Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CECONOMY AG, Einzelhandel

Drittes Quartal 2020 / 21: CECONOMY mit starkem Geschäft in Ländern, die weniger von COVID-19-Maßnahmen betroffen waren - Deutschlandgeschäft von langen Marktschliessungen und Einschränk

19.07.2021 - 08:06:29

Drittes Quartal 2020/21: CECONOMY mit starkem Geschäft in Ländern, die weniger von COVID-19-Maßnahmen betroffen waren - Deutschlandgeschäft von langen Marktschliessungen und Einschränk. Drittes Quartal 2020/21: CECONOMY mit starkem Geschäft in Ländern, die weniger von COVID-19-Maßnahmen betroffen waren - Deutschlandgeschäft von langen Marktschliessungen und Einschränkungen geprägt

^

DGAP-News: CECONOMY AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

Drittes Quartal 2020/21: CECONOMY mit starkem Geschäft in Ländern, die

weniger von COVID-19-Maßnahmen betroffen waren - Deutschlandgeschäft von

langen Marktschliessungen und Einschränkungen geprägt (News mit

Zusatzmaterial)

19.07.2021 / 08:01

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

DRITTES QUARTAL 2020/21: CECONOMY MIT STARKEM GESCHÄFT IN LÄNDERN, DIE

WENIGER VON COVID-19-MAßNAHMEN BETROFFEN WAREN - DEUTSCHLANDGESCHÄFT VON

LANGEN MARKTSCHLIESSUNGEN UND EINSCHRÄNKUNGEN GEPRÄGT

Düsseldorf, 19. Juli 2021

- Anhaltend starkes Geschäft in allen Ländern, die weniger von

COVID-19-Einschränkungen betroffen waren, dank hoher Kundennachfrage nach

Consumer Electronics

- Stationäres Geschäft in Deutschland von langer Lockdown-Periode und

starken Einschränkungen im Einzelhandel betroffen; leichte Trendverbesserung

seit vollständiger Wiedereröffnung Mitte Juni sichtbar

- Höherer Wert der Warenkörbe und verbesserte Konversionsrate

überkompensieren gedämpfte Kundenfrequenz im stationären Handel

- Online-Umsatz in Q3 blieb mit rund 34 % des Gesamtumsatzes auf hohem

Niveau und unterstreicht so erneut die erfolgreiche Umsetzung der

Omnichannel-Strategie

- Währungs- und portfoliobereinigter Umsatz stieg in Q3 um 8,0 %; das

bereinigte EBIT1 lag -48 Mio. EUR unter Vorjahr aufgrund der Normalisierung

der Kostenbasis (vor allem durch die Beendigung von Kurzarbeit)

- Auf 9M-Basis Umsatz währungs- und portfoliobereinigt um +5,4 % gestiegen

und bereinigtes EBIT1 nur leicht unter Vorjahr, trotz annährend

sechsmonatiger Marktschließungen und Einschränkungen in Deutschland

"Fast das gesamte laufende Geschäftsjahr war bisher von der

COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen temporären Marktschließungen,

insbesondere in Deutschland, geprägt. Das dritte Quartal bildete dabei keine

Ausnahme. Die Pandemieentwicklung in Verbindung mit den inzidenz-basierten

Regelungen in Deutschland ermöglichte erst zum Ende des dritten Quartals die

vollständige Wiedereröffnung unserer deutschen MediaMarkt- und

Saturn-Märkte. Die Kundenfrequenz nach der Öffnung liegt noch unter dem

Niveau von vor der Pandemie und wir sehen ein deutlich transaktionaleres

Geschäft. Dennoch verbessert sich der Umsatztrend in Deutschland leicht. In

Ländern, in denen wir nicht oder weniger stark von COVID-19-bedingten

Einschränkungen betroffen waren, hielt das hohe Kaufinteresse für Consumer

Electronics auch im dritten Quartal an. Ich bin sehr erfreut über das

nachhaltig starke Niveau der Online-Umsätze trotz der hohen Vergleichsbasis

aus dem Vorjahr sowie über den Anstieg der Nachfrage im Services &

Solutions-Geschäft, insbesondere im Online-Kanal. Wir profitieren also

weiterhin von den Vorteilen unseres Omnichannel-Ansatzes und der

dahinterliegenden Strategie.", so Dr. Bernhard Düttmann, CEO von CECONOMY.

