FRAPORT AG, DE0005773303

Fraport-Verkehrszahlen im Januar 2018: Starkes Wachstum zum

13.02.2018 - 07:02:24

Fraport AG / Fraport-Verkehrszahlen im Januar 2018: Starkes Wachstum zum ...

Jahresbeginn

Frankfurt -

Passagierzahlen in Frankfurt mit deutlichem Plus / stabile

Entwicklung an den Beteiligungsflughäfen

Der Flughafen Frankfurt bleibt auch im neuen Jahr auf

Wachstumskurs. Im Januar 2018 zählte Deutschlands größtes

Luftverkehrsdrehkreuz 4.549.717 Passagiere, ein Zuwachs von 7,6

Prozent. Wesentlicher Wachstumstreiber war erneut der Europaverkehr

(plus 12,6 Prozent), während der Interkontinentalverkehr um 2,6

Prozent zulegte. Das Cargo-Aufkommen stieg leicht an um 1,3 Prozent.

Etwas stärker noch als die Passagierzahlen stiegen die

Flugbewegungen an: 36.816 Starts und Landungen entsprachen einem

Zuwachs von 8,6 Prozent. Auch hier ist das Wachstum insbesondere vom

innereuropäischen Verkehr geprägt. Die Summe der Höchststartgewichte

legte um 6,5 Prozent auf etwa 2,3 Millionen Tonnen zu.

Die internationalen Beteiligungsflughäfen zeigten zum Start des

neuen Jahres eine überwiegend positive Entwicklung. Der slowenische

Airport in Ljubljana stieg im Januar um 12,3 Prozent auf 100.375

Passagiere. Seit Jahresbeginn neu im Fraport-Portfolio sind die

beiden Flughäfen Fortaleza und Porto Alegre in Brasilien. Insgesamt

blieben die beiden Airports mit einem Anstieg um 0,4 Prozent auf rund

1,3 Millionen Passagiere in etwa auf Vorjahresniveau.

Die 14 griechischen Regionalflughäfen verzeichneten einen Rückgang

um 5,1 Prozent auf insgesamt 549.506 Fluggäste. Hauptgrund war die

Sanierung der Start- und Landebahn an dem mit 309.586 Passagieren

verkehrsstärksten Flughafen Thessaloniki (-12,2 Prozent). An zweiter

und dritter Stelle beim Verkehrsaufkommen standen die Flughäfen

Rhodos mit 58.673 Fluggästen (+6,3 Prozent) und Chania mit 43.255

Fluggästen (-36,2 Prozent).

Der peruanische Hauptstadtflughafen Lima erzielte im Berichtsmonat

ein Wachstum von 9,3 Prozent auf rund 1,8 Millionen Fluggäste. Die

beiden bulgarischen Twin Star-Flughäfen zählten zusammen 72.905

Fluggäste (plus 85,4 Prozent). Der türkische Flughafen in Antalya

erholte sich weiter und schloss den Januar mit einem Plus von 18,4

Prozent auf 800.077 Passagiere ab. Die deutsche Beteiligung Hannover

verbuchte einen Anstieg von 7,0 Prozent auf 321.703 Fluggäste. St.

Petersburg in Russland notierte knapp 1,1 Millionen Passagiere, ein

Wachstum von 9,8 Prozent. Der Flughafen in Xi'an, China, blieb

aufgrund des späteren chinesischen Neujahrsfests mit etwa 3,3

Millionen Fluggästen auf Vorjahresniveau (minus 0,1 Prozent).

OTS: Fraport AG

newsroom: http://www.presseportal.de/nr/31522

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_31522.rss2

ISIN: DE0005773303

Pressekontakt:

Fraport AG

Torben Beckmann

Unternehmenskommunikation

Media Relations

60547 Frankfurt am Main

Telefon +49 69 690-70553

t.beckmann@fraport.de

www.fraport.de

- Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen

Pressemappe zum Download vor und ist unter

http://www.presseportal.de/pm/31522/3865623 abrufbar -

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!