AAP IMPLANTATE AG, DE0005066609

aap Implantate AG: 20 % Trauma-Umsatzwachstum in 2017; Für 2018 weiteres dynamisches Umsatzwachstum und Start der klinischen Humanstudie für Silberbeschichtungstechnologie angestrebt

15.02.2018 - 08:42:25

aap Implantate AG: 20 % Trauma-Umsatzwachstum in 2017; Für 2018 weiteres dynamisches Umsatzwachstum und Start der klinischen Humanstudie für Silberbeschichtungstechnologie angestrebt (deu

^

DGAP-News: aap Implantate AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

aap Implantate AG: 20 % Trauma-Umsatzwachstum in 2017; Für 2018 weiteres

dynamisches Umsatzwachstum und Start der klinischen Humanstudie für

Silberbeschichtungstechnologie angestrebt

15.02.2018 / 08:40

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Erfolgreiches erstes Jahr als Pure Player im Bereich Trauma mit 20 %

Trauma-Umsatzwachstum

- Umsatz mit rund 11 Mio. EUR innerhalb der Guidance von 10,0 Mio. EUR bis

13,0 Mio. EUR

- Weiteres dynamisches Umsatzwachstum und Ergebnisverbesserung für GJ/2018

geplant: Prognose für Umsatz zwischen 13,0 Mio. EUR und 15,0 Mio. EUR und

EBITDA zwischen -5,0 Mio. EUR und -3,4 Mio. EUR

- Start der klinischen Humanstudie für geplante CE- und FDA-Zulassung der

innovativen antibakteriellen Silberbeschichtungstechnologie im GJ/2018

angestrebt

Umsatzentwicklung 2017

Die aap Implantate AG ("aap") blickt auf ein erfolgreiches erstes Jahr als

Pure Player im Bereich Trauma zurück. Dies spiegelt sich in der erfreulichen

Entwicklung des Trauma-Umsatzes wider. Hier realisierte die Gesellschaft im

vierten Quartal 2017 nach vorläufigen Zahlen ein Wachstum von 42 % gegenüber

dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 2,9 Mio. EUR (Q4/2016: 2,0 Mio.

EUR). Auf Gesamtjahresbasis steigerte aap den Trauma-Umsatz um 20 % auf 10,6

Mio. EUR (GJ/2016: 8,9 Mio. EUR). Wesentliche Wachstumstreiber waren das

Distributionsgeschäft in Nordamerika mit einem Umsatzanstieg von 70 % und

der Ausbau des bestehenden Geschäfts sowie die Gewinnung von Neukunden in

internationalen Märkten.

Umsatz Q4/2017

in TEUR Q4/2017 Q4/2016 Veränderung

Trauma Deutschland Nordamerika 2.863 578 2.016 559 +42 % +3 %

Nordamerika DistributorenNordamerika 621 613 7 477 445 +30 % +38 %

Globale Partner International 1.665 32 980 -78 % +70 %

Sonstiges (überwiegend aufgegebene 5 389 -99 %

Aktivitäten)

Umsatz 2.869 2.405 +19 %

Umsatz GJ/2017

in TEUR GJ/2017 GJ/2016 Veränderung

Trauma Deutschland Nordamerika 10.648 8.877 2.352 +20 % +3 %

Nordamerika 2.427 3.071 2.436 1.464 +26 % +70 %

DistributorenNordamerika Globale 2.491 580 972 4.089 -40 % +26 %

Partner International 5.149

Sonstiges (überwiegend 254 1.609 -84 %

aufgegebene Aktivitäten)

Umsatz 10.902 10.486 +4 %

Der Rückgang der sonstigen Umsatzerlöse im Quartal und im Geschäftsjahr

resultiert aus den in 2016 umgesetzten Desinvestitionen (aap Joints und aap

Biomaterials).

