GERRY WEBER INTERNATIONAL AG, DE0003304101

Gerry Weber International AG treibt Umbau des Geschäftsmodells voran, während Umsatz und Ergebnis nachgeben

13.09.2018 - 08:01:24

Gerry Weber International AG treibt Umbau des Geschäftsmodells voran, während Umsatz und Ergebnis nachgeben. Gerry Weber International AG treibt Umbau des Geschäftsmodells voran, während Umsatz und Ergebnis nachgeben

^

DGAP-News: Gerry Weber International AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Gerry Weber International AG treibt Umbau des Geschäftsmodells voran,

während Umsatz und Ergebnis nachgeben (News mit Zusatzmaterial)

13.09.2018 / 07:59

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News

GERRY WEBER treibt Umbau des Geschäftsmodells voran, während Umsatz und

Ergebnis nachgeben

- Performance-Programm für nachhaltig profitables Wachstum mit Fokus auf

Go-to-Market-Strategie erfolgreich gestartet

- Anhaltende Marktschwäche und heißer Sommer belasten Erlösentwicklung

- Umsatz und EBIT nach 9 Monaten unter Vorjahr bei EUR 575,1 Mio.

(Vorjahr: EUR 620,1 Mio.) bzw. bei EUR -9,8 Mio. (EUR 0,2 Mio.)

(Halle/Westfalen, 13. September 2018) Die GERRY WEBER International AG hat

in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 einen Konzernumsatz

in Höhe von

EUR 575,1 Mio. erzielt und liegt damit -7,3 % unter Vorjahr (EUR 620,1

Mio.). Ursächlich dafür waren vor allem die anhaltende Strukturschwäche im

deutschen und europäischen stationären Textilhandel, der überaus heiße

Sommer, der insbesondere die Tochtergesellschaft HALLHUBER im 3. Quartal

getroffen hat, Nachlaufeffekte aus den Standortschließungen im Zusammenhang

mit dem abgeschlossenen Programm FIT4GROWTH sowie geplante Anpassungen im

Zuge der Umstellung des GERRY WEBER-Geschäftsmodells durch das im Juni

angekündigte Performance-Programm. Angesichts der deutlichen Umsatzeinbußen

hat sich die Ergebnisentwicklung gut behauptet: so gaben das Konzernergebnis

vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) nach neun Monaten bereinigt

auf EUR 31,0 Mio. (Vorjahr: EUR 36,1 Mio.) und das bereinigte operative

Ergebnis (EBIT) auf EUR -1,6 Mio. (EUR 2,3 Mio.) nach. In diesen aktuellen

Ergebniszahlen sind jeweils planmäßige Einmalaufwendungen in Höhe von rund

EUR 7 bzw. rund EUR 8 Mio. aus dem Performance-Programm nicht enthalten.

"Wir verändern gerade unsere Denk- und Arbeitsweise grundlegend - ohne

Tabus"

"Die unbefriedigende Umsatzentwicklung bestärkt uns noch mehr, unser

Geschäftsmodell mit Nachdruck umzustellen und diese Transformation dort, wo

möglich, noch stärker voranzutreiben. Wir sind schon ein gutes Stück

vorangekommen, auch wenn es noch Zeit benötigt, bis wir die Erfolge in den

Ergebnissen sehen. Wir verändern gerade unsere Denk- und Arbeitsweise

grundlegend - ohne jegliche Tabus. Kern unseres Performance-Programms ist

es, schneller, flexibler und zugleich moderner in der vollen Ausrichtung auf

unsere Kundin zu werden", kommentiert Ralf Weber, Vorstandsvorsitzender der

GERRY WEBER International AG.

