MAGFORCE NANOTECHNOLOGIES AG, DE000A0HGQF5

MagForce AG und das CHIP Hospital Málaga geben Kooperationsvereinbarung für die Behandlung von Glioblastom-Patienten mit dem NanoTherm Therapiesystem in Spanien bekannt

30.09.2021 - 08:04:28

MagForce AG und das CHIP Hospital Málaga geben Kooperationsvereinbarung für die Behandlung von Glioblastom-Patienten mit dem NanoTherm Therapiesystem in Spanien bekannt. MagForce AG und das CHIP Hospital Málaga geben Kooperationsvereinbarung für die Behandlung von Glioblastom-Patienten mit dem NanoTherm Therapiesystem in Spanien bekannt

^

DGAP-News: MagForce AG / Schlagwort(e): Expansion

MagForce AG und das CHIP Hospital Málaga geben Kooperationsvereinbarung für

die Behandlung von Glioblastom-Patienten mit dem NanoTherm Therapiesystem in

Spanien bekannt

30.09.2021 / 08:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

MagForce AG und das CHIP Hospital Málaga geben Kooperationsvereinbarung für

die Behandlung von Glioblastom-Patienten mit dem NanoTherm Therapiesystem in

Spanien bekannt

- Complejo Hospitalario Integral Privado (CHIP) wird als erste Klinik in

Spanien MagForces Technologie für die kommerzielle Behandlung von

Hirntumorpatienten anbieten

- Zusätzlich ist an der Universitätsklinik Carlos Haya Málaga ein

Investigator-Initiated Trial (IIT) geplant, das die Kostenerstattung in der

Region Andalusien unterstützen kann

- Die Vereinbarung ist ein wichtiger Meilenstein in MagForces europäischer

Roll-out-Strategie für das NanoTherm Therapiesystem zur Behandlung von

Hirntumoren

Berlin und Nevada, USA, 30. September 2021 - Die MagForce AG (Frankfurt,

Scale, Xetra: MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), ein auf dem Gebiet der Nanomedizin

führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den Bereich der

Onkologie, gab heute den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit dem

Complejo Hospitalario Integral Privado (CHIP) in Málaga, Spanien, für die

kommerzielle Behandlung von Hirntumorpatienten mit dem NanoTherm

Therapiesystem in Andalusien, Spanien, bekannt.

Das NanoTherm Behandlungszentrum am CHIP wird von Generaldirektor Toni Serra

und dem behandelnden Neurochirurgen Prof. Miguel Angel Arraez geleitet. Die

Privatklinik in Málaga wird mit der "Plug-and-Treat"-Lösung von MagForce

ausgestattet - einem mobilen Container, der betriebsbereit mit einem bereits

vorinstallierten NanoActivator Gerät angeliefert wird. Dadurch kann die Zeit

bis zum Beginn der Patientenbehandlung am neuen Zentrum erheblich verkürzt

werden. Sobald die Inspektionen durch die lokalen Behörden erfolgt sind und

die Genehmigungen vorliegen, werden die kommerziellen Behandlungen

voraussichtlich im ersten Quartal 2022 beginnen.

CHIP Generaldirektor Toni Serra kommentierte: "Wir sind stolz darauf, aktiv

am NanoTherm Projekt teilzunehmen und damit die Kapazität unseres Zentrums

bei der Behandlung aller Arten von Pathologien zu erweitern, einschließlich

der komplexen Onkologie aller Organe, darunter auch die neoplastische

Pathologie des Nervensystems. Das CHIP-Krankenhaus führt in seinen

Einrichtungen mehr als 7.800 Operationen pro Jahr durch, die meisten davon

als Partner des Regionalkrankenhauses Carlos Haya in Málaga. Wir verfügen

über ein medizinisches Team von 147 Ärzten aus mehr als 30 Fachgebieten,

einschließlich der Neurochirurgie. Deshalb verbessern wir unser

medizinisches Angebot fortlaufend und und legen viel Wert auf

Servicequalität. Wir freuen uns umso mehr, als erstes Krankenhaus in Spanien

die NanoTherm Therapie in Málaga anbieten zu können und damit unseren

Patienten den Zugang zu dieser hochmodernen Technologie zu ermöglichen."

Glioblastome sind eine sehr aggressive Art von Hirntumoren. Es ist

entscheidend, dass die Patienten rechtzeitig Zugang zur Therapie bekommen,

da nur ein schmales Zeitfenster für die Behandlung zur Verfügung steht. Die

Zusammenarbeit mit CHIP Málaga ist die zweite Kooperation von MagForce

außerhalb Deutschlands und ein wichtiger Meilenstein im Rahmen des

europäischen Roll-out-Plans. Ziel von MagForce ist es, Patienten die

Behandlung mit dem NanoTherm Therapiesystem in ihrem Heimatland anbieten zu

können und somit zu ermöglichen, dass sie nach dieser verheerenden Diagnose

schnell mit der Therapie beginnen können.

