Creditshelf, DE000A2LQUA5

creditshelf erwartet für 2022 starkes Umsatzwachstum und EBIT nahe Break-Even

30.03.2022 - 07:34:26

creditshelf erwartet für 2022 starkes Umsatzwachstum und EBIT nahe Break-Even. creditshelf erwartet für 2022 starkes Umsatzwachstum und EBIT nahe Break-Even

^

DGAP-News: creditshelf Aktiengesellschaft / Schlagwort(e):

Jahresbericht/Prognose

creditshelf erwartet für 2022 starkes Umsatzwachstum und EBIT nahe

Break-Even

30.03.2022 / 07:30

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

creditshelf erwartet für 2022 starkes Umsatzwachstum und EBIT nahe

Break-Even

* creditshelf erzielt im Geschäftsjahr 2021 deutliches Umsatzwachstum auf

7.251,5 TEUR (Vorjahr: 4.899,2 TEUR)

* Weiter ausgebautes Partnernetzwerk als wesentlicher Wachstumshebel

* In Q4 erstmals positives und auf Gesamtjahressicht deutlich verbessertes

EBITDA unterstreicht Skalierungspotenzial

* EBIT bei ordentlichen Abschreibungen auf Vorjahresniveau ebenfalls

weiter in Richtung Profitabilität entwickelt

* Prognose für das Geschäftsjahr 2022 mit starkem Umsatzwachstum und EBIT

um den Break-Even-Punkt

Frankfurt am Main, 30. März 2022 creditshelf, der führende Finanzierer für

digitale KMU-Kredite in Deutschland, veröffentlicht heute seinen Bericht für

das Geschäftsjahr 2021.

creditshelf hat sein Wachstum im Geschäftsjahr 2021 deutlich steigern

können. Insgesamt wurden 145 (Vorjahr: 110) Kredite mit einem Gesamtvolumen

von 166,9 Mio. EUR (Vorjahr: 98,9 Mio. EUR) für den deutschen Mittelstand

und aussichtsreiche Wachstumsunternehmen arrangiert. Grund für das hohe

Wachstum war ein starkes Partnernetzwerk, das aufgrund einer engen

Vernetzung mit creditshelf passende und attraktive Kunden vermittelte.

Entsprechend positiv entwickelten sich auch die Umsatzerlöse. Sie lagen mit

7.251,5 TEUR rund 48% über dem Vorjahr (4.899,2 TEUR).

creditshelf-CEO Dr. Tim Thabe kommentiert das Geschäftsjahr 2021: "Das

zurückliegende Geschäftsjahr ist ein weiterer Beleg dafür, wie richtig und

zeitgemäß die Entscheidung war, auf ein starkes Finanzierungs-Ökosystem zu

setzen. Durch enge und breitgefächerte Vertriebspartnerschaften konnten wir

beim arrangierten Kreditvolumen einen großen Schritt nach vorne machen.

Gleichzeitig hat sich unser Portfolio trotz der anhaltenden Pandemie als

sehr robust erwiesen und wir hatten keine übermäßigen Kreditausfälle. All

das spricht nicht nur für den wachsenden Bedarf des deutschen Mittelstands

an alternativen Finanzierungsquellen, sondern auch für die Qualität unserer

technologiegestützten Risikoanalyse. Wir freuen uns darauf, creditshelf im

kommenden Geschäftsjahr entsprechend den Bedürfnissen unserer Kunden und

Investoren weiterzuentwickeln."

Durch die positive Geschäftsentwicklung und eine stabile Kostenbasis hat

sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit minus

998,6 TEUR im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert (Vorjahr: minus

4.129,1 TEUR). Hierin wird die Skalierungsfähigkeit des Geschäftsmodells

deutlich. So konnte creditshelf bei einem reduzierten Gesamtaufwand

überproportional wachsen. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich bei

ordentlichen Abschreibungen auf Vorjahresniveau auf minus 2.183,1 TEUR

(Vorjahr: minus 5.345,3 TEUR). Neben den verringerten Aufwänden für

Marketing und Werbung auf Basis eines fokussierten Marketingansatzes (2021:

783,8 TEUR; 2020: 1.329,6 TEUR) trug vor allen Dingen ein niedrigerer

Personalaufwand zur positiven Entwicklung der Aufwendungen bei. Letzterer

lag im Geschäftsjahr 2021 bei 5.333,7 TEUR (Vorjahr: 6.024,3 TEUR), worin

sich neben einem konstanten Personalbestand niedrigere Aufwendungen für

aktienbasierte Mitarbeiter-Anreizprogramme widerspiegeln. Die restlichen

sonstigen betrieblichen Aufwendungen lagen mit 2.914,6 TEUR ebenfalls unter

dem Niveau des Vorjahres (3036,6 TEUR).

