Kion, DE000KGX8881

Elektrisierende Zukunft: KION Battery Systems eröffnet zweite Produktionsstraße für E-Mobilität

26.04.2022 - 11:04:29

Elektrisierende Zukunft: KION Battery Systems eröffnet zweite Produktionsstraße für E-Mobilität. Elektrisierende Zukunft: KION Battery Systems eröffnet zweite Produktionsstraße für E-Mobilität

^

DGAP-News: KION GROUP AG / Schlagwort(e): Expansion/Produkteinführung

Elektrisierende Zukunft: KION Battery Systems eröffnet zweite

Produktionsstraße für E-Mobilität (News mit Zusatzmaterial)

26.04.2022 / 11:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Elektrisierende Zukunft: KION Battery Systems eröffnet zweite

Produktionsstraße für E-Mobilität

- Das gemeinsam von der KION GROUP AG und der BMZ Holding GmbH betriebene

Unternehmen stellt in Karlstein Lithium-Ionen-Batterien für Flurförderzeuge

her

- Produktangebot und Produktionskapazitäten werden erweitert

- Starke Nachfrage nach nachhaltigen Antriebskonzepten soll bedient werden

Karlstein am Main, 26. April 2022 - Die KION Battery Systems GmbH (KBS)

weitet ihre Produktion am Standort Karlstein aus und setzt damit den

nächsten Meilenstein auf ihrem Wachstums- und Innovationskurs. Das gemeinsam

von der KION GROUP AG und der BMZ Holding GmbH betriebene Unternehmen hat

jetzt offiziell eine zweite Produktionslinie für die Herstellung von

24-Volt-Batterien in Betrieb genommen, die in mobilen Lagertechnikgeräten

eingesetzt werden.

Der globale Intralogistik-Konzern und der Hersteller von

Lithium-Ionen-Systemlösungen hatten im Sommer 2019 KION Battery Systems

gegründet, um Lithium-Ionen-Batterien für Flurförderzeuge zu produzieren.

Ziel von KBS ist es, das Lithium-Ionen-Produktangebot sowie die

Produktionskapazitäten für die Region EMEA nachhaltig zu erweitern. Damit

soll die stark wachsende Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batteriesystemen im

Bereich der Intralogistik und der Lagertechnik bestmöglich bedient werden.

Die wächst vor allem aufgrund der hohen Effizienz des Lithium-Ionen-Antriebs

kontinuierlich. Die E-Stapler der KION Group Marken verfügen über eine

Leistungsfähigkeit, die mit dem Niveau verbrennungsmotorischer Stapler

mühelos konkurrieren kann und bieten so auch in herausfordernden

Einsatzgebieten - draußen wie drinnen - eine nachhaltige Alternative.

"Unsere modernen Lithium-Ionen-Trucks sind die Basis für eine Ressourcen

schonende Intralogistik. Mit der zweiten Produktionslinie gehen wir nun als

einer der führenden Anbieter den nächsten entscheidenden Schritt in Richtung

einer nachhaltigen Zukunft", sagte Rob Smith, Vorstandsvorsitzender der KION

GROUP AG, während der feierlichen Eröffnung der zweiten Produktionslinie.

Sowohl KION als auch BMZ verfügen über ein weltweit führendes Know-how im

Bereich der Lithium-Ionen-Technologie. Seit der Gründung des Unternehmens

vor etwas mehr als zweieinhalb Jahren werden in dem hochmodernen Werk

bereits 48- und 80-Volt-Batterien für Gegengewichtsstapler hergestellt.

Jetzt wird die Produktion auch auf andere Flurförderzeuge ausgeweitet.

Insgesamt können im Werk von KBS mit beiden Produktionsstraßen bis zu 30.000

Batterien jährlich hergestellt werden.

"KBS verschafft unseren Marken einen weiteren wichtigen Schub bei ihren

energieeffizienten Antrieben und stärkt unsere Position im Bereich der

Li-Ionen-Batterien deutlich. Die Allianz mit BMZ bewährt sich", bilanzierte

Rob Smith. Besonders fasziniert zeigte er sich dabei von den

Produktinnovationen: "Die Experten von KBS entwerfen aktuell eine ganz neue

Stapler-Batterie, in der Zellen eingesetzt werden, die speziell für KION

entwickelt werden. Das ist Hightech made in Germany."

Entwicklungs-Standort für die Li-Ionen-Technik von morgen

Neben der Batterieproduktion treibt die Forschungs- und

Entwicklungsabteilung von KBS auch die Konzepte für die Wiederaufbereitung

der Lithium-Ionen-Batterien und die Überführung der Systeme in ein zweites

oder sogar drittes Leben maßgeblich voran. Das Entwicklungsteam und weitere

Experten bei KION befassen sich mit dem gesamten Lebenszyklus der Batterien:

von der Entwicklung neuer, eigener Batteriesysteme über das intelligente

Lademanagement bis hin zur Wiederaufbereitung und schließlich dem

Batterie-Recycling, bei dem schon heute bis zu 95 Prozent der enthaltenen

Rohstoffe für eine weitere Verwendung wiedergewonnen werden können.