Entwicklung nach neun Monaten und im 3. Quartal 2017/18

Nach neun Monaten 2017/18 (31. Juli 2018) hat die GERRY WEBER International

AG einen Konzernumsatz von EUR 575,1 Mio. erzielt. Das entspricht einem

Rückgang von 7,3 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert von EUR 620,1

Mio. Allein im 3. Quartal betrug der Umsatzrückgang 11,4 % in der GERRY

WEBER Gruppe auf EUR 170,4 Mio. (Vorjahr: EUR 192,3 Mio.). Der

außergewöhnlich heiße Sommer hat insbesondere die Geschäftsentwicklung bei

HALLHUBER getroffen: hier gab der Umsatz im 3. Quartal um 8,1 % auf EUR 43,9

Mio. (Vorjahr: EUR 47,8 Mio.) nach. Außer auf die Frequenzverluste in Folge

des heißen Sommers ist der Umsatzrückgang im 3. Quartal bei HALLHUBER auf

fehlende Erlöse im europäischen Ausland wegen der Insolvenz eines Partners

(Großbritannien) und deutlich unter Plan liegenden Umsätzen in Folge der

Konzeptumstellung bei einem schweizerischen Partner zurückzuführen.

Der GERRY WEBER Core-Retail-Bereich, sprich der Umsatz mit unseren Marken

GERRY WEBER, TAIFUN, SAMOON und talkabout auf unseren eigenen

Verkaufsflächen, verringerte sich in den ersten neun Monaten um 14,0 % auf

EUR 250,9 Mio. (Vorjahr: EUR 291,8 Mio.). Nach wie vor ist das Segment

geprägt von den im Rahmen des Programms FIT4GROWTH erfolgten

Geschäftsschließungen. So lag die Anzahl der eigenen Geschäfte per Ende Juli

2018 bei 822 (Vorjahr: 867).

In den ersten neun Monaten blieb der Umsatz des GERRY WEBER

Core-Wholesale-Segments um 6,2 % unter dem vergleichbaren Vorjahreswert bei

EUR 176,0 Mio. (Vorjahr: EUR 187,5 Mio.). Die begonnene Umstellung auf das

neue "Go-to-Market"-Konzept mit geänderten und kürzeren Lieferrhythmen hat

bereits im 3. Quartal zu geplanten Umsatzeinbußen geführt.

Der Umsatz von HALLHUBER entwickelte sich im Neunmonatsvergleich positiv und

erhöhte sich um 5,3 % auf EUR 148,2 Mio. (Vorjahr: EUR 140,7 Mio.). Der

Umsatzanstieg basierte auf einer expansionsbedingten Flächenausweitung.

Zudem stieg der vergleichbare Umsatz von HALLHUBER um 3,1 %. Damit hat sich

HALLHUBER im Neunmonatszeitraum besser entwickelt als der deutsche

Modeeinzelhandel.

Gut voran kommt nach wie vor das Online-Geschäft bei allen Marken der GERRY

WEBER Gruppe. Die Online-Umsätze der Core-Marken (GERRY WEBER, TAIFUN,

SAMOON und talkabout) erhöhten sich im Vergleich zu den ersten neun Monaten

2016/17 auf eigenen Plattformen um 6,2 % auf EUR 22,1 Mio., HALLHUBER

erwirtschaftete im gleichen Zeitraum sogar ein Umsatzplus von 37,5 % auf EUR

19,4 Mio.

Vor allem auf Grund der Schließungen von Geschäften reduzierte sich die

Anzahl der Mitarbeiter in der GERRY WEBER Gruppe zum 31. Juli 2018 auf

durchschnittlich 6.487 im Vergleich zu 6.936 per 31. Juli 2017. Der

Personalaufwand reduzierte sich in der GERRY WEBER Gruppe in den ersten neun

Monaten um 3,3 % auf EUR 138,6 Mio. (Vorjahr: EUR 143,3 Mio.).

