Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DIERIG HLDG AG, DE0005580005

Dierig Holding AG: Dierig-Konzern steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Ertrag und erhöht Prognose für 2021

20.08.2021 - 10:04:30

Dierig Holding AG: Dierig-Konzern steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Ertrag und erhöht Prognose für 2021. Dierig Holding AG: Dierig-Konzern steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Ertrag und erhöht Prognose für 2021

^

DGAP-News: Dierig Holding AG / Schlagwort(e):

Halbjahresergebnis/Prognoseänderung

Dierig Holding AG: Dierig-Konzern steigert im ersten Halbjahr Umsatz und

Ertrag und erhöht Prognose für 2021

20.08.2021 / 10:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Dierig-Konzern steigert im ersten Halbjahr Umsatz und Ertrag und erhöht

Prognose für 2021

- Konzernumsatz steigt zum Halbjahr 2021 um 2,8 Prozent auf 25,6 Millionen

Euro

- Vorsteuerergebnis steigt von 1,4 Millionen Euro auf 1,7 Millionen Euro

- Zufriedenstellender Umsatz bei Bettwäsche trotz eines fünfmonatigen

Lockdowns

- Prognose: Umsatzsteigerung im Bettwäschebereich, in Teilen des textilen

Handelsgeschäfts und im Immobiliensegment

Augsburg, 20. August 2021 - Der Dierig-Konzern erwirtschaftete im ersten

Halbjahr 2021 einen konsolidierten Umsatz von 25,6 Millionen Euro und

übertraf damit den im Vorjahreszeitraum erwirtschafteten Umsatz in Höhe von

24,9 Millionen Euro um 2,8 Prozent. Dabei stiegen die Umsätze im

Textilsegment um 2,2 Prozent auf 18,5 Millionen Euro. Das Immobiliensegment

steigerte seine Umsätze um 4,4 Prozent auf 7,1 Millionen Euro. Das

Vorsteuerergebnis stieg von 1,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 1,7

Millionen Euro im ersten Halbjahr 2021. Nach Steuern verbesserte sich das

Konzernperiodenergebnis von 1,1 Millionen Euro auf 1,4 Millionen Euro, was

gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine Verbesserung von 27,3 Prozent bedeutet.

Die Textilgesellschaften erwirtschafteten trotz eines fünfmonatigen

Lockdowns ein gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht verbessertes, aber

negatives Segmentergebnis. Die Immobiliensparte konnte ihr positives

Ergebnis steigern.

"Unsere textilen Tochtergesellschaften bewegten sich im ersten Halbjahr 2021

in einem teilweise sehr unübersichtlichen Marktumfeld", berichtet Ellen

Dinges-Dierig, Mitglied des Vorstands der Dierig Holding AG. Den Erfolg

führt sie auf die hohe Lieferfähigkeit von Dierig zurück.

Der Immobilienbereich setzte im ersten Halbjahr 2021 seinen Wachstumskurs

fort. Wie im Vorjahr lag der Vermietungsgrad bei 96 Prozent. Die verfolgten

Bau- und Entwicklungsprojekte verliefen planmäßig. "Auch unser

Wohnbauprojekt am Standort Augsburg-Mühlbach kam gut voran", erklärt

Immobilienvorstand Benjamin Dierig. "Wir haben ein Architekturbüro und

Fachplaner verpflichtet und Anfang Juli 2021 mit dem Abbruch der alten

Hallen begonnen." Auf dem geräumten Grund wird Dierig für 55 bis 60

Millionen Euro rund 200 Wohnungen bauen.

Prognose in Teilen übererfüllt

Aufgrund des bisherigen positiven Geschäftsverlaufs bestätigt der

Dierig-Konzern die Grundzüge der zu Beginn des Jahres 2021 aufgestellten

Prognose und hebt die Vorhersage in Teilbereichen an. Im Bettwäschebereich,

in Teilen des textilen Handelsgeschäfts und im Immobiliensegment rechnet

Dierig im Gesamtjahr 2021 mit einer leichten Umsatzsteigerung.