Der Gründer und Geschäftsführer der BMZ Holding, Sven Bauer, hob das

Potenzial des gemeinsam betriebenen Unternehmens hervor: "KBS vereint das

Know-how aus zwei Welten. KBS steht für die vereinten Kräfte aus

Pioniergeist und Expertise zweier der weltweit führenden Unternehmensgruppen

in Lithium-Ionen-Batterieentwicklung und Intralogistik. Unser im

Wachstumsmarkt der Elektrifizierung beheimatetes und gemeinschaftlich

betriebenes Unternehmen hat in den zweieinhalb Jahren seit seiner Gründung

enormes Potential bewiesen und ist damit binnen kürzester Zeit ein

zukunftsträchtiger Anker innerhalb der BMZ Group geworden."

Bei KION Battery Systems arbeiten derzeit rund 80 Beschäftigte in den

Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion. Mittelfristig sollen bis zu

150 Arbeitsplätze in Karlstein entstehen.

"Ich bin sehr froh über die Erweiterung der Produktion von nachhaltigen

Batteriesystem hier in Karlstein, mit der Aussicht auf die Schaffung

weiterer Arbeitsplätze", sagte Peter Kreß, Bürgermeister der Stadt Karlstein

am Main. "Sowohl KION Battery Systems als auch BMZ sind führende

Lithium-Ionen-Batterien-Systemanbieter in ihren Branchen, mit spannenden

Entwicklungshistorien und -potentialen. Mein Wunsch ist die Ansiedlung

weiterer, herausragender Technologieunternehmen in nachhaltigen Segmenten,

die ebenfalls qualifizierte Arbeitsplätze schaffen. Eben solche Unternehmen

wie KION Battery Systems."

Strategischer Fokus auf nachhaltige Antriebskonzepte

Im Rahmen ihrer Strategie "KION 2027" richtet der Intralogistik-Konzern auch

ein besonderes Augenmerk auf Energie und Energieeffizienz, die den

Materialfluss entscheidend prägen werden. Die Antriebstechnik von morgen

steht im Fokus der weltweiten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des

Konzerns. KION bietet den Kunden in seinem Portfolio bereits heute sämtliche

intralogistischen Antriebstechniken, vom Verbrennungsmotor über Blei-Säure-

und Li-Ionen-Batterien bis hin zur Brennstoffzelle. Dabei kommt der

Elektromobilität eine besondere Bedeutung zu, schließlich ist die KION Group

mit ihren Marken einer der führenden Anbieter von elektrisch betriebenen

Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten. In den vergangenen zehn Jahren hat

der Konzern mit seinen Marken mehr als eine Million Elektrofahrzeuge

verkauft. Mittlerweile sind 87 Prozent aller neu bei der KION Group

hergestellten Flurförderzeuge elektrisch angetrieben.

BMZ wurde vor 28 Jahren durch den heutigen Geschäftsführer gegründet und hat

sich seit dem Beginn der Lithium-Ionen-Technologie federführend mit deren

Weiterentwicklung beschäftigt. Die BMZ Gruppe ist mit einer sehr breiten

Lieferkette international hervorragend aufgestellt und greift durch

langjährige Geschäftsbeziehungen mit Zellherstellern zu qualitativ

ausgereiften Produkten, inklusive stabilen Lieferkonzepten.

Lithium-Ionen-Batterien: Hocheffiziente Technologie mit vielen Vorteilen

Die fortschrittlichen Batterien bieten zahlreiche Vorzüge, die sie sowohl zu

einer nachhaltigeren als auch zu einer wirtschaftlicheren

Antriebsalternative machen. Die Lithium-Ionen-Batterie verfügt über eine

viel höhere Leistungsdichte und einen viel höheren Wirkungsgrad als z. B.

Blei-Säure-Batterien. So fallen die Batterien nicht nur kleiner aus, sondern

sparen bei gleicher Leistung bis zu 30 Prozent an Energiekosten ein, zudem

entfällt sowohl der Batterieaustausch als auch die Wartung.

Lithium-Ionen-Batterien können jederzeit zwischengeladen werden und sind sie

auch ideal für den Einsatz im Mehrschichtbetrieb geeignet. In Sachen

Nachhaltigkeit sind die Batterien Vorreiter, da im laufenden Betrieb

keinerlei Emissionen entstehen. Aufgrund ihrer Sauberkeit sind sie außerdem

besonders gut für Bereiche geeignet, die hohe Anforderungen an Hygiene

haben, z. B. im Lebensmittel- oder Pharmabereich. Aber auch bei harten,

mehrschichtigen Einsätzen mit hohen Lasten, z. B. im Baustoffgewerbe,

spielen die Batterien der neusten Generation ihre Vorteile aus und verfügen

über das gleiche Leistungsniveau wie verbrennungsmotorische Stapler.

