Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
FRAPORT AG, DE0005773303

Fraport-Verkehrszahlen im Mai 2019: Solides Wachstum in Frankfurt

14.06.2019 - 07:03:24

Fraport AG / Fraport-Verkehrszahlen im Mai 2019: Solides Wachstum in ...

Frankfurt -

Passagieraufkommen entwickelt sich auch an den meisten

internationalen Beteiligungsflughäfen positiv

Der Flughafen Frankfurt zählte im Mai 6,2 Millionen Passagiere,

ein Anstieg von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Ohne

Annullierungen aufgrund von Wetter und Streiks wäre das Wachstum um

einen Prozentpunkt höher ausgefallen. Kumuliert über die ersten fünf

Monate des Jahres legte das Passagieraufkommen um 2,9 Prozent zu.

Mit 46.181 Starts und Landungen stieg die Zahl der Flugbewegungen

im Mai um 1,0 Prozent. Die Summe der Höchststartgewichte legte um 0,8

Prozent auf rund 2,8 Millionen Tonnen zu. Das Cargo-Volumen stieg

leicht an um 0,6 Prozent auf 185.701 Tonnen.

Auch an den meisten internationalen Beteiligungsflughäfen legte

das Passagieraufkommen weiter zu. Der Airport Ljubljana in Slowenien

zählte 170.307 Fluggäste, ein Plus von 1,8 Prozent. Das

Passagieraufkommen an den beiden brasilianischen Flughäfen Fortaleza

und Porto Alegre stieg ebenfalls leicht mit einem Zuwachs von 1,1

Prozent auf über 1,1 Millionen Passagiere. Der peruanische Flughafen

Lima steigerte sein Fluggastaufkommen um 8,0 Prozent auf 2,0

Millionen Passagiere.

Die griechischen Regionalflughäfen zählten insgesamt rund 3,1

Millionen Passagiere, ein Rückgang von 1,9 Prozent. Der leichte

Rückgang ist im Wesentlichen auf Insolvenzen einzelner

Fluggesellschaften zurückzuführen, deren Passagieraufkommen temporär

nicht vollständig aufgefangen werden konnte. Die aufkommensstärksten

Standorte waren Thessaloniki (minus 0,4 Prozent auf 606.828

Fluggäste), Rhodos (minus 5,1 Prozent auf 599.993 Fluggäste) und

Kerkyra auf Korfu (minus 2,0 Prozent auf 347.953 Fluggäste).

Die bulgarischen Airports in Varna und Burgas durchlaufen nach

einem sehr starken Wachstum in den vergangenen drei Jahren aktuell

eine Angebotskonsolidierung mit einem Rückgang von 18,3 Prozent auf

270.877 Fluggäste. Der Flughafen Antalya in der Türkei zählte circa

3,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 3,3 Prozent. Das Aufkommen am

russischen Flughafen in St. Petersburg wuchs um 8,4 Prozent auf rund

1,7 Millionen Passagiere. Xi'an in China zählte knapp 4,0 Millionen

Fluggäste, ein Zuwachs von 5,1 Prozent.

Weitere Informationen über die Fraport AG finden Sie hier:

http://ots.de/Q5nhc

OTS: Fraport AG

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/31522

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_31522.rss2

ISIN: DE0005773303

Pressekontakt:

Fraport AG

Torben Beckmann

Unternehmenskommunikation

Media Relations

60547 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 690-70553

t.beckmann@fraport.de

www.fraport.de

- Querverweis: Die Verkehrszahlen liegen in der digitalen

Pressemappe zum Download vor und sind unter

http://www.presseportal.de/pm/31522/4296919 abrufbar -

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Regierung verschiebt Entscheidung über Alitalia erneut. ROM - Die italienische Regierung hat die Entscheidung über die Zukunft der insolventen Fluggesellschaft Alitalia erneut verschoben. Bis spätestens 15. Juli soll die staatliche Eisenbahngesellschaft Ferrovie dello Stato (FS) nun ein endgültiges und verbindliches Angebot vorlegen, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitagabend mit. Gesucht wird ein Mitinvestor für die Pleite-Airline. Bis zum zuvor gesetzten Fristende am 15. Juni war dieser nicht gefunden. Regierung verschiebt Entscheidung über Alitalia erneut (Wirtschaft, 16.06.2019 - 14:31) weiterlesen...

Frankfurter Flughafen wächst nur noch moderat. Die Betreibergesellschaft Fraport meldete am Freitag für den Mai 6,2 Millionen abgefertigte Passagiere, ein Anstieg von 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Ohne Streiks und Witterungseinflüsse hätte der Zuwachs einen Punkt mehr betragen, berichtete Fraport. Für die ersten fünf Monate dieses Jahres wurden mit 27,1 Millionen knapp 3 Prozent mehr Passagiere gezählt als im gleichen Vorjahreszeitraum. Im vergangenen Jahr hatte der größte deutsche Flughafen trotz begrenzter Kapazitäten ein Wachstum von 7,8 Prozent auf 69,5 Millionen Passagiere verkraften müssen. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen wachsen die Passagierzahlen nicht mehr so schnell wie zuletzt. (Boerse, 14.06.2019 - 08:33) weiterlesen...

Chef des Nürnberger Flughafens: Kurzstreckenflüge nicht schädlicher als Autos. "Ich halte ein Verbot für absolut abwegig", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Zubringerflüge von Nürnberg zu sogenannten Hubs, internationalen Drehkreuzen wie Frankfurt oder München, würden vor allem von Geschäftsreisenden genutzt. "Der Kunde fliegt häufig allein und nicht mit der Familie. Wenn Sie 80 Passagiere auf dem Flug von Nürnberg nach München haben, können Sie davon ausgehen, dass Sie dann 75 Autos auf der Straße hätten", rechnete der Flughafenchef vor. NÜRNBERG - Der Geschäftsführer des Nürnberger Flughafens, Michael Hupe, verteidigt Kurzstreckenflüge gegen Verbotsforderungen. (Boerse, 11.06.2019 - 05:58) weiterlesen...