Q3 2020/21 vorläufige Ergebnisse

- Der Umsatz stieg währungs- und portfoliobereinigt um +8,0 % (+8,1 % auf

flächenbereinigter Basis) dank anhaltend hoher Nachfrage nach Consumer

Electronics und erfolgreicher Marketingkampagnen; April 2020 war deutlich

von europaweiten Lockdowns im stationären Geschäft geprägt, was wiederum zu

einer niedrigen Vergleichsbasis führt

_Länder: Alle Länder außer Deutschland und Portugal verzeichneten einen

Umsatzanstieg im Vergleich zum Vorjahr; Spanien, Italien und die Türkei

entwickelten sich besonders gut und überkompensierten den Umsatzrückgang in

Deutschland, das unter den langen Marktschließungen und den

Öffnungsbeschränkungen litt

_Produktkategorien: Besonders stark war die Nachfrage nach Neuen Medien

(Computer-Hardware, Telekommunikation und Zubehör), Fernsehern und

Haushaltsgeräten, während der Umsatz der Kategorien Entertainment und

Fotografie unter dem Vorjahresniveau lag

- Online-Umsatz stieg trotz hoher Vergleichsbasis gegenüber dem Vorjahr um

+3,3 % auf

1,5 Mrd. EUR; der Online-Umsatzanteil betrug 33,9 % des Gesamtumsatzes (Q3

2019/20:

35,2 %); der Durchschnittsbon blieb auf nachhaltig hohem Niveau mit

weiterhin gestiegener Konversionsrate; die Pick-up-Rate lag trotz

anhaltender Einschränkungen bei 43 %

- Services & Solutions-Umsätze stiegen um +7,9 % gegenüber dem Vorjahr und

machten

5,5 % des Gesamtumsatzes aus (Q3 2019/20: 5,5 %); starke Nachfrage nach

Garantieverlängerungen und Smartbar-Services sowie höhere Annahme von

Online-Services

- Bruttomarge2 mit 15,9 % in etwa auf Vorjahresniveau (Q3 2019/20: 16,1 %);

höhere Erträge aus Services & Solutions und verbesserte Altersstruktur der

Warenbestände im letzten Quartal weitgehend kompensiert durch negative

Produktmixeffekte und höhere Wettbewerbsintensität

- OPEX2-Quote bei 19,2 % aufgrund der Normalisierung der Kostenbasis (Q3

2019/20: 18,1 %); Vorjahreszeitraum wurde stark unterstützt durch

COVID-19-bezogene Kostenmaßnahmen (insbesondere Kurzarbeitergeld); weitere

operative Einsparungen im Zusammenhang mit der Einführung einer konzernweit

einheitlichen Organisationsstruktur ("Operating Model") sowie

standortbedingte Kosteneinsparungen

- Bereinigtes EBIT1 sank um -48 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahr auf -93 Mio.

EUR (Q3 2019/20: -45 Mio. EUR) vor allem aufgrund der Normalisierung der

Kostenbasis (durch den Wegfall der Kurzarbeit), während die

Umsatzentwicklung einen positiven Effekt hatte; starker EBIT-Rückgang in

DACH getrieben durch die lang andauernden Marktschließungen in Deutschland;

Osteuropa mit leichter Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr, während die

Segmente West-/Südeuropa und Sonstige auf Vorjahresniveau lagen

- Berichtetes EBIT sank im Jahresvergleich um -41 Mio. EUR auf -106 Mio. EUR (Q3

2019/20:

-64 Mio. EUR); im Vorjahr waren 18 Mio. EUR an nicht regelmäßig wiederkehrende

Aufwendungen enthalten, im Vergleich zu 12 Mio. EUR im aktuellen Jahr, die zu

etwa gleichen Teilen für COVID-19-bedingte Standortschließungen, die

Einführung einer konzernweit einheitlichen Organisationsstruktur ("Operating

Model") und Transaktionskosten anfielen

Alle hierin berichteten Zahlen und Aussagen sind vorläufig und ungeprüft.

Die vollständige Finanzberichterstattung für Q3/9M 2020/21 wird am 12.

August 2021 um 07:00 Uhr MESZ veröffentlicht.

1 Exkl. nicht regelmäßig wiederkehrender Ergebniseffekte, nach der

Equity-Methode einbezogener Unternehmen und bereinigt um

Portfolioveränderungen.

2 Exkl. nicht regelmäßig wiederkehrender Ergebniseffekte und bereinigt um

Portfolioveränderungen.

Kontakt

CECONOMY AG

Kaistr. 3

40221 Düsseldorf, Deutschland

Kommunikation, Public Policy & Nachhaltigkeit

Telefon +49 (0)151-5822-4202

E-Mail presse@ceconomy.de

Website https://www.ceconomy.de/de/presse/

Investor Relations

Telefon +49 (0) 211-5408-7222

E-Mail IR@ceconomy.de

Website https://www.ceconomy.de/de/investor-relations/

Haftungsausschluss

Soweit sich Aussagen in diesem Dokument nicht auf historische oder aktuelle

Fakten beziehen, stellen sie zukunftsgerichtete Aussagen dar. Alle hierin

enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf bestimmten

Schätzungen, Erwartungen und Annahmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

dieses Dokuments, und es kann nicht garantiert werden, dass diese

Schätzungen, Erwartungen und Annahmen zutreffend sind oder sich als

zutreffend erweisen werden. Darüber hinaus unterliegen die

zukunftsgerichteten Aussagen Risiken und Ungewissheiten, einschließlich

(ohne Einschränkung) zukünftiger Markt- und Wirtschaftsbedingungen, des

Verhaltens anderer Marktteilnehmer, Investitionen in innovative

Verkaufsformate, der Expansion von Online- und

Multikanal-Vertriebsaktivitäten, der Integration übernommener Unternehmen

und der Erzielung erwarteter Kosteneinsparungen und

Produktivitätssteigerungen sowie der Handlungen von Behörden und anderen

Dritten, von denen sich viele unserer Kontrolle entziehen und die dazu

führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder die

Finanzlage erheblich von den in diesem Dokument ausgedrückten oder

implizierten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder der Finanzlage

