LS TELCOM AG, DE0005754402

LS telcom AG: LS telcom AG gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 / 2021 bekannt

30.11.2021 - 17:44:27

LS telcom AG: LS telcom AG gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/2021 bekannt. LS telcom AG: LS telcom AG gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/2021 bekannt

^

DGAP-News: LS telcom AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

LS telcom AG: LS telcom AG gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr

2020/2021 bekannt

30.11.2021 / 17:40

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

LS telcom AG gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/2021 bekannt;

Umsatz und Ergebnis im Rahmen der avisierten, revidierten Erwartungen;

weitere Aussichten positiv

Lichtenau, 30.11.2021 - Die LS telcom AG gibt folgende vorläufige Zahlen für

das Geschäftsjahr 2020/2021 bekannt:

- Umsatzerlöse: EUR 31,6 Mio. (i. V. EUR 25,8 Mio.)

- Betriebsergebnis (EBIT): EUR 1,14 Mio. (i. V. EUR -2,69 Mio.)

- Konzern-Jahresergebnis: TEUR -113 (i. V. EUR -2,19 Mio.)

- Liquide Mittel: EUR 11,41 Mio. (i. V. EUR 11,78 Mio.)

- Auftragsbestand: EUR 49,5 Mio. (i. V. EUR 33,5 Mio.)

Die insgesamt sehr gute Bestell- und Auftragssituation, die sich bereits

Ende des vorherigen Geschäftsjahrs abgezeichnet hatte, hielt auch über das

vergangene Geschäftsjahr an.

Insgesamt war aber auch das zurückliegende Geschäftsjahr geprägt von der

Corona-Krise und deren Folgen. Quarantänemaßnahmen, Reise- und

Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Pandemie, Lockdowns, temporäre

Schließungen von Flughäfen und Behörden sowie generelle Einreiseverbote

machten Planungen oftmals obsolet und verlangten immer wieder erneute

Planüberarbeitungen in Projekten sowie kreative Ansätze zur

Risikoeindämmung.

Aufgrund der oben beschriebenen Begleitumstände konnte der LS telcom Konzern

trotz exzellenter Auftragslage seine zu Beginn des Geschäftsjahres 2020/2021

gesetzten Ziele nicht erreichen, hielt jedoch die im Juli korrigierte

Ergebnisbandbreite gut ein. Der Konzern erwirtschaftete Umsatzerlöse von EUR

31,58 Mio. und damit ein Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 1,14 Mio. Aufgrund

stark gestiegener aktivierter Entwicklungsleistungen und der im Umsatz

enthaltenen Anteile von nach der Percentage-of-Completion-Methode bewerteten

Projektanteilen kommen hier hohe passive latenten Steuern zum Tragen, die

das Konzern-Jahresergebnis (nach Minderheitenanteilen) belastet haben.

Trotzdem hat es sich im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls stark verbessert auf

TEUR -113 gegenüber EUR -2,19 Mio. im Vorjahr.

Die Aussichten für das Geschäftsjahr 2021/2022 und die weitere Zukunft sind

positiv.

Der zum 29. November 2021 im Konzern vertraglich insgesamt gesicherte und

noch nicht bearbeitete Auftragsbestand beträgt EUR 51,4 Mio. (i. V. EUR 33,5

Mio.), wobei unbefristet laufende Wartungsverträge lediglich mit einer

maximalen Restlaufzeit von zwölf Monaten und langfristige Rahmenverträge

maximal mit den während ihrer Laufzeit realistisch zu erwartenden

Abrufvolumina berücksichtigt wurden. Lange verschobene Aufträge, speziell

aus dem Hardwaresektor, tragen zu der Steigerung des Auftragsbestands von 48

% einen erheblichen Anteil bei, daneben neue Aufträge im Bereich der

Vertikalmärkte, der Dienstleistungen und des Spektrum-Managements.

Diese Auftragslage des Konzerns kann als gut eingestuft werden. Der

Auftragsbestand setzt sich sowohl aus noch abzuarbeitenden Projektverträgen

als auch aus wiederkehrendem Geschäft (bspw. Wartungsverträge) zusammen,

wobei letzteres jährlich mittlerweile ca. EUR 12,8 Mio. beiträgt, aufgrund

der in der Vergangenheit abgeschlossenen Projekte kontinuierlich zunimmt und

so für eine steigende Grundlast und Stabilität sorgt.

Neben diesen vertraglich mittel- bis längerfristig als gesichert zu

wertenden Geschäften werden auch signifikante Umsatzanteile aus

Rahmenverträgen erwirtschaftet. Hierbei existiert ein ausverhandelter

vertraglicher Rahmen, der kurzfristige Leistungsabrufe ohne weiteren

Angebotsaufwand oder Verhandlungen ermöglicht und meist stabile Umsätze

liefert, jedoch bestehen oft keine längerfristigen Abnahmegarantien. Solche

Rahmenverträge kommen meist im Beratungs- und Planungsumfeld zum Einsatz,

vor allem die Dienstleistungen der US-Tochter RadioSoft basieren auf dieser

Art von Kundenbeziehungen. Der vertraglich gesicherte Auftragsbestand wird

bei planmäßiger Abarbeitung für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022

Umsatzerlöse in Höhe von EUR 35,1 Mio. (i. V. EUR 22,4 Mio.) beisteuern. In

den hier insgesamt und auf 12-Monatssicht angegebenen Umsatzerwartungen sind

keine Umsätze im Zusammenhang mit Vertragsvermögenswerten und

-verbindlichkeiten enthalten.

In Anbetracht der in der Vergangenheit erarbeiteten und für die weitere

Zukunft aussichtsreichen Geschäftschancen, sowohl für bestehende Produkte

des LS telcom Konzerns als auch für aktuelle Neuentwicklungen, sieht der

Vorstand sowohl kurzfristig als auch mittel- und langfristig eine sehr

positive Perspektive.

Auf Konzern-Ebene und unter Berücksichtigung der zuvor beschriebenen

Ausführungen rechnet das Management für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022

mit Umsatz von EUR 41 bis 44 Mio. und einem Konzern-Betriebsergebnis (EBIT)

von EUR 2,6 bis 3,1 Mio.; im darauffolgenden Geschäftsjahr wird eine

Umsatzsteigerung auf EUR 43 bis 47,5 Mio. mit einem geplanten Konzern-EBIT

von EUR 3,3 bis 3,7 Mio. erwartet.

Kontakt:

Katrin Bleich

Investor Relations

IR@LStelcom.com

Fon: +49 7227 9535-600

Fax: +49 7227 9535-605

30.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: LS telcom AG

Im Gewerbegebiet 31-33

77839 Lichtenau

Deutschland

Telefon: +49 (0)7227 / 9535 - 600

Fax: +49 (0)7227 / 9535 - 605

E-Mail: IR@LStelcom.com

Internet: www.LStelcom.com

ISIN: DE0005754402

WKN: 575440

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1253077

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1253077 30.11.2021

°

@ dpa.de