Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FRAPORT AG, DE0005773303

Fraport-Verkehrszahlen im Oktober 2020: Passagieraufkommen in

12.11.2020 - 07:06:29

Fraport AG / Fraport-Verkehrszahlen im Oktober 2020: Passagieraufkommen ...

Frankfurt weiter auf niedrigem Niveau / Cargo-Aufkommen in Frankfurt

mit starker Entwicklung / Gemischtes Bild an den internationalen

Konzern-Flughäfen

Frankfurt - Im Oktober zählte der Flughafen Frankfurt rund 1,1 Millionen

Passagiere, ein Rückgang um 83,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Kumuliert

über die ersten zehn Monate des Jahres sank das Fluggastaufkommen um 71,6

Prozent. Hintergrund der schwachen Entwicklung sind weiterhin die umfassenden

Reisebeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie. Positiv entwickelte sich

hingegen das Cargo-Aufkommen, das erstmals seit fünfzehn Monaten wieder über dem

Vergleichsmonat des Vorjahres liegt: Das Aufkommen an Luftfracht und Luftpost

wuchs um 1,6 Prozent auf 182.061 Tonnen. Die weiterhin fehlenden Kapazitäten aus

der Beiladefracht von Passagiermaschinen konnten durch reine Frachtflüge mehr

als wettgemacht werden. Ausschlaggebend für die hohe Nachfrage waren der

Aufschwung im weltweiten Handel und die solide Entwicklung im Industriesektor

der Eurozone.

Mit 17.105 Starts und Landungen ging die Zahl der Flugbewegungen um 62,8 Prozent

zurück. Die Summe der Höchststartgewichte war mit rund 1,1 Millionen Tonnen um

59,5 Prozent rückläufig.

An den Flughäfen des internationalen Portfolios entwickelten sich die

Passagierzahlen im Oktober erneut sehr unterschiedlich. An einigen Standorten -

insbesondere in Griechenland, Brasilien und in Peru - waren die prozentualen

Rückgänge deutlich geringer als noch im Vormonat.

Das Passagieraufkommen im slowenischen Ljubljana verringerte sich um 89,1

Prozent auf 10.775 Fluggäste. An den brasilianischen Airports in Fortaleza und

Porto Alegre sank das Fluggastaufkommen um 57,5 Prozent auf 569.453 Passagiere.

Der Flughafen im peruanischen Lima verzeichnete aufgrund weiterhin starker

Reisebeschränkungen für den internationalen Verkehr einen Rückgang um 82,8

Prozent auf 345.315 Fluggäste.

An den 14 griechischen Regionalflughäfen war das Passagieraufkommen um 55,3

Prozent auf rund 1,1 Millionen Fluggäste rückläufig. Die bulgarischen Twin

Star-Airports Burgas und Varna verbuchten 56.415 Passagiere, ein Minus von 61,3

Prozent.

Das Fluggastaufkommen am Flughafen Antalya in der Türkei ging um 55,3 Prozent

auf rund 1,9 Millionen Fluggäste zurück. Der Flughafen im russischen St.

Petersburg verzeichnete einen Rückgang um 33,3 Prozent auf rund 1,1 Millionen

Passagiere. Am Flughafen Xi'an in China lag das Fluggastaufkommen bei rund 3,6

Millionen Fluggästen, einem Minus von 12,7 Prozent gegenüber dem

Vorjahreszeitraum.

Honorarfreies Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung finden Sie in unserem

Presseportal (http://www.presseportal.de/nr/31522/bild) bei news aktuell oder in

der Bilddatenbank (https://www.fraport.com/content/fraport-company/de/newsroom/f

raport-mediathek/bilddatenbank.html) unserer Internetseite

(http://www.fraport.de/de.html) . Hier finden Sie auch kostenloses

Footage-Material

(https://www.fraport.com/de/newsroom/fraport-mediathek/footage-material.html)

zum Download.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auch über den//www.presseportal.de/abo/) .

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie über den Flughafen Frankfurt reisen und

Interesse an einem persönlichen Gespräch haben. Hier finden Sie die

Ansprechpartner (https://fraport.com/de/newsroom/ansprechpartner.html) der

Fraport-Unternehmenskommunikation.

Weitere Informationen über die Fraport AG finden Sie hier

(https://www.fraport.com/de/konzern/ueber-uns.html) .

Pressekontakt:

Fraport AG

Torben Beckmann

Unternehmenskommunikation

Media Relations

60547 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 690-70553

mailto:t.beckmann@fraport.de

http://www.fraport.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/31522/4760332

OTS: Fraport AG

ISIN: DE0005773303

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Probleme im Luftverkehr in Griechenland in den nächsten zwei Tagen. Wie die griechischen Fluggesellschaften am Dienstag mitteilten, werden am Mittwoch zahlreiche Flüge zeitlich versetzt stattfinden müssen. Am Donnerstag werden dann alle Flüge ausfallen. Reisende wurden aufgerufen Kontakt mit ihrer Fluglinie aufzunehmen. Die Fluglotsen fordern bessere Arbeitsbedingungen, mehr Personal und bessere Gehälter. ATHEN - Wegen der Beteiligung der griechischen Fluglotsen an Arbeitsniederlegungen und Streiks der Staatsbediensteten wird es in den kommenden zwei Tagen zu erheblichen Problemen im Flugverkehr in Griechenland kommen. (Boerse, 24.11.2020 - 15:52) weiterlesen...

Bund plant Finanzhilfen für Luftfahrtbranche - auch für BER. Geplant sind Finanzhilfen - auch für den Hauptstadtflughafen BER. Dazu gebe es eine Verständigung zwischen Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD), erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Sonntag aus Regierungskreisen. Zuvor hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet. BERLIN - Die Bundesregierung will der durch die Corona-Pandemie hart getroffenen Luftfahrtbranche unter die Arme greifen. (Boerse, 22.11.2020 - 18:01) weiterlesen...

Bundesregierung plant weitere Hilfen für Luftfahrtbranche. Das Bundesverkehrsministerium bestätigte am Sonntag entsprechende Pläne, über die das "Handelsblatt" zuvor berichtet hatte. Der Zeitung zufolge will die Bundesregierung gemeinsam mit den Ländern und den Luftverkehrsverbänden eine Strategie entwickeln und mit anderen Staaten sogenannte "sichere Korridore" definieren. Dadurch sollen Langstreckenflüge wieder ermöglicht und die Einreisebeschränkungen aufgehoben werden. Auch sollen die Quarantäneregeln zugunsten von Testkonzepten ersetzt werden. BERLIN - Die Bundesregierung will der durch die Corona-Pandemie hart getroffenen Luftfahrtbranche noch einmal unter die Arme greifen. (Boerse, 22.11.2020 - 16:22) weiterlesen...