EVOTEC AG, DE0005664809

Evotec erhält 7,5 Mio.

03.01.2022 - 07:34:28

Evotec erhält 7,5 Mio. EUR Förderung für Entwicklung eines COVID-19 Medikaments

^

DGAP-News: Evotec SE / Schlagwort(e): Sonstiges

Evotec erhält 7,5 Mio. EUR Förderung für Entwicklung eines COVID-19

Medikaments

03.01.2022 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

* EVOTEC ERHÄLT EINE FÖRDERUNG IN HÖHE VON 7,5 MIO. EUR VOM

BUNDESMINISTERIUM FÜR BILDUNG UND FORSCHUNG ("BMBF") FÜR DIE ENTWICKLUNG

EINES MEDIKAMENTS ZUR BEHANDLUNG VON COVID-19

* EVOTEC ENTWICKELT EIN HOCHWIRKSAMES IMMUNMODULATORISCHES MOLEKÜL MIT DEM

POTENZIAL DIE IMMUNANTWORT ZU VERSTÄRKEN UND DIE GEFAHR EINES SCHWEREN

KRANKHEITSVERLAUFS MIT STATIONÄREM KRANKENHAUSAUFENTHALT ZU REDUZIEREN

Hamburg, 03. Januar 2022:

Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN:

DE0005664809; NASDAQ: EVO) gab heute bekannt, dass das Unternehmen vom

Bundesministerium für Bildung und Forschung ("BMBF") eine Förderung zur

Entwicklung von EVT075, einem potenziellen immunmodulatorischen

first-in-class Medikament gegen COVID-19 erhalten hat. Evotec erhält als

eines von drei Unternehmen die begehrte Förderung, die das BMBF im Rahmen

einer Initiative zur Unterstützung der klinischen Entwicklung neuartiger

Therapieansätze gegen COVID-19 neu aufgelegt hat.

Mit der 7,5-Mio.-EUR-Förderung wird Evotec auf der Just - Evotec

Biologics-Plattform hergestelltes klinisches Material einsetzen, um ein

potenziell hochwirksames immunmodulatorisches Molekül in die klinische

Entwicklung zu überführen. Evotec hat in präklinischen in-vitro-Studien die

hohe Wirksamkeit des Moleküls belegt. Dabei wurden Assays eingesetzt, die

das Unternehmen im Rahmen seiner globalen Initiative zur Vorbereitung auf

Pandemien, "PRROTECT", entwickelt hat. Das Molekül hat großes Potenzial eine

starke antivirale Immunantwort gegen Infektionen mit dem Virus SARS-CoV-2

"Coronavirus" auszulösen. Durch die Verstärkung der Immunantwort gegen

Coronavirus-Infektionen kann das Molekül potenziell die Viruslast

reduzieren. Die frühe Verabreichung dieses Biopharmazeutikums kann damit das

Risiko eines schweren Verlaufs einer COVID-19-Erkrankung, die einen

Krankenhausaufenthalt notwendig macht, möglicherweise signifikant senken.

Evotec beabsichtigt die Fördersumme zu nutzen, um in klinischen Studien

sowohl mit gesunden als auch an COVID-19 erkrankten Personen die Sicherheit

und Wirksamkeit des Moleküls sowie den optimalen Dosierungsbereich zu

evaluieren.

Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, kommentierte: "Der

Start in das dritte Pandemie-Jahr hat noch einmal verdeutlicht, dass wir

neben der weiteren Immunisierung mit Impfstoffen dringend wirksame

Medikamente zur Behandlung von COVID-19 benötigen. Durch die Verstärkung der

Immunantwort und die Verringerung der Viruslast kann unser Molekül den

Anteil der Menschen, die mit COVID-19 stationär behandelt werden müssen,

reduzieren und damit zur Entlastung der Gesundheitssysteme der Welt

beitragen. Nach dem Einsatz unserer Plattform zur Pandemiebekämpfung,

PRROTECT, freuen wir uns nun darauf, mit der Förderung des BMBF ein

potenzielles COVID-19-Medikament in die Klinik zu bringen."