Insgesamt erzielte aap im vierten Quartal 2017 nach vorläufigen Zahlen ein

deutliches Umsatzwachstum von 19 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des

Vorjahres auf 2,9 Mio. EUR (Q4/2016: 2,4 Mio. EUR). Trotz der in 2016

getätigten Desinvestitionen und des damit einhergehenden Wegfalls der mit

diesen Unternehmen realisierten Umsatzerlöse erhöhte sich der Umsatz im

Geschäftsjahr 2017 um 4 % auf 10,9 Mio. EUR (GJ/2016: 10,5 Mio. EUR) und lag

innerhalb der Guidance von 10,0 Mio. EUR bis 13,0 Mio. EUR.

Ausblick 2018

Für das Geschäftsjahr 2018 rechnet der Vorstand mit einer Fortsetzung des

dynamischen Umsatzwachstums und erwartet einen Umsatz zwischen 13,0 Mio. EUR

und 15,0 Mio. EUR. Damit strebt die Gesellschaft ein Wachstum zwischen rund

20 % und rund 40 % an, das deutlich über der durchschnittlichen

Wachstumsrate des globalen Traumamarktes von 4 - 5 % [1] liegt. Für das

EBITDA plant aap für das laufende Geschäftsjahr ebenfalls mit einer

Verbesserung und rechnet mit einem Wert in Höhe von -5,0 Mio. EUR bis -3,4

Mio. EUR.

Alle Märkte sollen zu dem geplanten Umsatzwachstum und der

Ergebnisverbesserung beitragen, wobei sowohl das Distributionsgeschäft als

auch Partnerschaften mit globalen Orthopädieunternehmen

(Distributionsnetzwerke, Lizensierungsgeschäfte sowie Produktentwicklungs-

und -zulassungsprojekte) vor allem in Nordamerika als Haupttreiber fungieren

sollen.

Mit Blick auf die Kostenentwicklung rechnet der Vorstand im Geschäftsjahr

2018 mit erhöhten Vertriebskosten im Rahmen des geplanten Umsatzwachstums.

Daneben erwartet die Gesellschaft steigende Personal- und sonstigen Kosten

vor dem Hintergrund der deutlich gestiegenen regulatorischen Anforderungen

und der umfangreichen Arbeiten im Rahmen der geplanten Zulassung der

Silberbeschichtungstechnologie. Die erwarteten Kostensteigerungen im

Zusammenhang mit der klinischen Humanstudie für die

Silberbeschichtungstechnologie werden in 2018 auch zu einem Anstieg der

aktivierten Eigenleistungen führen. Nicht zuletzt wurde aap auf der

Kostenebene im letzten Jahr von verschiedenen Einmaleffekten belastet, die

sich im laufenden Geschäftsjahr reduzieren sollten.

Insgesamt geht der Vorstand für die erste Jahreshälfte von einer moderateren

Entwicklung aus und rechnet insbesondere im zweiten Halbjahr mit einem

dynamischeren Wachstum.

Für das erste Quartal 2018 antizipiert der Vorstand einen Umsatz zwischen

1,8 Mio. EUR und 3,0 Mio. EUR und ein EBITDA im Bereich von -1,9 Mio. EUR

bis -1,4 Mio. EUR.

Management Agenda 2018

Der Vorstand hat seine Zielsetzungen für das aktuelle Geschäftsjahr als

Management Agenda im Rahmen von vier strategischen und operativen

Handlungsfeldern spezifiziert.

