Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG, DE0007314007

Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg übertrifft Umsatzerwartungen mit Wallboxen deutlich - E-Mobility-Geschäft bereits profitabel

11.05.2021 - 08:32:29

Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg übertrifft Umsatzerwartungen mit Wallboxen deutlich - E-Mobility-Geschäft bereits profitabel. Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg übertrifft Umsatzerwartungen mit Wallboxen deutlich - E-Mobility-Geschäft bereits profitabel

^

DGAP-News: Heidelberger Druckmaschinen AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

Heidelberger Druckmaschinen AG: Heidelberg übertrifft Umsatzerwartungen mit

Wallboxen deutlich - E-Mobility-Geschäft bereits profitabel

11.05.2021 / 08:28

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Umsätze in diesem Geschäftsbereich 2020/21 auf über 20 Mio. EUR verdoppelt

- Positive Marge trotz fortschreitender Kapazitätserweiterungen

- Dynamisches Wachstumspotenzial dank Erweiterungen des Produktportfolios,

regionaler Expansion und neuer Vertriebspartnerschaften

- Heidelberg Wallbox Home Eco erneut Testsieger

- Wallbox-Geschäft wird zum schnelleren Ausbau in eigene Tochtergesellschaft

überführt

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hat im Geschäftsjahr 2020/21

(1. April 2020 bis 31. März 2021) nach Vorlage vorläufiger noch untestierter

Zahlen im Bereich der E-Mobilität die eigenen Wachstumserwartungen deutlich

übertroffen. Das erst im Herbst 2020 kommunizierte Umsatzziel von etwa 15

Mio. EUR, das bereits sehr deutlich über den rund 10 Mio. EUR des Vorjahres lag,

wurde angesichts einer sich dynamisch entwickelnden Nachfrage mit über 20

Mio. EUR signifikant übertroffen. Zudem konnte Heidelberg mit Ladestationen

(Wallboxen) für Elektrofahrzeuge trotz erhöhter Wachstumsinvestitionen

bereits eine positive Marge erzielen. Heidelberg war erst vor drei Jahren

auf Grundlage der firmenintern vorhandenen Technologiekompetenzen und des

Innovations-Knowhows in dieses Arbeitsgebiet eingestiegen und ist inzwischen

mit einem Marktanteil von ca. 20 Prozent zu einem der Marktführer im

deutschsprachigen Raum aufgestiegen. Seit 2018 wurden bereits rund 45.000

Wallboxen an Endkunden verkauft.

"Heidelberg hat mit seinen Wallboxen in einem rasant wachsenden Markt eine

führende Position eingenommen. Die Nachfrage nach unseren Produkten steigt

dynamisch und wir konnten unsere Umsatzambitionen im Geschäftsjahr 2020/21

deutlich übertreffen. Trotz des Start-Up-Charakters des Geschäfts schreiben

wir bereits schwarze Zahlen. Wir werden unser Angebot für E-Mobilität

schnell ausbauen und so den Wert des Gesamtkonzerns weiter steigern",

kommentiert Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender bei Heidelberg.

Geplanter Kapazitätsausbau folgt der dynamischen Nachfrageentwicklung

Heidelberg erwartet auch im neuen Geschäftsjahr 2021/2022 eine anhaltend

hohe Wachstumsdynamik. Branchenexperten rechnen mit Wachstumsraten von über

20 Prozent. Entsprechend baut das Unternehmen seine Produktionskapazitäten

am Stammsitz von Heidelberg in Wiesloch-Walldorf weiter aus. Nachdem gerade

erst die zweite Produktionslinie in Betrieb genommen wurde, wird bis

Jahresende eine weitere Verdoppelung der Kapazitäten angestrebt. Derzeit

werden die Wallboxen im Drei-Schicht-Betrieb rund um die Uhr gefertigt.

Entsprechend ist auch geplant, die Zahl der Mitarbeiter von derzeit rund 100

in diesem Arbeitsgebiet weiter zu erhöhen.

Wachstum verstärkt sich über Erweiterung des Produktportfolios, regionale

Expansion und durch den Ausbau der Vertriebspartnerschaften

Das zukünftige Wachstum basiert zum einen auf einem stetigen Ausbau des

Produktangebots, aber auch auf der geplanten regionalen Expansion zunächst

in Europa und zu einem späteren Zeitpunkt auch auf andere Kontinente. Zudem

konnte das Unternehmen die Zahl seiner Vertriebsplattformen deutlich

erweitern. Neben dem sehr erfolgreichen Online-Verkauf zum Beispiel über

Amazon und seit April auch über Einzelhändler macht sich außerdem die

Partnerschaft mit Energieversorgern wie E.ON zunehmend positiv bemerkbar.