Das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gab nach den ersten

neun Monaten inklusive der Einmalaufwendungen aus dem Performance-Programm

in Höhe von EUR 6,8 Mio. um 31,1 % auf EUR 24,2 Mio. nach gegenüber EUR 35,1

Mio. in der entsprechenden Vergleichsperiode des Vorjahres. Das operative

Ergebnis (EBIT) gab im gleichen Zeitraum auf EUR -9,8 Mio. (Vorjahr: EUR 0,2

Mio.) nach. Auch beim operativen Ergebnis sind Einmalaufwendungen aus dem

Performance-Programm in Höhe von EUR 8,2 Mio. berücksichtigt.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2017/18 im Kern bestätigt

Die mit dem Performance-Programm für nachhaltiges, profitables Wachstum

verbundenen Maßnahmen werden wie schon berichtet im laufenden Geschäftsjahr

2017/18 zu über den ursprünglichen Erwartungen liegenden Sonderbelastungen

von voraussichtlich rund EUR 15 Mio. führen, wovon bereits gut EUR 8 Mio.

per 31. Juli 2018 angefallen sind, sowie zu Umsatzverschiebungen in das

folgende Geschäftsjahr. Hinzu kommt, dass die Umsätze im GERRY WEBER Retail

Segment im laufenden Geschäftsjahr leicht hinter den Erwartungen liegen.

Vor diesem Hintergrund bestätigt der Vorstand der GERRY WEBER International

AG im Kern die Prognose für das Geschäftsjahr 2017/18. Auch wenn die

Erreichung des Umsatzziels für das laufende Geschäftsjahr in Höhe von EUR

830 bis 840 Mio. äußerst ambitioniert ist, geht das Unternehmen unverändert

davon aus, ein Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von EUR

-10 bis 0 Mio. zu erreichen. In diesem Wert sind die erwähnten

Sonderbelastungen von rund EUR 15 Mio. bereits enthalten.

Die GERRY WEBER Gruppe in Zahlen:

9-Monate 9-Monate 3. Quartal 3. Quartal

2017/18 2016/17 2017/18 2016/17

Umsatz (in EUR Mio.) 575,1 620,1 170,4 192,3

EBITDA (in EUR Mio.) 24,2 35,1 -1,3 6,1

EBITDA-Marge (in %) 4,2 % 5,7 % -0,7 % 3,2 %

EBITDA adj. (in EUR 31,0 36,1 3,3 6,5

Mio.)

EBIT (in EUR Mio.) -9,8 0,2 -13,0 -5,8

EBIT-Marge (in %) -1,7 % 0,0 % -7,6 % -3,0 %

EBIT adj. (in EUR -1,6 2,3 -7,1 -4,7

Mio.)

Periodenüberschuss -10,7 -3,4 -10,8 -5,1

(in EUR Mio.)

Ergebnis je Aktie (in -0,23 -0,08 -0,24 -0,11

Euro)

Eigenkapitalquote (in 53,1 % 51,3 % 53,1 % 51,3 %

%)

Mitarbeiter (im 6.487 6.936 6.487 6.936

Durchschnitt)

Zulassung: Regulierter Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime

Standard)

ISIN: DE0003304101

WKN: 330410

GERRY WEBER International AG

Kontakt Investor Relations: Kontakt Presse:

Gundolf Moritz Cornelia

Brüning-Harbrecht

Mirnock Consulting Head of Corporate

Communications

Tel: +49 6227 732772 Tel: +49 (0)5201 185 320

E-mail: [1]gmoritz@mirnock-consulting.de E-mail:

1. mailto:gmoritz@mirnock-consulting.de cornelia.brue

ning-harbrecht@gerrywe

ber.com

Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=GSOVVCBUIF

Dokumenttitel: 9-Monatszahlen 2017/18

13.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Gerry Weber International AG

Neulehenstraße 8

33790 Halle/Westfalen

Deutschland

Telefon: +49 (0)5201 185-0

Fax: +49 (0)5201 5857

E-Mail: info@gerryweber.com

Internet: www.gerryweber-ag.de

ISIN: DE0003304101

WKN: 330410

Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime

Standard); Freiverkehr in Berlin, Stuttgart, Tradegate

Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

723203 13.09.2018

°

@ dpa.de