Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

TOMORROW FOCUS AG, DE0005495329

HolidayCheck Group AG schließt Bezugsrechtskapitalerhöhung erfolgreich ab

08.02.2021 - 07:48:28

HolidayCheck Group AG schließt Bezugsrechtskapitalerhöhung erfolgreich ab. HolidayCheck Group AG schließt Bezugsrechtskapitalerhöhung erfolgreich ab

^

DGAP-News: HolidayCheck Group AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

08.02.2021 / 07:45

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

NICHT ZUR DIREKTEN ODER INDIREKTEN VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG

INNERHALB DER BZW. IN DIE VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN,

KANADA ODER JAPAN ODER INNERHALB EINER BZW. IN EINE SONSTIGE RECHTSORDNUNG

BESTIMMT, IN DER EINE SOLCHE VERÖFFENTLICHUNG ODER VERBREITUNG UNZULÄSSIG

WÄRE. ES GELTEN WEITERE BESCHRÄNKUNGEN. BITTE BEACHTEN SIE DIE WICHTIGEN

HINWEISE AM ENDE DIESER BEKANNTMACHUNG.

- Kapitalerhöhung zu 100% platziert

- 99,44% der Bezugsrechte wurden ausgeübt

- Bruttoemissionserlös von ca. 48 Millionen Euro

München, 8. Februar 2021 - Die HolidayCheck Group AG hat die am 20. Januar

2021 bekanntgegebene Bezugsrechtskapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen.

Sämtliche angebotenen Aktien konnten platziert werden. 99,44 Prozent der

Bezugsrechte wurden ausgeübt. Dies schließt den Bezug der Hauptaktionärin

der Gesellschaft Burda Digital SE ein, die ihre Bezugsrechte vollumfänglich

ausgeübt hat. Entsprechend wurden 28.747.815 neue Aktien zu einem

Bezugspreis von EUR 1,65 bezogen.

Insgesamt konnten 29.156.814 neue Aktien, das entspricht 50% des bisherigen

Grundkapitals, platziert und ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund EUR

48 Millionen erzielt werden. Die Gesamtaktienanzahl erhöht sich durch die

Transaktion von 58.313.628 Aktien auf 87.470.442 Aktien.

Der Nettozufluss aus der Kapitalerhöhung in Höhe von rund EUR 47 Millionen

soll der Rückführung eines kurzfristigen Geldmarktdarlehens dienen. Ferner

soll der Zufluss für weitere allgemeine Betriebskapitalzwecke eingesetzt

werden, unter anderem um damit den gegenwärtigen Bedarf zu decken.

Dazu Dr. Marc Al-Hames, CEO der HolidayCheck Group AG:

"Wir danken allen Aktionärinnen und Aktionären, die an der Kapitalerhöhung

teilgenommen haben für ihr Vertrauen in die HolidayCheck Group. Wir werden

unser Bestes geben, um dieses Vertrauen zu rechtfertigen. Mit den

zusätzlichen Mitteln aus der Kapitalerhöhung sehen wir uns sehr solide

finanziert.

Wir sind der festen Überzeugung, dass die Reiselust ungebrochen ist und mit

Abflauen der Coronakrise zügig zurückkehren wird. Die Deutschen,

Österreicher und Schweizer haben sich ihren Erholungsurlaub nach so einer

langen Durststrecke und all den Entbehrungen der letzten Monate mehr als

redlich verdient. Wir bei HolidayCheck werden alles daran setzen, um ihnen

diesen perfekten Urlaub zu ermöglichen.

Der mitteleuropäische Reisevertrieb, allen voran der Online-Reisevertrieb,

verfügt daher mittel- bis langfristig über enormes Wachstumspotenzial. Wir

sehen die HolidayCheck Group bestens positioniert, um von dieser Entwicklung

überproportional profitieren zu können."

Es wird erwartet, dass die neuen Aktien am 10. Februar 2021 zum Handel

zugelassen und am 11. Februar 2021 in die bestehende Notierung im

Teilbereich des Regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten

(Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden. Die

neuen Aktien werden ab dem 1. Januar 2020 voll gewinnberechtigt sein.

Die Commerzbank AG begleitete die Kapitalerhöhung als Sole Global

Coordinator und Sole Bookrunner.

Wichtige Hinweise

Diese Bekanntmachung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine

Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Die

Wertpapiere der Gesellschaft sind bereits verkauft worden.

Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den

Vereinigten Staaten von Amerika. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten

Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige

Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung unter den Vorschriften des

U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der "Securities

Act") verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Falls ein öffentliches

Angebot von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden

sollte, würde dieses Angebot auf Grundlage eines Wertpapierprospekts

durchgeführt, den Investoren von der Gesellschaft erhalten könnten. Dieser

Wertpapierprospekt würde detaillierte Informationen über die Gesellschaft

und ihre Geschäftsführung, sowie die Finanzinformationen der Gesellschaft,

enthalten. Es findet kein öffentliches Angebot der in dieser Bekanntmachung

genannten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika statt.