Zusätzlich zur Kooperation bei kommerziellen Behandlungen ist die Behandlung

von Patienten mit dem NanoTherm Therapiesystem auch im Rahmen einer eigenen

Studie - eines sogenannten Investigator-Initiated Trial (IIT) - geplant. Die

Ergebnisse dieser Studie werden zur Beantragung der Kostenerstattung genutzt

werden. Die Studie soll von Prof. Miguel Angel Arraez, Direktor der

Abteilung für Neurochirurgie am Carlos Haya Universitätsklinikum und

Professor für Neurochirurgie an der Universität Málaga, und Dr. Jorge

Contreras, Professor an der Medizinischen Fakultät der Universität Málaga

und behandelnder Arzt in der Radioonkologie des Carlos Haya Klinikkomplexes

in Málaga sowie Oncology Coordinator von GenesisCare Málaga, geleitet

werden. Als Präsident der Spanischen Gesellschaft für Radioonkologie (SEOR)

engagiert sich Dr. Contreras dafür, die Hyperthermie als Behandlungsoption

von Krebserkrankungen in Spanien zu etablieren. Es ist geplant, dass

Patienten, die in das IIT aufgenommen werden, die Nanopartikel in der

Universitätsklinik instilliert bekommen und anschließend zur Behandlung im

NanoActivator ins CHIP gebracht werden.

"Im Laufe meiner mehr als dreißigjährigen medizinischen Karriere hat sich

die Krebsbehandlung mit der Einführung neuer Medikamente und technischer

Möglichkeiten drastisch verbessert. Zu Beginn meiner beruflichen Laufbahn

steckte die Hyperthermie noch in den Kinderschuhen - zeigte aber im Labor

bereits sehr vielversprechende Ergebnisse. Heute wird die Thermotherapie

erfolgreich in der Patientenbehandlung eingesetzt, und ich bin davon

überzeugt, dass sie das Potential hat, neben chirurgischen Eingriffen,

Bestrahlung und Chemotherapie ein wichtiger Pfeiler in der Krebstherapie zu

werden. Aus diesem Grund freue ich mich sehr über die Zusammenarbeit mit

MagForce, um unseren Patienten in Spanien diesen innovativen Ansatz zur

Verfügung zu stellen", sagte Prof. Jorge Contreras, der als Co-Studienleiter

der IIT vorgesehen ist.

"Jahrzehntelang gab es keine wirklichen Fortschritte in der

Glioblastom-Therapie, insbesondere bei der Behandlung von Rezidiven. Ich

freue mich daher umso mehr, diese neue, auf Nanomedizin basierende

Behandlungsoption, die in Deutschland und Polen bereits seit einigen Jahren

erfolgreich eingesetzt wird, bald auch in Spanien einzuführen", ergänzte

Neurochirurg Prof. Miguel Angel Arraez, Erster Vizepräsident der World

Federation of Neurosurgical Societies (WFNS) sowie Vizepräsident der World

Academy of Neurological Surgery.

"Dr. Contreras ist Vorreiter und großer Fürsprecher bei der Behandlung von

Krebserkrankungen mittels Thermotherapie. Er ist international für seine

Arbeit auf diesem Gebiet anerkannt und wir freuen uns, dass wir ihn in

seinem Bestreben, diese Behandlungsoption in Spanien zu etablieren,

unterstützen können. Die strategische Lage des NanoTherm Behandlungszentrums

am Complejo Hospitalario Integral Privado in Málaga ermöglicht einer großen

Patientenpopulation aus der autonomen Region Andalusien aber auch aus ganz

Spanien und dem benachbarten Ausland den Zugang zu dieser Therapie. Ich

freue mich sehr darauf, mit dieser Koryphäe und seinem überaus erfahrenen

Team zusammen zu arbeiten", sagte Dr. Andreas Jordan, Executive Vice

President und Managing Director Europe, MagForce AG.

Über MagForce AG und MagForce USA, Inc. Die MagForce AG, gelistet im neuen

Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse (MF6, ISIN: DE000A0HGQF5),

zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce USA, Inc., ist ein auf dem

Gebiet der Nanomedizin führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf

Onkologie. Das unternehmenseigene NanoTherm Therapiesystem ermöglicht die

gezielte Behandlung solider Tumoren über die intratumorale Abgabe von Wärme

durch Aktivierung superparamagnetischer Nanopartikel.

NanoTherm(R), NanoPlan(R) und NanoActivator(R) sind Bestandteile der

Therapie und verfügen als Medizinprodukte über eine EU-weite Zertifizierung

für die Behandlung von Hirntumoren. Bei MagForce, NanoTherm, NanoPlan und

NanoActivator handelt es sich um Marken der MagForce AG in verschiedenen

Ländern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.magforce.de

Erfahren Sie mehr über unsere Technologie: video (You Tube)

Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich auf unserer Mailing List

ein.

Disclaimer: Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und

Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen",

"antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben",

"einschätzen", "werden" oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche

vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und

bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich

bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse

können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich

abweichen. Die MagForce AG übernimmt keine Verpflichtung, diese

zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der

erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:

Barbara von Frankenberg

VP Communications & Investor Relations

T +49-30-308380-77

M bfrankenberg@magforce.com

30.09.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: MagForce AG

Max-Planck-Straße 3

12489 Berlin

Deutschland

Telefon: +49 (0)30 308 380 0

Fax: +49 (0)30 308 380 99

E-Mail: info@magforce.com

Internet: www.magforce.com

ISIN: DE000A0HGQF5

WKN: A0HGQF

Indizes: Scale 30

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1236894

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1236894 30.09.2021

°

@ dpa.de