Beschleunigung wertschaffender Innovationen

Silberbeschichtungstechnologie - Anwendung auf LOQTEQ(R): Start der

klinischen Humanstudie angestrebt

Silberbeschichtungstechnologie - Entwicklungsprojekte mit globalen

Firmen: Initiierung gemeinsamer Produktentwicklungs- und

-zulassungsprojekte

LOQTEQ(R): Komplettierung des LOQTEQ(R) Portfolios mit Fokus auf

polyaxiale Fixationstechnologie, Plattensysteme für den Fuß- und

Sprunggelenkbereich sowie steril verpackte Implantate

Erweiterung des Marktzugangs

Etablierte Länder: Fokus auf Nordamerika, Deutschland und Westeuropa

als Schlüsselmärkte; Nordamerika als Hauptwachstumstreiber

Schwellenländer: Weitere Stabilisierung der Umsatzentwicklung in den

BRICS- und SMIT-Staaten

Globale Partnerschaften: Distributionsnetzwerke und

Lizensierungsgeschäfte mit globalen Orthopädieunternehmen

Optimierung der operativen Effizienz

Quality First: Konsequente Fortführung des unternehmensweiten

Qualitätsverbesserungsprogramms

Produktionseffizienz: Senkung der Herstellungskosten und Steigerung

der zeitnahen Lieferfähigkeit

Working Capital: Optimierung des Working Capital Managements mit

höherem Umschlag des Lagers und weiterer Verringerung der Kennzahl DSO

(days sales outstanding); konsequentes Konsignationsmanagement

Realisierung der finanziellen Ziele

Umsatz: Umsatz zwischen 13,0 Mio. EUR und 15,0 Mio. EUR

EBITDA: EBITDA zwischen -5,0 Mio. EUR und -3,4 Mio. EUR

Bei den in dieser Pressemitteilung enthaltenen Umsatzzahlen handelt es sich

um vorläufige Werte zum 31. Dezember 2017, die sich bis zur finalen

Veröffentlichung noch ändern können. aap plant die endgültigen, testierten

Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017 am 29. März 2018 im Rahmen des

konsolidierten Jahresfinanzberichts 2017 bekanntzugeben.

[1] Quelle: "The Orthopaedic Industry Annual Report 2017" der Orthoworld

Inc.

aap Implantate AG (ISIN DE0005066609) - Prime Standard/Regulierter Markt -

Alle deutschen Börsenplätze -

Über aap Implantate AG

Die aap Implantate AG ist ein global tätiges Medizintechnikunternehmen mit

Sitz in Berlin, Deutschland. Die Gesellschaft entwickelt, produziert und

vermarktet Produkte für die Orthopädie im Bereich Trauma. Das IP-geschützte

Portfolio des Unternehmens umfasst neben dem innovativen anatomischen

Plattensystem LOQTEQ(R) und traumakomplementären Biomaterialien ein weites

Spektrum an Lochschrauben sowie Standard-Platten und -Schrauben. Darüber

hinaus verfügt die aap Implantate AG über eine Innovationspipeline mit

vielversprechenden Entwicklungsprojekten wie der antibakteriellen

Silberbeschichtungstechnologie und Magnesium-basierten Implantaten. Diese

Technologien adressieren kritische und bislang noch nicht adäquat gelöste

Probleme in der Chirurgie. Die aap Implantate AG vertreibt ihre Produkte im

deutschsprachigen Europa direkt an Krankenhäuser, Einkaufsgemeinschaften und

Verbundkliniken, während auf internationaler Ebene ein breites

Distributorennetzwerk in über 25 Ländern genutzt wird. Die Aktie der aap

Implantate AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert

(XETRA: AAQ.DE). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter

www.aap.de, oder laden Sie sich die Unternehmens-Investor Relations-app aus

dem Apple's App Store oder von Google Play herunter.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den

gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie ihm

derzeit zur Verfügung stehender Informationen basieren. Die

zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten

zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Verschiedene bekannte

wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu

führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung

oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen

Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen auch diejenigen ein, die

aap in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Zukunftsgerichtete

Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir

übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung gemachten

zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse

oder Entwicklungen anzupassen.

Kontakt:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

aap Implantate AG; Fabian Franke; Investor Relations; Lorenzweg 5; D-12099

Berlin

Tel.: +49/30/750 19 - 134; Fax.: +49/30/750 19 - 290; f.franke@aap.de

15.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: aap Implantate AG

Lorenzweg 5

12099 Berlin

Deutschland

Telefon: +49 (0) 30 75 01 90

Fax: +49 (0) 30 75 01 91 11

E-Mail: info@aap.de

Internet: www.aap.de

ISIN: DE0005066609

WKN: 506660

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

654461 15.02.2018

°

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!