DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

Deutsche Bank AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs.

11.10.2018 - 14:30:24

Deutsche Bank AG

^

DGAP Stimmrechtsmitteilung: Deutsche Bank AG

Deutsche Bank AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der

europaweiten Verbreitung

11.10.2018 / 14:28

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP - ein

Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Stimmrechtsmitteilung

1. Angaben zum Emittenten

Deutsche Bank AG

Taunusanlage 12

60325 Frankfurt a. M.

Deutschland

2. Grund der Mitteilung

X Erwerb/Veräußerung von Aktien mit Stimmrechten

Erwerb/Veräußerung von Instrumenten

Änderung der Gesamtzahl der Stimmrechte

Sonstiger Grund:

3. Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Name: Registrierter Sitz und Staat:

UBS Group AG Zürich

Schweiz

4. Namen der Aktionäre

mit 3% oder mehr Stimmrechten, wenn abweichend von 3.

5. Datum der Schwellenberührung:

08.10.2018

6. Gesamtstimmrechtsanteile

Anteil Anteil Summe Anteile Gesamtzahl

Stimmrechte Instrumente (Summe 7.a. + Stimmrechte des

(Summe 7.a.) (Summe 7.b.1.+ 7.b.) Emittenten

7.b.2.)

neu 3,63 % 10,62 % 14,25 % 2066773131

letzte 2,35 % 10,81 % 13,16 % /

Mittei-

lung

7. Einzelheiten zu den Stimmrechtsbeständen

a. Stimmrechte (§§ 33, 34 WpHG)

ISIN absolut in %

direkt zugerechnet direkt zugerechnet

(§ 33 WpHG) (§ 34 WpHG) (§ 33 WpHG) (§ 34 WpHG)

DE0005140008 75024798 % 3,63 %

Summe 75024798 3,63 %

b.1. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG

Art des Instruments Fälligkeit / Ausübungszeit- Stimmrech- Stimm-

Verfall raum / te absolut rechte

Laufzeit in %

Recht auf Widerruf jederzeit 14206890 0,69 %

der Aktienleihe

Right of use over jederzeit 9945070 0,48 %

shares

Physically Settled 19.10.2018 23124154 1,12 %

Long Call Options bis

16.02.2022

Physically Settled 11.02.2019 124013092 6,0003 %

Long Call Options bis

17.12.2020

Summe 171289206 8,29 %

b.2. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 2 WpHG

Art des Fälligkeit Ausübungs- Barausgleich Stimm- Stimm-

Instru- / Verfall zeitraum / oder physische rechte rechte

ments Laufzeit Abwicklung absolut in %

Short 19.10.2018 Physisch 45999158 2,23 %

Put bis

Options 18.12.2020

Equity 14.12.2018 Bar 2180282 0,11 %

Swaps bis

14.02.2023

Long 23.04.2019 Bar 203 0,00001

Call %

Options

Short 17.12.2018 Bar 17380 0,001 %

Put bis

Warrants 11.03.2019

Summe 48197023 2,33 %

8. Informationen in Bezug auf den Mitteilungspflichtigen

Mitteilungspflichtiger (3.) wird weder beherrscht noch beherrscht

Mitteilungspflichtiger andere Unternehmen mit melderelevanten

Stimmrechten des Emittenten (1.).

X Vollständige Kette der Tochterunternehmen beginnend mit der

obersten beherrschenden Person oder dem obersten beherrschenden

Unternehmen:

Unternehmen Stimmrechte in Instrumente in Summe in %,

%, wenn 3% oder %, wenn 5% oder wenn 5% oder

höher höher höher

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Limited % % %

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Switzerland AG % % %

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Europe SE % % %

UBS Gestion % % %

S.G.I.I.C., SA

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

Lantern Structured % % %

Asset Management

Limited

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Americas Holding % % %

LLC

UBS Americas Inc. % % %

UBS Securities LLC % % %

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Americas Holding % % %

LLC

UBS Americas Inc. % % %

UBS Financial % % %

Services Inc.

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Americas Holding % % %

LLC

UBS Americas Inc. % % %

UBS Asset Management % % %

(Americas) Inc.