Die Unternehmen

Die KION Group ist einer der weltweit führenden Anbieter für Flurförderzeuge

und Supply-Chain-Lösungen. Ihr Leistungsspektrum umfasst Flurförderzeuge wie

Gabelstapler und Lagertechnikgeräte sowie integrierte

Automatisierungstechnologien und Softwarelösungen für die Optimierung von

Lieferketten - inklusive aller damit verbundenen Dienstleistungen. In mehr

als 100 Ländern verbessert die KION Group mit ihren Lösungen den Material-

und Informationsfluss in Produktionsbetrieben, Lagerhäusern und

Vertriebszentren.

Der im MDAX gelistete Konzern ist, gemessen an verkauften Stückzahlen im

Jahr 2021, in Europa der größte Hersteller von Flurförderzeugen. Gemessen am

Umsatz im Jahr 2020 ist die KION Group in China führender ausländischer

Produzent und unter Einbeziehung der heimischen Hersteller der drittgrößte

Anbieter. Darüber hinaus ist die KION Group, gemessen am Umsatz im Jahr

2020, einer der weltweit führenden Anbieter von Lagerautomatisierung.

Ende 2021 waren weltweit mehr als 1,6 Millionen Flurförderzeuge und mehr als

8.000 installierte Systeme der KION Group bei Kunden verschiedener Größe in

zahlreichen Industrien auf sechs Kontinenten im Einsatz. Der Konzern

beschäftigt aktuell rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und

erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von rund 10,3 Milliarden

Euro.

Die BMZ Group ist ein Global Player in der Entwicklung und Produktion von

branchenübergreifenden Lithium-Ionen-Systemlösungen. Hierbei bietet sie die

komplette Wertschöpfungskette von der Zelle über den Akku bis hin zu Second

Life und Entsorgung an. Neben der Versorgung von Märkten wie Medical,

Garden- und Powertools sowie industriellen Anwendungen, versteht sich die

BMZ Group vor allem als THE GREEN ENERGY SYSTEM PROVIDER. Mit der

Herstellung von Heim- und Industriespeichern für Photovoltaikanlagen sowie

Batterien für die Elektromobilität, fertigt BMZ das Herzstück der nötigen

Infrastruktur für die Energie- und Verkehrswende. Mit Blick auf den

drohenden Klimawandel und seine Folgen, nimmt die BMZ Group so ihre

gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Verantwortung wahr. Die

Group hat ihren Hauptsitz in Deutschland und unterhält weitere

Produktionsstätten in China, Polen und den USA sowie Niederlassungen in

Japan, UK und Frankreich. Darüber hinaus gibt es weltweit Forschungs- und

Entwicklungsstandorte. Mehr als 1.800 Mitarbeiter arbeiten für die BMZ

Group.

Aktuelles Bild-Material zur KION Group und zu KION Battery Systems finden

Sie in unserer Bilddatenbank unter

https://mediacenter.kiongroup.com/categories sowie auf den Webseiten unserer

jeweiligen Marken.

(fgr)

Disclaimer

Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen dienen

ausschließlich Informationszwecken und stellen weder einen Prospekt dar noch

beinhalten sie ein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den USA oder in

einem anderen Land oder eine Aufforderung, ein Angebot zum Kauf von

Wertpapieren in den USA oder in einem anderen Land abzugeben.

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die verschiedenen

Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können

erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar

aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel

Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation

(einschließlich im Hinblick auf die weitere Entwicklung bezüglich der

Corona-Pandemie), Gesetzesänderungen, Ergebnisse technischer Studien,

Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder

Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Wir

übernehmen keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen

zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.

Weitere Informationen für Medienvertreter

KION Group

Frank Grodzki

Leiter Externe Kommunikation & Group Newsroom

Telefon +49 (0)69 201 107 496

Mobil +49 (0)151 65 26 29 16

frank.grodzki@kiongroup.com

Christopher Spies

Manager Corporate Communications

Mobil +49 (0)151 14 06 52 27

christopher.spies@kiongroup.com

BMZ

Christiane Landgraf

Marketing Referentin & Pressesprecherin

Telefon +49 (0)6188 9956 7774

christiane.landgraf@bmz-group.com

Weitere Informationen für Investoren (KION Group)

Sebastian Ubert

Vice President Investor Relations

Telefon +49 (0)69 201 107 329

sebastian.ubert@kiongroup.com

Fabian Giese

Senior Manager Investor Relations

Telefon +49 (0)69 201 107 491

fabian.giese@kiongroup.com

Zusatzmaterial zur Meldung:

Bild: https://eqs-cockpit.com/c/fncls.ssp?u=79d4d7a98cb1c94a95efb22538965431

Bildunterschrift: Production at KION Battery Systems

Datei:

https://eqs-cockpit.com/c/fncls.ssp?u=332001936a0a093333d0e4721ef2b2b1

Dateibeschreibung: KION Group_Pressemitteilung Erweiterung KBS

26.04.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: KION GROUP AG

Thea-Rasche-Straße 8

60549 Frankfurt/Main

Deutschland

Telefon: +49 69 20110-0

E-Mail: info@kiongroup.com

Internet: www.kiongroup.com

ISIN: DE000KGX8881

WKN: KGX888

Indizes: MDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1334551

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1334551 26.04.2022

°

@ dpa.de