abweichen. Dementsprechend wird keine Zusicherung oder Gewährleistung (weder

ausdrücklich noch stillschweigend) gegeben, dass solche zukunftsgerichteten

Aussagen, einschließlich der zugrunde liegenden Schätzungen, Erwartungen und

Annahmen, korrekt oder vollständig sind. Die Leser werden davor gewarnt,

sich auf diese vorausschauenden Aussagen zu verlassen.

Dieses Dokument dient nur zur Information, stellt keinen Prospekt oder ein

ähnliches Dokument dar und sollte nicht als Anlageberatung behandelt werden.

Es ist weder als Verkaufsangebot noch als Aufforderung zur Abgabe eines

Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in irgendeiner

Rechtsordnung gedacht. Weder dieses Dokument noch irgendetwas darin

Enthaltenes darf als Grundlage für eine Verpflichtung oder einen Vertrag,

welcher Art auch immer, dienen oder im Zusammenhang mit einer solchen

Verpflichtung oder einem solchen Vertrag als verlässlich angesehen werden.

Historische Finanzinformationen, die in diesem Dokument enthalten sind,

basieren hauptsächlich auf oder abgeleitet von den konsolidierten

(Zwischen-)Abschlüssen für den jeweiligen Zeitraum. Finanzielle

Informationen in Bezug auf das Geschäft der MediaMarktSaturn-Vertriebsgruppe

basieren insbesondere auf der in diesen Abschlüssen enthaltenen

Segmentberichterstattung oder sind von dieser abgeleitet. Solche

Finanzinformationen sind nicht notwendigerweise indikativ für die operativen

Ergebnisse, die Finanzlage und/oder den Cashflow des CECONOMY-Geschäfts auf

Stand-alone-Basis, weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft, und

können insbesondere von historischen Finanzinformationen abweichen, die auf

entsprechenden kombinierten Abschlüssen in Bezug auf das CECONOMY-Geschäft

basieren. Angesichts der oben genannten Ungewissheiten werden (potentielle)

Investoren davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf diese

Informationen zu verlassen. Die CECONOMY AG gibt keine Zusicherung oder

Garantie und übernimmt keine Haftung, weder ausdrücklich noch

stillschweigend, für die Genauigkeit, Richtigkeit oder Vollständigkeit der

in diesem Dokument enthaltenen Informationen.

Dieses Dokument enthält bestimmte zusätzliche finanzielle oder operative

Kennzahlen, die nicht nach IFRS berechnet werden und daher als

Nicht-IFRS-Kennzahlen gelten. Wir sind der Meinung, dass solche

Nicht-IFRS-Kennzahlen, wenn sie in Verbindung mit (aber nicht an Stelle von)

anderen gemäß IFRS berechneten Kennzahlen verwendet werden, das Verständnis

unseres Geschäfts, der Betriebsergebnisse, der Finanzlage oder der Cashflows

verbessern. Es gibt jedoch wesentliche Einschränkungen im Zusammenhang mit

der Verwendung von Nicht-IFRS-Kennzahlen, einschließlich (ohne

Einschränkung) der Einschränkungen, die mit der Bestimmung relevanter

Anpassungen verbunden sind. Die von uns verwendeten Non-IFRS-Kennzahlen

können sich von den ähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen

unterscheiden und mit diesen nicht vergleichbar sein. Detaillierte

Informationen zu diesem Thema finden Sie im Jahresbericht 2019/20 von

CECONOMY auf den Seiten 28-30. Sofern nicht anders angegeben, sind alle

angegebenen Zahlen wie berichtet. Alle Beträge sind in Millionen Euro (Mio.

EUR), sofern nicht anders angegeben. Beträge unter 0,5 Mio. EUR werden gerundet

und mit 0 ausgewiesen, wobei Rundungsdifferenzen auftreten können.

Zusatzmaterial zur Meldung:

Datei:

https://eqs-cockpit.com/c/fncls.ssp?u=060b10f908bcddc018d64529408a2f59

Dateibeschreibung: CECONOMY Umsatzmeldung Q3 2020/21

19.07.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: CECONOMY AG

Kaistr. 3

40221 Düsseldorf

Deutschland

Telefon: +49 (0)211 5408-7225

Fax: +49 (0)211 5408-7005

E-Mail: stephanie.ritschel@ceconomy.de

Internet: www.ceconomy.de

ISIN: DE0007257503, DE0007257537, Weitere:

www.ceconomy.de/de/investor-relations/

WKN: 725750, 725753, Weitere:

www.ceconomy.de/de/investor-relations/

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime

Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1219749

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1219749 19.07.2021

°

@ dpa.de