MASTERFLEX AG, DE0005492938

Masterflex SE wächst im Geschäftsjahr 2021 stärker als prognostiziert - Anhebung der Dividende

08.03.2022 - 07:34:29

Masterflex SE wächst im Geschäftsjahr 2021 stärker als prognostiziert - Anhebung der Dividende. Masterflex SE wächst im Geschäftsjahr 2021 stärker als prognostiziert - Anhebung der Dividende

^

DGAP-News: Masterflex SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Masterflex SE wächst im Geschäftsjahr 2021 stärker als prognostiziert -

Anhebung der Dividende

08.03.2022 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Masterflex SE wächst im Geschäftsjahr 2021 stärker als prognostiziert -

Anhebung der Dividende

- Konzern-Umsatz mit 79,1 Mio. Euro (plus 10,0 % gegenüber Vorjahr) über der

im dritten Quartal angehobenen Prognosespanne

- Operatives Konzern-EBIT mit 5,8 Mio. Euro über Vor-Pandemieniveau

- Signifikante Verbesserung der operativen EBIT-Marge auf 7,3 % macht Erfolg

von B2DD deutlich

- Auftragsbestand zum 31. Dezember 2021 (22,9 Mio. Euro) gegenüber 2020 (9,4

Mio. Euro) mehr als verdoppelt

- Dividendenerhöhung auf 0,12 Euro pro Aktie (Vorjahr: 0,08 Euro)

- Positiver Ausblick: Zweistellige EBIT-Marge im laufenden Geschäftsjahr

geplant

Gelsenkirchen, 08. März 2022 - Die Masterflex SE (ISIN: DE0005492938) hat im

Geschäftsjahr 2021 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 79,1 Mio. Euro

erzielt. Das entspricht einem Zuwachs um 10,0 % gegenüber dem

Vorjahresumsatz von 71,9 Mio. Euro. Das operative EBIT erhöhte sich im

Geschäftsjahr 2021 auf 5,8 Mio. Euro nach 3,2 Mio. Euro im Jahr 2020. Die

operative EBIT-Marge stieg somit deutlich auf 7,3 % (Vorjahr: 4,4 %).

Mit einer Umsatzsteigerung von 10,0 % liegt die Masterflex SE über der

kommunizierten Prognose für 2021. Die nach dem dritten Quartal nach oben

angepasste Guidance sah ein Umsatzwachstum um 5 % bis 8 % gegenüber dem

Vorjahr vor. Beim operativen EBIT konnte die Masterflex SE das

Vor-Pandemieniveau aus dem Jahr 2019 (5,1 Mio. Euro) dank einer höheren

operativen EBIT-Marge um 13,7 % übertreffen. Das Optimierungsprogramm "Back

to Double Digit" (B2DD) zeigt wie avisiert Wirkung und hat einen

maßgeblichen Anteil an der erfreulichen Geschäftsentwicklung.

Im gesamten Jahr 2021 waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie nach wie

vor spürbar, was sich vor allem in der Liefer- und Preissituation von

Rohstoffen bemerkbar machte. Bezogen auf die Kundenindustrien verzeichnete

die Masterflex SE vor allem aus den zyklischen Branchen wie Automobil und

Maschinenbau eine steigende Nachfrage. Im Gegensatz dazu zeigte das

margenstarke Geschäft in der Medizintechnik aufgrund von

Operationsverschiebungen und der nachlassenden Sonderkonjunktur im

Corona-Umfeld einen flachen Nachfragetrend. Ein deutliches Orderplus gab es

dagegen erfreulicherweise aus der Luft- und Raumfahrtbranche. Insgesamt

schlägt sich die gestiegene Nachfrage in den Branchen Automobil,

Maschinenbau sowie Luft- und Raumfahrt in einem deutlichen Anstieg des

Auftragsbestandes zum 31. Dezember 2021 auf 22,9 Mio. Euro (Vorjahr: 9,4

Mio. Euro) nieder.

Für das Geschäftsjahr 2021 schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Masterflex

SE der ordentlichen Hauptversammlung am 14. Juni 2022 eine auf 0,12 Euro

erhöhte Dividende pro Aktie (Vorjahr: 0,08 Euro je Aktie) vor. Die

Unternehmensgruppe setzt damit ihre nachhaltige Dividendenpolitik auf Basis

der erfreulichen Geschäftsentwicklung fort.

Dr. Andreas Bastin, CEO der Masterflex Group, kommentiert: "Nach einem

erfolgreichen Jahr 2021 wollen wir 2022 über alle Branchen hinweg

weiterwachsen. Die Aufholeffekte bei der Medizintechnik und der hohe

Auftragseingang in der Luftfahrt sowie die stabile Entwicklung in den

zyklischen Kundenbranchen stimmen uns grundsätzlich positiv. Die

erfolgreiche Entwicklung bei Umsatz und Ergebnis im Jahr 2021 macht

deutlich, dass wir mit unserem B2DD-Programm auf einem guten Weg sind. Vor

allem im Luftfahrtgeschäft wäre mit höheren Kapazitäten sogar ein noch

deutlich besseres Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr möglich gewesen.

Unser Ziel, im laufenden Jahr eine zweistellige EBIT-Marge zu erzielen,

steht."

Hinweis:

Die Zahlen stehen noch unter dem Vorbehalt der Bestätigung durch die

Abschlussprüfer und der Billigung durch den Aufsichtsrat. Der

Konzernabschluss 2021 wird am 31. März 2022 veröffentlicht.

Über Masterflex SE:

Die Masterflex Group ist der Spezialist für die Entwicklung und Herstellung

anspruchsvoller Verbindungs- und Schlauchsysteme. Mit 14 operativen

Einheiten in Europa, Amerika und Asien ist die Gruppe nahezu weltweit

vertreten. Wachstumstreiber sind die Internationalisierung, Innovation,

operative Exzellenz und Digitalisierung. Seit dem Jahr 2000 ist die

Masterflex-Aktie (WKN 549293) im Prime Standard der Deutschen Börse

zugelassen.

IR Kontakt:

Susan Hoffmeister

Investor Relations

Tel.: +49 (0) 89 125 09 03-33

sh@crossalliance.de

www.crossalliance.de

08.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Masterflex SE

Willy-Brandt-Allee 300

45891 Gelsenkirchen

Deutschland

Telefon: +49 (0)209 970770

Fax: +49 (0)209 9707733

E-Mail: info@masterflexgroup.com

Internet: www.MasterflexGroup.com

ISIN: DE0005492938

WKN: 549 293

Indizes: Prime all share

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1290471

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1290471 08.03.2022

°

@ dpa.de