowie von psoriatischer Arthritis, jeweils bei Patienten mit

mittelschwerer bis schwerer Form der Erkrankung, bei denen andere,

bestehende Behandlungsoptionen nicht wirksam waren.

Tremfya(R) ist ein mit Hilfe von MorphoSys' Antikörpertechnologie HuCAL

erzeugter, vollständig humaner monoklonaler Antikörper, der gegen IL-23

gerichtet ist und von Janssen entwickelt wird.

MorphoSys ist über Tantiemen an den Umsatzerlösen von Tremfya(R) beteiligt.

Dr. Markus Enzelberger, Forschungsvorstand der MorphoSys AG, sagte: "Wir

freuen uns sehr über eine weitere Tremfya(R)-Zulassung in so kurzer Zeit.

Neben den kürzlich erfolgten Zulassungen in Australien und Brasilien sowie

den Zulassungen in den USA, Kanada und der Europäischen Union im vergangenen

Jahr ist Japan nun das erste Land in Asien, in dem Tremfya(R) zugelassen

wurde. Außerdem ist Japan das erste Land, in dem Tremfya(R) auch zur

Behandlung von psoriatischer Arthritis zugelassen wurde. Wir erwarten, dass

Tremfya(R) weiterhin eine wichtige Behandlungsoption für Patienten mit

mittelschwerer bis schwerer Form von Schuppenflechte darstellen wird."

Neben Psoriasis wird Tremfya(R) derzeit in einem Phase

3-Entwicklungsprogramm bei Patienten mit psoriatischer Arthritis untersucht.

Janssen hat angekündigt, Guselkumab auch in der Indikation Morbus Crohn

prüfen zu wollen.

Weitere Informationen können einer Pressemitteilung von Janssen vom 23. März

2018 entnommen werden.

Über Psoriasis (Schuppenflechte)

Schuppenflechte ist eine chronische Autoimmunerkrankung, die zu einer

Überproduktion von Hautzellen führt und durch erhabene, entzündete,

schuppige Läsionen oder Plaques gekennzeichnet ist, die jucken und physische

Schmerzen hervorrufen können. Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 125

Millionen Menschen weltweit unter Psoriasis leiden. Etwa 20% der Fälle sind

als moderat bis schwer einzustufen.

Über psoriatische Arthritis

Psoriatische Arthritis oder Psoriasis-Arthritis (PsA) ist eine chronische,

immunvermittelte entzündliche Erkrankung, die sowohl durch

Gelenkentzündungen als auch durch die mit einer Schuppenflechte (Psoriasis)

assoziierten Hautläsionen gekennzeichnet ist. Schätzungsweise 600.000

Menschen in Amerika und mehr als 12 Millionen weltweit leiden unter PsA.

Schätzungsweise bis zu 30 Prozent der an Psoriasis erkrankten Patienten

entwickeln zusätzlich eine psoriatische Arthritis. Die Krankheit verursacht

Schmerzen, Steifheit und Schwellung in und um die Gelenke und tritt häufig

erstmals bei Menschen im Alter zwischen 30 und 50 Jahren auf, kann sich aber

in jedem Alter entwickeln. Die genaue Entstehungsursache von

Psoriasis-Arthritis ist noch nicht vollständig aufgeklärt, allerdings wird

angenommen, dass die genetische Disposition, das Immunsystem und

Umweltfaktoren eine Rolle bei der Entstehung der Erkrankung spielen.

Über MorphoSys

MorphoSys ist ein biopharmazeutisches Unternehmen für späte klinische

Phasen, das sich der Entwicklung innovativer und differenzierter Therapien

für Patienten mit schweren Erkrankungen verschrieben hat. Basierend auf

seinen proprietären Technologieplattformen und seiner führenden Rolle auf

dem Gebiet therapeutischer Antikörper hat MorphoSys gemeinsam mit seinen

Partnern eine Wirkstoffpipeline mit mehr als 100 Programmen in F&E

aufgebaut, von denen sich derzeit 28 in der klinischen Entwicklung befinden.

Unsere breite Pipeline umfasst zwei Geschäftsfelder: Im "Proprietary

Development"-Segment investieren wir in die Entwicklung unserer eigenen

Produktkandidaten; im Segment "Partnered Discovery" generieren wir

Produktkandidaten gegen Zielmoleküle, die von unseren Partnern aus der

Pharma- und Biotechnologieindustrie identifiziert wurden. MorphoSys ist an

der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen

zu MorphoSys sind unter http://www.morphosys.de verfügbar.

