Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CTS EVENTIM, DE0005470306

CTS EVENTIM erzielt dank Kosten- und Effizienzmaßnahmen inmitten der Corona-Krise ausgeglichenes EBITDA im ersten Halbjahr 2020

20.08.2020 - 07:34:29

CTS EVENTIM erzielt dank Kosten- und Effizienzmaßnahmen inmitten der Corona-Krise ausgeglichenes EBITDA im ersten Halbjahr 2020. CTS EVENTIM erzielt dank Kosten- und Effizienzmaßnahmen inmitten der Corona-Krise ausgeglichenes EBITDA im ersten Halbjahr 2020

^

DGAP-News: CTS Eventim AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

CTS EVENTIM erzielt dank Kosten- und Effizienzmaßnahmen inmitten der

Corona-Krise ausgeglichenes EBITDA im ersten Halbjahr 2020

20.08.2020 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

CTS EVENTIM erzielt dank Kosten- und Effizienzmaßnahmen inmitten der

Corona-Krise ausgeglichenes EBITDA im ersten Halbjahr 2020

* Kosten- und Effizienzmaßnahmen bringen Entlastung in zweistelliger

Millionenhöhe

* Normalisiertes EBITDA bei -2,7 Mio. Euro

* Cash-Bestand auf rund 820 Mio. Euro erhöht

* CEO Klaus-Peter Schulenberg: "Trotz Corona-Krise blicken wir

zuversichtlich nach vorne."

* Sehr gute Marktposition nach Ende der Einschränkungen erwartet

* Interesse an Live Entertainment ungebrochen

München, 20. August 2020. CTS EVENTIM, einer der führenden internationalen

Ticketing- und Live Entertainment Anbieter, hat inmitten der Corona-Krise

dank konsequenter Kosten- und Effizienzmaßnahmen im ersten Halbjahr 2020 ein

nahezu ausgeglichenes normalisiertes EBITDA erzielt. Während der

Konzernumsatz in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr (696,6

Mio. Euro) um 71,5 Prozent auf 198,5 Mio. Euro zurückging, lag das

normalisierte EBITDA bei -2,7 Mio. Euro (VJ: 111,8 Mio. Euro). Verbote und

Auflagen der Behörden hatten im Frühjahr 2020 Live Entertainment in

Deutschland und allen internationalen Märkten weitgehend zum Stillstand

gebracht. Großveranstaltungen sind aktuell in den meisten Ländern bis Ende

September beziehungsweise Ende Oktober 2020 nicht gestattet.

Im 2. Quartal 2020 verringerte sich der Konzernumsatz im Vorjahresvergleich

um 96,6 Prozent auf 13,9 Mio. Euro (VJ: 413,9 Mio. Euro). Das normalisierte

EBITDA lag bei -16,2 Mio. Euro (VJ: 54,7 Mio. Euro).

Umgehend eingeleitete Maßnahmen zur Senkung der Kosten und Erhöhung der

Effizienz brachten dem Konzern unterdessen Entlastung in zweistelliger

Millionenhöhe. Darüber hinaus wurden Investitionen auf ein Mindestmaß

reduziert. Um den Handlungsspielraum zu verbessern, beschloss die

Hauptversammlung im Juni die Aussetzung der Dividende für 2019. Außerdem

wurde eine bestehende Kreditlinie gezogen. Insgesamt lagen die liquiden

Mittel zum 30. Juni 2020 damit bei rund 820 Mio. Euro. Zusätzlich arbeitet

der CTS Konzern in wichtigen europäischen Kernmärkten an der Umsetzung

gesetzlich verankerter Veranstalter-Gutscheinlösungen, wodurch die

Liquidität weiter gesichert wird.

Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS EVENTIM, sagte zur Entwicklung: "Obwohl

wir durch die Corona-Pandemie derzeit die schwierigste Phase unserer

Unternehmensgeschichte erleben, richten wir den Blick zuversichtlich nach

vorne. Vor allem in der Krise kann ein Unternehmen beweisen, wie

leistungsfähig es ist. Dank umsichtigen Wirtschaftens in der Vergangenheit

und unserer daraus resultierenden soliden Liquidität, konsequenter Kosten-

und Effizienzmaßnahmen, unserer zukunftsgerichteten Technologien und nicht

zuletzt dank nach wie vor hochmotivierter Mitarbeiter sind wir auch für ein

solch schwieriges Marktumfeld wie derzeit gut gerüstet. Wir werden aus der

Krise gestärkt und agiler hervorgehen." Er fügte hinzu: "Dass es inzwischen

wieder Veranstaltungen mit mehreren hundert Besuchern gibt, ist ein

hoffnungsvolles Zeichen. Unsere LANXESS arena in Köln war dabei ein

Vorreiter, und in unserer Berliner Waldbühne sind im September sogar

testweise Konzerte mit bis zu 5.000 Menschen geplant, natürlich mit einem

entsprechenden Hygienekonzept. Wir wissen, dass trotz Corona die

Begeisterung für Live-Veranstaltungen ungebrochen ist."

Einer aktuellen Umfrage unter Kunden von CTS EVENTIM zufolge wollen 75

Prozent der Befragten binnen vier Monaten, nachdem die

Corona-Einschränkungen aufgehoben wurden, wieder Live-Veranstaltungen

besuchen. Mehr als 80 Prozent der Teilnehmer begrüßen die gesetzlich

verankerte Gutschein-Lösung. Über 85 Prozent wollen die Gutscheine für eine

andere als die ursprünglich geplante Veranstaltung einlösen. In der Erhebung

sagten mehr als 90 Prozent der Befragten, dass sie Live-Unterhaltung und

Konzerte vermissen.