Diese Bekanntmachung richtet sich außerhalb Deutschlands nur an diejenigen

Personen in Mitgliedsländern des Europäischen Wirtschaftsraums ("EWR") und

ist ausschließlich für diejenigen Personen in Mitgliedsländern des EWR

bestimmt, die "qualifizierte Anleger" im Sinne des Artikels 2(e) der

Verordnung (EU) 2017/1129 in ihrer geltenden Fassung sind.

Im Vereinigten Königreich dürfen diese Informationen nur weitergegeben

werden und richten sich nur an (i) professionelle Anleger im Sinne des

Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial

Promotion) Order 2005 in der jeweils gültigen Fassung (die "Order"), (ii)

vermögende Gesellschaften (high net worth companies), die unter Artikel

49(2)(a) bis (d) der Order fallen oder (iii) andere Personen, an die diese

Informationen rechtmäßig übermittelt werden dürfen (alle diese Personen

werden hierin zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet). Die Wertpapiere

sind ausschließlich für Relevante Personen erhältlich, und jede Einladung

zur Zeichnung, zum Kauf oder anderweitigem Erwerb solcher Wertpapiere bzw.

jedes Angebot hierfür oder jede Vereinbarung hierzu wird nur mit Relevanten

Personen eingegangen. Jede Person, die keine Relevante Person ist, sollte

nicht aufgrund dieser Bekanntmachung handeln oder sich auf diese

Bekanntmachung oder ihren Inhalt verlassen.

Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen nach dem Securities Act dürfen

die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada

oder Japan, oder an oder für Rechnung von in Australien, Kanada oder Japan

ansässigen oder wohnhaften Personen, weder verkauft noch zum Kauf angeboten

werden.

Manche der Angaben in dieser Bekanntmachung können Prognosen oder sonstige

zukunftsgerichtete Aussagen zu zukünftigen Ereignissen oder zur zukünftigen

Finanzlage der Gesellschaft enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen lassen

sich anhand von Begriffen wie beispielsweise "erwarten", "glauben",

"vorhersehen", "schätzen", "beabsichtigen", "werden", "könnten", "können"

oder "können unter Umständen" bzw. der verneinenden Verwendung dieser

Begriffe oder ähnlicher Ausdrücke erkennen. Wir möchten Sie darauf

hinweisen, dass es sich bei diesen Aussagen lediglich um Vorhersagen handelt

und dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich davon

unterscheiden können. Wir beabsichtigen nicht, diese Aussagen zu

aktualisieren, um Ereignissen oder Umständen, die nach dem Datum dieser

Bekanntmachung eintreten, oder dem Eintritt unvorhergesehener Ereignisse

Rechnung zu tragen. Zahlreiche Faktoren, unter anderem die allgemeinen

wirtschaftlichen Bedingungen, unser Wettbewerbsumfeld, die unserer Branche

eigenen Risiken sowie viele sonstige Risiken insbesondere im Zusammenhang

mit der Gesellschaft und ihrem Geschäftsbetrieb, können dazu führen, dass

sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in unseren Prognosen

oder zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen unterscheiden.

Über die HolidayCheck Group AG:

Die HolidayCheck Group AG (ISIN DE0005495329), München, ist eines der

führenden europäischen Digitalunternehmen für Erholungsurlaub. Die rund 300

Mitarbeiter zählende Gruppe vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG

(Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale),

die HC Touristik GmbH (Betreiberin des Reiseveranstalters HolidayCheck

Reisen) sowie die Driveboo AG (Betreiberin der Mietwagenportale

MietwagenCheck und Driveboo). Die Vision der HolidayCheck Group ist, das

urlauberfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden.

Presse- und Investorenkontakt:

HolidayCheck Group AG

Neumarkter Str. 61

81673 München

Armin Blohmann

Tel.: +49 (0) 89 357 680 901

Fax: +49 (0) 89 357 680 999

E-Mail: armin.blohmann@holidaycheckgroup.com

Sabine Wodarz

Tel.: +49 (0) 89 357 680 915

Fax: +49 (0) 89 357 680 999

E-Mail: sabine.wodarz@holidaycheckgroup.com

www.holidaycheckgroup.com

http://twitter.com/HolidayCheckGrp

http://facebook.de/HolidayCheckGroup

08.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: HolidayCheck Group AG

Neumarkter Str. 61

81673 München

Deutschland

Telefon: +49 89 357680 901

Fax: +49 89 357680 999

E-Mail: armin.blohmann@holidaycheckgroup.com

Internet: www.holidaycheckgroup.com

ISIN: DE0005495329

WKN: 549532

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1166399

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1166399 08.02.2021

°

@ dpa.de