HuCAL(R), HuCAL GOLD(R), HuCAL PLATINUM(R), CysDisplay(R), RapMAT(R),

arYla(R),

Ylanthia(R), 100 billion high potentials(R), LanthioPep(R), Slonomics(R),

Lanthio Pharma(R) und LanthioPep(R) sind eingetragene Warenzeichen der

MorphoSys Gruppe. Tremfya(R) ist ein Warenzeichen von Janssen Biotech, Inc.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen,

die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von

MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken

und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde

liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und

Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys

beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu

aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

MorphoSys AG

Alexandra Goller

Associate Director Corporate Communications & IR

Jochen Orlowski

Associate Director Corporate Communications & IR

Dr. Claudia Gutjahr-Loeser

Investor Relations Officer

Tel: +49 (0) 89 / 899 27-404

investors@morphosys.com

Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=UEGBJCDFNO

Dokumenttitel: Medienmitteilung

06.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: MorphoSys AG

Semmelweisstr. 7

82152 Planegg

Deutschland

Telefon: +49 (0)89 899 27-0

Fax: +49 (0)89 899 27-222

E-Mail: investors@morphosys.com

Internet: www.morphosys.com

ISIN: DE0006632003

WKN: 663200

Indizes: TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

671839 06.04.2018

°

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Morphosys nimmt mit US-Börsengang gut 200 Millionen Dollar ein. Der Bruttoerlös beläuft sich damit auf 207,832 Millionen US-Dollar (168 Millionen Euro). Die den Börsengang begleitenden Banken können innerhalb von 30 Tagen weitere 1,245 Millionen ADS kaufen. MARTINSRIED - Das Biotech-Unternehmen Morphosys notierte Unternehmen am Mittwochabend mitteilte. (Boerse, 18.04.2018 - 23:46) weiterlesen...

MorphoSys gibt Platzierungspreis für American Depositary Shares im Zusammenhang mit dem Börsengang an der Nasdaq bekannt. MorphoSys gibt Platzierungspreis für American Depositary Shares (ADS) im Zusammenhang mit dem Börsengang an der Nasdaq bekannt MorphoSys gibt Platzierungspreis für American Depositary Shares im Zusammenhang mit dem Börsengang an der Nasdaq bekannt (Boerse, 18.04.2018 - 23:28) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Morphosys fallen leicht nach angekündigter Kapitalerhöhung. Sie büßten auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss 0,12 Prozent ein. FRANKFURT - Morphosys -Aktien sind am Mittwochmorgen nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung im Zuge des US-Börsengangs etwas gefallen. (Boerse, 18.04.2018 - 08:19) weiterlesen...

Morphosys erhöht für US-Börsengang Kapital um sieben Prozent. Um die vor etwas mehr als einer Woche angekündigten Ausgabe von 8,3 Millionen sogenannten Hinterlegungsscheinen (ADS) in den USA zu ermöglichen, werde die Zahl der Stammaktien um 2,075 Millionen erhöht, teilte das TecDax-Unternehmen am Mittwoch in Martinsried mit. Damit steigt die Zahl der ausgegebenen Aktien um sieben Prozent auf knapp 31,5 Millionen. MARTINSRIED - Das Biotech-Unternehmen Morphosys erhöht für die geplante Aktienplatzierung in den USA wie erwartet das Kapital. (Boerse, 18.04.2018 - 06:54) weiterlesen...

MorphoSys beschließt Kapitalerhöhung zur Ausgabe von 8.300.000 American Depositary Shares in den USA. MorphoSys beschließt Kapitalerhöhung zur Ausgabe von 8.300.000 American Depositary Shares (ADS) in den USA MorphoSys beschließt Kapitalerhöhung zur Ausgabe von 8.300.000 American Depositary Shares in den USA (Boerse, 18.04.2018 - 01:05) weiterlesen...

Deutscher Biotech-Markt wächst - aber Investoren sind zurückhaltend. Der Umsatz mit Biopharmazeutika stieg 2017 um 8 Prozent auf den Rekordwert von 4 Milliarden Euro, wie die Beratungsgesellschaft EY am Montag in Frankfurt berichtete. Auch die Beschäftigung hierzulande kletterte deutlich um 12 Prozent gemessen am Vorjahr auf knapp 26 000 Menschen. 647 Biotech-Unternehmen, darunter börsennotierte wie Evotec , Medigene oder Morphosys ebenso wie noch junge Firmen, tüftelten an biotechnologischen Arzneien, etwa gegen Krebs. FRANKFURT - Der Markt mit biotechnologisch hergestellten Medikamenten in Deutschland wächst weiter. (Boerse, 16.04.2018 - 14:14) weiterlesen...