Im Segment Ticketing ging der Umsatz in den ersten sechs Monaten des Jahres

verglichen mit der ersten Jahreshälfte 2019 um 55,8 Prozent auf 88,4 Mio.

Euro zurück (VJ: 200,2 Mio. Euro). Das normalisierte EBITDA sank von 74,4

Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf -1,3 Mio. Euro. Im 2. Quartal 2020

verringerte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 95,8 Mio. Euro um

90,2 Prozent auf 9,4 Mio. Euro, während das normalisierte EBITDA bei -18,2

Mio. Euro lag (VJ: 32,5 Mio. Euro).

Im Segment Live Entertainment verringerte sich der Umsatz im ersten Halbjahr

um 77,2 Prozent auf 114,9 Mio. Euro (VJ: 504,5 Mio. Euro). Das normalisierte

EBITDA erreichte einen Wert von -1,4 Mio. Euro (VJ: 37,4 Mio. Euro). Hierin

sind Erträge aus Versicherungserstattungen in Höhe von 42,4 Mio. Euro

enthalten. Im 2. Quartal 2020 ging der Umsatz um 98,0 Prozent von 322,3 Mio.

Euro auf 6,3 Mio. Euro zurück. Das normalisierte EBITDA erreichte 1,9 Mio.

Euro (VJ: 22,2 Mio. Euro).

Weitere Geschäftsentwicklungen

Anfang Januar 2020 übernahm CTS EVENTIM 71 Prozent der Anteile am

österreichischen Konzertveranstalter Barracuda Holding GmbH, Wien, und ihrer

Tochtergesellschaften. Damit hat CTS EVENTIM sein europaweites

Veranstaltungsportfolio um einige der populärsten Konzerte und Festivals

Österreichs erweitert.

Nach dem Skandal um die österreichische Commerzialbank Mattersburg im

Burgenland AG hat CTS EVENTIM im Juli mit einem umfassenden

Finanzierungsplan den Geschäftsbetrieb ihrer Tochter Barracuda

sichergestellt. Österreichs größter Konzert- und Festivalveranstalter hält

Einlagen in Höhe von 34,3 Mio. Euro bei dem Geldinstitut, dem die

österreichische Finanzmarktaufsicht Mitte Juli die Fortführung der Geschäfte

untersagt hatte, wodurch die Barracuda Gruppe derzeit keinen Zugriff auf

ihre Einlagen hat.

Im Januar hatte CTS EVENTIM in der Schweiz 60 Prozent an der Gadget

Entertainment AG und in diesem Zusammenhang auch 60 Prozent an der wepromote

Entertainment Group Switzerland AG übernommen. Dadurch baut der Konzern

seine Aktivität in der Schweiz erheblich aus und stellte zugleich sein

Live-Geschäft dort neu auf. Im selben Monat vereinbarte der Konzern zudem im

Segment Live Entertainment eine langfristige Kooperation mit O2, der

Kernmarke von Telefónica Deutschland.

Mit dem US-Promoter Michael Cohl war CTS EVENTIM darüber hinaus im Februar

eine Partnerschaft zu gleichen Teilen eingegangen, um gemeinsam Künstler für

internationale Tourneen zu akquirieren.

Ausblick 2020

Wegen der weiterhin bestehenden erheblichen Unsicherheiten durch den

künftigen Verlauf der Corona-Krise und deren Auswirkungen auf das

Geschäftsjahr 2020 ist aus Sicht der Geschäftsleitung eine Prognose für das

Gesamtjahr nach wie vor nicht möglich. Aus diesem Grund hatte die

Geschäftsleitung bereits am 3. April 2020 die Prognose für 2020

zurückgezogen.

Der Konzern wird die erwartete Entwicklung quantifizieren, sobald eine

Prognose möglich ist.

Der Konzernzwischenbericht steht auf corporate.eventim.de zur Verfügung.

Über CTS EVENTIM

CTS EVENTIM ist einer der international führenden Anbieter in den Bereichen

Ticketing und Live Entertainment. 2019 wurden rund 250 Millionen Tickets

über die Systeme des Unternehmens vermarktet - stationär, online und mobil.

Zu den Onlineportalen zählen Marken wie eventim.de, oeticket.com,

ticketcorner.ch, ticketone.it und entradas.com. Zur EVENTIM-Gruppe gehören

außerdem zahlreiche Veranstalter von Konzerten, Tourneen und Festivals wie

"Rock am Ring", "Rock im Park", "Hurricane", "Southside" oder "Lucca

Summer". Darüber hinaus betreibt CTS EVENTIM einige der renommiertesten

Veranstaltungsstätten Europas, etwa die Kölner LANXESS arena, die K.B.

Hallen in Kopenhagen, die Berliner Waldbühne und das EVENTIM Apollo in

London. Die CTS Eventim AG & Co. KGaA (ISIN DE 0005470306) ist seit 2000

börsennotiert und gegenwärtig Mitglied des MDAX. Im Jahr 2019

erwirtschafteten 3.202 Mitarbeiter in 21 Ländern einen Umsatz von mehr als

1,4 Milliarden Euro.

Head of Corporate Communications:

Frank Brandmaier

Tel.: +49.40.380788.7299

frank.brandmaier@eventim.de

Investor Relations:

Marco Haeckermann

Vice President Corporate Development & Strategy

Tel.: +49.421.3666.270

marco.haeckermann@eventim.de

20.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: CTS Eventim AG & Co. KGaA

Rablstr. 26

81669 München

Deutschland

Telefon: 0421/ 3666-0

Fax: 0421/ 3666-290

E-Mail: info@eventim.de

Internet: www.eventim.de

ISIN: DE0005470306

WKN: 547030

Indizes: MDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1120945

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1120945 20.08.2020

°

@ dpa.de