Über PRROTECT

Zur Vorbereitung auf zukünftige Pandemien hat Evotec die weltweite

Netzwerkinitiative PRROTECT (pandemic Preparedness and Rapid RespOnse

TEChnology plaTform) initiiert. PRROTECT baut auf Evotecs bestehendem

Portfolio antiviraler Therapeutika auf und setzt die Plattform des

Unternehmens ein, um die existierende multimodale Pipeline gegen virale

Bedrohungen weiter auszubauen und gleichzeitig die Zeitlinien zur

Erforschung und Entwicklung neutralisierender Antikörper zu beschleunigen

und ein flexibles Produktionsnetzwerk aufzubauen, um im Fall einer

zukünftigen Pandemie solche Therapeutika schnell liefern zu können.

ÜBER EVOTEC SE

Evotec ist ein Wissenschaftskonzern mit einem einzigartigen Geschäftsmodell,

um hochwirksame Medikamente zu erforschen, zu entwickeln und für Patienten

verfügbar zu machen. Die multimodale Plattform des Unternehmens umfasst eine

einzigartige Kombination innovativer Technologien, Daten und

wissenschaftlicher Ansätze für die Erforschung, Entwicklung und Produktion

von first-in-class und best-in-class pharmazeutischen Produkten. Evotec

setzt diese "Data-driven R&D Autobahn to Cures" sowohl für proprietäre

Projekte als auch in einem Netzwerk von Partnern ein, das alle Top-20

Pharma- und mehr als 800 Biotechnologieunternehmen, akademische

Institutionen und andere Akteure des Gesundheitswesens umfasst. Evotec ist

strategisch in einem breiten Spektrum aktuell unterversorgter medizinischer

Indikationen aktiv, darunter z. B. Neurologie, Onkologie sowie Stoffwechsel-

und Infektionskrankheiten. Evotecs Ziel ist es, in diesen Bereichen die

weltweit führende "co-owned Pipeline" innovativer Therapieansätze aufzubauen

und verfügt bereits jetzt über ein Portfolio von mehr als 200 proprietären

und co-owned F+E-Projekten von der frühen Forschung bis in die klinische

Entwicklung. Weltweit arbeiten mehr als 4.000 hochqualifizierte Menschen für

Evotec. Die 14 Standorte des Unternehmens bieten hochsynergistische

Technologien und Dienstleistungen und agieren als komplementäre

Exzellenzcluster. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage

www.evotec.com und folgen Sie uns auf Twitter @Evotec und LinkedIn.

ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Angaben über zukünftige

Ereignisse, wie das beantragte Angebot und die Notierung von Evotecs

Wertpapieren. Wörter wie "erwarten", "annehmen", "schätzen",

"beabsichtigen", "können", "planen", "potenziell", "sollen", "abzielen",

"würde", sowie Abwandlungen dieser Wörter und ähnliche Ausdrücke werden

verwendet, um zukunftsbezogene Aussagen zu identifizieren. Solche Aussagen

schließen Kommentare über die Durchführung des Angebots ein. Diese

zukunftsbezogenen Aussagen beruhen auf den Informationen, die Evotec zum

Zeitpunkt der Aussage zugänglich waren, sowie auf Erwartungen und Annahmen,

die Evotec zu diesem Zeitpunkt für angemessen erachtet hat. Die Richtigkeit

dieser Erwartungen kann nicht mit Sicherheit angenommen werden. Diese

Aussagen schließen bekannte und unbekannte Risiken ein und beruhen auf einer

Anzahl von Annahmen und Schätzungen, die inhärent erheblichen Unsicherheiten

und Abhängigkeiten unterliegen, von denen viele außerhalb der Kontrolle von

Evotec liegen. Evotec übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, in dieser

Mitteilung enthaltene vorausschauende Aussagen im Hinblick auf Veränderungen

der Erwartungen von Evotec oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen

oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren

oder zu revidieren.

Medienkontakt Evotec SE:

Gabriele Hansen, SVP Head of Global Corporate Communications & Marketing,

Tel.: +49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com

IR-Kontakt Evotec SE:

Volker Braun, SVP Head of Global Investor Relations & ESG, Tel.:

+49.(0)40.56081-775, volker.braun@evotec.com

03.01.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Evotec SE

Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7

22419 Hamburg

Deutschland

Telefon: +49 (0)40 560 81-0

Fax: +49 (0)40 560 81-222

E-Mail: info@evotec.com

Internet: www.evotec.com

ISIN: DE0005664809

WKN: 566480

Indizes: MDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime

Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg,

Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange;

Nasdaq

EQS News ID: 1264021

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1264021 03.01.2022

°

@ dpa.de