Vor allem das Bettwäschegeschäft mit den Marken fleuresse und Kaeppel

entwickelte sich besser als erwartet. In diesem Segment war Dierig von einer

Marktsättigung und einem eher abrupten Ende des Cocooning-Effekts

ausgegangen, da die Menschen ihr Geld nicht mehr für ihr Zuhause, sondern

wieder für Reisen und andere Dinge ausgeben konnten. "Anstatt der harten

Landung bei der Bettwäsche zeigt sich nun ein sanftes Auslaufen des

Cocooning-Effekts", erklärt Ellen Dinges-Dierig. Auch im Exportgeschäft mit

Damasten in Westafrika - dieses Geschäftsfeld war in den Vorjahren durch den

Ausfall eines strategischen Zulieferers stark unter Druck geraten -

zeichneten sich im ersten Halbjahr 2021 neue Perspektiven ab. Dierig hat die

Lücke in der Beschaffung inzwischen geschlossen. Neben der Coronapandemie

sind die Vermarktungsaktivitäten aufgrund des Militärputschs in Mali und

einer sich verschlechternden Sicherheitslage in Nigeria allerdings stark

eingeschränkt.

Auch der Immobilienumsatz hat sich besser entwickelt als erwartet. "Die

verhaltene Prognose kam daher, dass wir im ersten Halbjahr 2021 viele

Flächen umgebaut haben und während der Umbauzeit keine Mieteinnahmen

erzielen konnten", verdeutlicht Benjamin Dierig. Außerdem war Dierig von

einer abflauenden Nachfrage nach Gewerbemietflächen und damit bei

Mieterwechseln von längeren Leerstandsperioden ausgegangen. Tatsächlich

konnte Dierig freigewordene Flächen nahtlos weitervermieten. Den aus den

Umbauarbeiten resultierenden Umsatzrückgang konnte Dierig mit der

höherwertigen Vermietung einzelner Flächen überkompensieren.

Die Ergebnisentwicklung sieht der Vorstand verhalten optimistisch. Im

Textilsegment erscheint ein Abschluss des Jahres 2021 mit positivem

operativem Ergebnis möglich. Im Immobiliensegment wird eine stabile

Ergebnisentwicklung erwartet. Daher ist für den Konzern im Gesamtjahr 2021

mit einer Verstetigung der Ergebnisentwicklung des ersten Halbjahres zu

rechnen.

Grundlage der Prognose ist die Annahme, dass die sich in Deutschland und

Mitteleuropa abzeichnende vierte Infektionswelle aufgrund des

Impffortschritts flach verlaufen und es daher zu keinen gravierenden

Einschränkungen im Wirtschaftsleben kommen wird. Eine weitere Prämisse

lautet, dass die Impfstoffe grundsätzlich ihre Wirksamkeit behalten und die

Zahl der Durchbruchsinfektionen überschaubar bleibt.

- Ende der Mitteilung -

Über Dierig

Die Augsburger Dierig-Gruppe wurde 1805 gegründet. Die textilen

Gesellschaften der Dierig-Gruppe sind breit aufgestellt. Sie handeln

international mit Roh- und Fertiggeweben vielfältiger Qualitäten, bieten

Objekttextilien für Hotels, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen an,

verkaufen technische Textilien und produzieren designstarke

Markenbettwäsche. Im Bereich der Markenbettwäsche gehört Dierig mit den

Marken Fleuresse und Adam Kaeppel zu den Marktführern im deutschsprachigen

Raum.

Die Immobiliensparte verwaltet, entwickelt und vermarktet das umfangreiche

Immobilienvermögen des Konzerns und erweitert dieses über Zukäufe. Die

Liegenschaften umfassen rund 513.000 Quadratmeter Grundstücks- und 160.000

Quadratmeter Gebäudeflächen an den Standorten Augsburg, Gersthofen und

Kempten.

Im Jahr 2020 setzte der 189 Mitarbeiter zählende Dierig-Konzern 56,6

Millionen Euro um, davon 43,4 Millionen Euro im Bereich Textil und 13,2

Millionen Euro im Bereich Immobilien.

Kontakt

Dierig Holding AG

Kirchbergstraße 23

86157 Augsburg

Tel.: +49 (0) 821 - 52 10 - 395

Fax: +49 (0) 821 - 52 10 - 393

E-Mail: info@dierig.de

www.dierig.de

20.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Dierig Holding AG

Kirchbergstraße 23

86157 Augsburg

Deutschland

Telefon: 0821-5210-395

Fax: 0821-5210-393

E-Mail: info@dierig.de

Internet: www.dierig.de

ISIN: DE0005580005

WKN: 558000

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt

(General Standard), Hamburg, München, Stuttgart;

Freiverkehr in Tradegate Exchange

EQS News ID: 1227875

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1227875 20.08.2021

°

@ dpa.de