Bezüglich der Erweiterung des Produktportfolios hat das Unternehmen gerade

erst den Launch der Heidelberg Combox für das internetbasierte Steuern von

Ladevorgängen bekanntgegeben. Die Produktneuheit wurde, wie das gesamte

E-Mobilitäts-Angebot, auf der virtuellen Hannover Messe vom 12. bis 16.

April 2021 vorgestellt (siehe auch Pressemitteilung vom 8. April 2021).

Kunden der Heidelberg Wallboxen schätzen zum einen die hohe Qualität,

Zuverlässigkeit und Belastbarkeit, aber auch die einfache und flexible

Bedienbarkeit der Ladestationen. Diese Kriterien haben bei verschiedenen

Produktvergleichen bereits zu Bestnoten geführt: Zum Beispiel im jüngten

Vergleichstest des Onlinemagazins EFAHRER. Nachdem die Heidelberg Wallbox

Home Eco bereits beim ADAC-Test 2019 als Testsieger mit der Note "sehr gut

(1,1)" ausgezeichnet wurde, ist sie nun ebenfalls Spitzenreiter im

EFAHRER-Test von Heim-Ladestationen für Elektroautos. In seiner Beurteilung

schreibt das Magazin: "Die Heidelberg Home Eco setzt in Sachen

Preis-Leistung Maßstäbe. Die Home Eco ist sicher, einfach zu bedienen und

lädt zuverlässig bis 11 kW. Die Home Eco ist hochwertig verarbeitet und

besticht auch mit einem günstigen Preis." Fazit: Wer eine einfache, sichere

und zuverlässige 11-kW-Wallbox sucht, die den Geldbeutel schont, kann bei

der Heidelberger Eco Home bedenkenlos zugreifen."

Überführung in eigenständige Gesellschaft ermöglicht schnelleren Ausbau

Insbesondere vor dem Hintergrund der geplanten Expansion und der genannten

Kapazitätserweiterungen prüft Heidelberg aktuell eine Vielzahl von Optionen

hinsichtlich zukünftiger Kooperations-, Expansions- und

Finanzierungsalternativen. Daher ist die Ausgliederung des Wallbox-Geschäfts

in eine eigene Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ein nächster

logischer Schritt.

"Wir lösen unseren Wallbox Bereich vom Kerngeschäft, um ihn noch schneller

und flexibler weiterentwickeln zu können", sagte Rainer Hundsdörfer. "Dazu

sind wir auch offen für strategische Partner, die komplementäre Produkte

anbieten. Der Schritt hin zu E-Mobilität und Wallboxen hat sich für uns zur

absoluten Erfolgsgeschichte entwickelt."

Bild 1: Das Unternehmen baut seine Wallbox-Produktionskapazitäten am

Stammsitz von Heidelberg in Wiesloch-Walldorf weiter aus.

Bild 2: Seit 2018 wurden bereits rund 45.000 Heidelberg Wallboxen an

Endkunden verkauft.

Weitere Informationen zur Heidelberg Wallbox:

Internet: wallbox.heidelberg.com

E-Mail: wallbox@heidelberg.com

Wallbox Hotline: +49 6222-82-2266

Bildmaterial und weitere Informationen über das Unternehmen stehen im

Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com zur

Verfügung.

Heidelberg IR jetzt auch auf Twitter:

Link zum IR-Twitter Kanal: https://twitter.com/Heidelberg_IR

Auf Twitter zu finden unter dem Namen: @Heidelberg_IR

Für weitere Informationen:

Corporate Communications

Thomas Fichtl

Telefon: +49 6222 82- 67123

Telefax: +49 6222 82- 67129

E-Mail: [1]Thomas.Fichtl@heidelberg.com

Investor Relations

Robin Karpp

Tel: +49 (0)6222 82-67120

Fax: +49 (0)6222 82-99 67120

E-Mail: [2]robin.karpp@heidelberg.com

Wichtiger Hinweis:

Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen,

welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der

Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die

Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und

Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche

Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen

Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich

abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung

der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze

sowie Veränderungen innerhalb der grafischen Industrie gehören. Die

Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft übernimmt keine

Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung

und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser

Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen

werden.

1. mailto:Thomas.Fichtl@heidelberg.com

2. mailto:robin.karpp@heidelberg.com

11.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Heidelberger Druckmaschinen AG

Kurfürsten-Anlage 52-60

69115 Heidelberg

Deutschland

Telefon: +49 (0)6222 82-67121

Fax: +49 (0)6222 82-67129

E-Mail: investorrelations@heidelberg.com

Internet: www.heidelberg.com

ISIN: DE0007314007

WKN: 731400

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1194802

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1194802 11.05.2021

°

@ dpa.de