"Auf Basis der im Geschäftsjahr 2021 geschaffenen Grundlage sehen wir uns

sehr gut aufgestellt, um im Jahr 2022 den Bedarf des Mittelstands an

unbesichertem Fremdkapital zu decken. Während die Corona-Hilfsmaßnahmen

voraussichtlich auslaufen werden, stehen die Unternehmen vor großen

Herausforderungen in den Bereichen Modernisierung und Digitalisierung. Hier

füllen wir als alternativer Finanzierer mit unserem unbesicherten, digitalen

und schnell verfügbaren Kreditprodukt eine wichtige Lücke im

Finanzierungsmix", erklärt creditshelf-CFO Dr. Daniel Bartsch.

Vor diesem Hintergrund rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2022 mit

einem Konzernumsatz von 10 Mio. EUR bis 12 Mio. EUR. Daneben wird auf

Konzernebene ein EBIT von minus 0,5 Mio. EUR bis plus 0,5 Mio. EUR erwartet.

Der Break-Even auf EBIT-Ebene rückt damit in greifbare Nähe.

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

GJ 2021 GJ 2020

In Mio. EUR

Volumen angefragter Kredite 1.683,7 1.528,2

Volumen arrangierter Kredite 166,9 98,9

In TEUR

Umsatzerlöse 7.251,5 4.899,2

Davon Kreditnehmergebühren 5.344,1 3.391,0

Davon Investoren-, Serviceund Beratungsgebühren 1.907,4 1.508,2

Sonstige Erträge 145,0 940,4

Aktivierte Eigenleistungen 637,0 421,8

Gesamtaufwand 9.032,1 10.390,5

Personalaufwand 5.333,7 6.024,3

Davon für aktienbasierte 464,7 1.038,8

Mitarbeiter-Anreizprogramme

Aufwand für Werbung und Marketingmaßnahmen 783,8 1.329,6

Rechtsund Beratungsaufwendungen 770,1 702,0

Fremdleistungen 436,2 448,0

Übrige sonstige Betriebliche Aufwendungen 1.708,3 1.886,6

EBITDA -998,6 -4.129,1

Ordentliche Abschreibungen 1.184,5 1.216,2

EBIT -2.183,- -5.345,3

1

Der vollständige Bericht für das Geschäftsjahr 2021 steht ab heute auf der

Investor-Relations-Website ir.creditshelf.com zum Download zur Verfügung.

Kommunikation & IR:

creditshelf Aktiengesellschaft

Maximilian Franz

Leiter Kommunikation & Content

Mainzer Landstraße 33a

60329 Frankfurt

Tel.: +49 69 348 719 113

ir@creditshelf.com

www.creditshelf.com

Über creditshelf

ir.creditshelf.com

creditshelf ist der führende Finanzierer für digitale KMU-Kredite in

Deutschland. Das im Jahr 2014 gegründete Unternehmen mit Sitz in Frankfurt

am Main arrangiert bankenunabhängige, flexible Finanzierungslösungen über

ein stetig wachsendes Netzwerk. creditshelf verbindet dabei komplementäre

Bedürfnisse: Während mittelständische Unternehmer unkompliziert an

attraktive Finanzierungsalternativen gelangen, können institutionelle

Investoren direkt in den deutschen Mittelstand investieren und

Kooperationspartner ihre Klienten als innovative Anbieter neuer

Kreditlösungen unterstützen. Den Kern von creditshelfs Geschäftsmodell

bilden eine einzigartige, datengestützte Risikoanalyse sowie

unbürokratische, schnelle und digitale Prozesse. Dabei kommt die gesamte

Wertschöpfungskette aus einer Hand. Über die creditshelf Plattform läuft die

Auswahl geeigneter Kreditprojekte, die Analyse der Kreditwürdigkeit

potentieller Kreditnehmer, die Bereitstellung eines Kreditscorings sowie das

risikoadäquate Pricing. Für diese Dienstleistungen erhält creditshelf sowohl

von den Kreditnehmern als auch von den Investoren Gebühren.

creditshelf ist seit 2018 im Prime Standard Segment an der Frankfurter

Wertpapierbörse notiert. Die Experten des creditshelf-Teams verfügen über

jahrelange Erfahrung in der Mittelstandsfinanzierung und sind

vertrauensvoller Partner und Visionär für das Unternehmertum von morgen.

30.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: creditshelf Aktiengesellschaft

Mainzer Landstrasse 33a

60329 Frankfurt am Main

Deutschland

E-Mail: ir@creditshelf.com

Internet: www.creditshelf.com

ISIN: DE000A2LQUA5

WKN: A2LQUA

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart,

Tradegate Exchange

EQS News ID: 1314865

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1314865 30.03.2022

°

@ dpa.de