Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Freenet AG, DE000A1KQXU0

freenet AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Aktie und Sonderdividende in Höhe von 0,15 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2020

18.06.2021 - 14:28:28

freenet AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Aktie und Sonderdividende in Höhe von 0,15 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2020. freenet AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Aktie und Sonderdividende in Höhe von 0,15 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2020

^

DGAP-News: freenet AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

freenet AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 1,50 Euro je

Aktie und Sonderdividende in Höhe von 0,15 Euro je Aktie für das

Geschäftsjahr 2020

18.06.2021 / 14:24

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

freenet AG: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 1,50 Euro je

Aktie und Sonderdividende in Höhe von 0,15 Euro je Aktie für das

Geschäftsjahr 2020

- Hauptversammlung stimmt Ausschüttung einer Dividende von 1,50 Euro sowie

einer Sonderdividende von 0,15 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie zu

- Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat

- Keine Mehrheit für das vorgelegte Vorstandsvergütungssystem

- Übrige Tagesordnungspunkte angenommen

Büdelsdorf, 18. Juni 2021 - Die Aktionäre der freenet AG [ISIN DE000A0Z2ZZ5]

sind bei der ordentlichen Hauptversammlung dem Vorschlag von Vorstand und

Aufsichtsrat gefolgt und haben mit einer Mehrheit von 99,50 Prozent

beschlossen, für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende in Höhe von 1,50 Euro

(Vorjahr: 0,04 Euro je Aktie) sowie eine Sonderdividende in Höhe von 0,15

Euro je dividendenberechtigter Aktie zu zahlen. Die Dividendenausschüttung

beläuft sich somit auf insgesamt 203,7 Millionen Euro (Vorjahr: 5,1

Millionen Euro). Insgesamt waren 35,18 Prozent (Erstpräsenz inklusive

Briefwahlstimmen) des eingetragenen Grundkapitals der freenet AG auf der

virtuellen Hauptversammlung der Gesellschaft vertreten.

Die heute von der Hauptversammlung beschlossene Ausschüttung einer

Sonderdividende in Höhe von 0,15 Euro je dividendenberechtigter Aktie stellt

gemeinsam mit dem bereits abgeschlossenen Aktienrückkaufprogramm 2020 sowie

dem noch bis Jahresende laufenden Aktienrückkaufprogramm 2021 eine

nachträgliche Aufholung der im vergangenen Geschäftsjahr ausgesetzten

Dividende dar. Im Frühjahr 2020 hatte die freenet AG aufgrund der großen

Unsicherheit in Bezug auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie lediglich die

gesetzlich verpflichtende Mindestdividende von 0,04 Euro je Aktie an ihre

Aktionäre ausgeschüttet. Auf der diesjährigen Hauptversammlung bestätigte

der Vorstand erneut seine nachhaltige Dividendenpolitik, die auch in den

kommenden Geschäftsjahren eine jährliche Ausschüttung von 80 Prozent des

Free Cashflow vorsieht.

Die Beschlussfassungen über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands

sowie des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020 wurden mehrheitlich von

den Aktionären angenommen. Für die Mitglieder des Vorstands lagen die

Zustimmungsquoten zwischen 95,36 und 95,46 Prozent; den Mitgliedern des

Aufsichtsrats wurde mit Zustimmungsquoten zwischen 80,51 und 94,76 Prozent

Entlastung erteilt. Bei der Abstimmung über die Billigung des

Vorstandsvergütungssystems wurde die erforderliche Mehrheit verfehlt.

Insgesamt stimmten 65,58 Prozent des vertretenen Kapitals gegen den vom

Aufsichtsrat beschlossenen Entwurf. Allen übrigen Tagesordnungspunkten

stimmten die Aktionäre mit großer Mehrheit zu.

Prof. Dr. Helmut Thoma, Vorsitzender des Aufsichtsrats der freenet AG, zu

den Ergebnissen:

"Wir freuen uns, dass wir die Aktionäre in diesem Jahr wieder am Erfolg

unseres Unternehmens teilhaben lassen und sie auch für die im letzten Jahr

ausgesetzte Dividende entschädigen können. Im Namen des gesamten Vorstands

und Aufsichtsrats möchte ich mich für das uns entgegengebrachte Vertrauen

bedanken.

Gleichwohl nehmen wir das Votum der Aktionäre gegen das vorgelegte

Vorstandsvergütungssystem ernst und werden die Bedenken unserer

Anteilseigner bei der Überarbeitung des Entwurfs berücksichtigen. Spätestens

zur nächsten ordentlichen Hauptversammlung 2022 werden wir den Aktionären

der freenet AG einen angepassten Vorschlag zur Abstimmung vorlegen."

Unter www.freenet-group.de/investor-relations/hauptversammlung stehen in

Kürze weitere Informationen zur ordentlichen Hauptversammlung 2021 mit den

detaillierten Abstimmungsergebnissen zur Verfügung.

Kontakt:

freenet Group

Investor Relations & ESG

Tel.: +49 (0)40/ 513 06 778

E-Mail: ir@freenet.ag

https://www.freenet-group.de

18.06.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: freenet AG

Hollerstrasse 126

24782 Buedelsdorf

Deutschland

Telefon: +49 (0)40 51306-778

Fax: +49 (0)40 51306-970

E-Mail: ir@freenet.ag

Internet: www.freenet-group.de

ISIN: DE000A0Z2ZZ5, DE000A1KQXU0

WKN: A0Z2ZZ , A1KQXU

Indizes: MDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1209745

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1209745 18.06.2021

°

@ dpa.de