UBS Asset Management % % %

Trust Company

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Americas Holding % % %

LLC

UBS Americas Inc. % % %

UBS Asset Management % % %

(Americas) Inc

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Asset Management % % %

AG

UBS Asset Management % % %

Holding (No. 2) Ltd

UBS Asset Management % % %

Holding Ltd

UBS Asset Management % % %

(UK) Limited

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Asset Management % % %

AG

UBS Asset Management % % %

Holding (No. 2) Ltd

UBS Asset Management % % %

Holding Ltd

UBS Asset Management % % %

Life Ltd

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Asset Management % % %

AG

UBS Asset Management % % %

(Australia) Ltd

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Asset Management % % %

AG

UBS Asset Management % % %

(Singapore) Ltd

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Asset Management % % %

AG

UBS Fund Management % % %

(Luxembourg) SA

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Asset Management % % %

AG

UBS Third Party % % %

Management Company

SA

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Asset Management % % %

AG

UBS Fund Management % % %

(Switzerland) AG

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Asset Management % % %

AG

UBS Asset Management % % %

(Hong Kong) Ltd

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Trustees % % %

(Bahamas) Ltd

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS Trustees % % %

(Singapore) Ltd

UBS Group AG % % %

UBS AG - % 9,95 % 12,86 %

UBS (Jersey) Limited % % %

UBS Trustees % % %

(Jersey) Ltd

9. Bei Vollmacht gemäß § 34 Abs. 3 WpHG

(nur möglich bei einer Zurechnung nach § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG)

Datum der Hauptversammlung:

Gesamtstimmrechtsanteil nach der % (entspricht

Hauptversammlung: Stimmrechten)

10. Sonstige Erläuterungen:

11.10.2018 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Deutsche Bank AG

Taunusanlage 12

60325 Frankfurt a. M.

Deutschland

Internet: www.db.com

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

732557 11.10.2018

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Bank AG Deutsche Bank AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 19.10.2018 - 15:02) weiterlesen...

ANALYSE: Deal von Deutscher Bank und Commerzbank vernünftig - Goldman. Diese Aussage begründete Analyst Jernej Omahen von Goldman Sachs am Donnerstag in einer Studie mit drei Aspekten: sinkenden Finanzierungskosten, niedrigeren operativen Ausgaben und einer besseren Kapitalausstattung der neuen deutschen Großbank. FRANKFURT - Ein in den Medien zuletzt immer wieder thematisiertes Zusammengehen der Deutschen Bank mit der Commerzbank entbehrt nicht jeder strategischen Logik. (Boerse, 18.10.2018 - 16:15) weiterlesen...

Schaden durch 'Cum-Ex'-Deals wohl größer als gedacht (Wirtschaft, 18.10.2018 - 14:49) weiterlesen...

Schaden durch 'Cum-Ex'-Deals wohl größer als gedacht BERLIN/FRANKFURT - Aktienhändler nutzen Schlupflöcher und prellen den Staat um Milliardensummen - Steuergeld, das für Investitionen in Kitas, Schulen und Infrastruktur fehlt: Der Schaden für die Staatskasse durch dubiose "Cum-Ex"-Steuergeschäfte ist Medieninformationen zufolge deutlich höher als angenommen. (Wirtschaft, 18.10.2018 - 14:14) weiterlesen...

Medien: Schaden durch 'Cum-Ex'-Steuerdeals viel größer als gedacht. Betroffen sind neben Deutschland mindestens zehn weitere europäische Länder. Das haben laut NDR Untersuchungen des Recherchezentrums "Correctiv" ergeben, an denen unter anderem das ARD-Magazin "Panorama", die Wochenzeitung "Die Zeit" und "Zeit Online" beteiligt waren. Der Schaden beläuft sich demnach auf mindestens 55,2 Milliarden Euro. HAMBURG - Der Schaden durch dubiose "Cum-Ex"-Steuergeschäfte ist offenbar deutlich höher als bislang angenommen. (Wirtschaft, 18.10.2018 - 08:22) weiterlesen...

US-Gericht verurteilt Ex-Händler der Deutschen Bank im Libor-Skandal. Die beiden Männer hätten sich über Jahre hinweg an illegalen Absprachen mit anderen Bankern beteiligt, teilte das US-Justizministerium am Mittwoch (Ortszeit) in Washington mit. Konkret ging es um die Manipulation des Referenzzinses Libor - ein Richtwert für internationale Finanzgeschäfte im Volumen von Hunderten Billionen Dollar, an den zahlreiche Kredite gekoppelt sind. NEW YORK/WASHINGTON - Zwei ehemalige Börsenhändler der Deutschen Bank sind von einem New Yorker Gericht im Libor-Skandal schuldig gesprochen worden. (Boerse, 18.10.2018 - 05:59) weiterlesen...