Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

(zwei Tippfehler in der Überschrift korrigiert)

14.09.2020 - 19:18:28

WDH/AKTIE IM FOKUS: Tesla nehmen wieder Fahrt auf - Tweet von Musk beflügelt

aufgenommen wurden. Die Anteilscheine waren bis letzte Woche Dienstag auf knapp 330 Dollar abgerutscht, bevor sie wieder peu a peu anzogen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kein Zetsche-Comeback bei Daimler. Nach anhaltender Kritik von Investorenseite an diesen Plänen macht der einstige Topmanager einen Rückzieher - und eröffnet beim Stuttgarter Konzern damit die Suche nach einem neuen Chefaufseher, der den scheidenden Amtsinhaber Manfred Bischoff von 2021 an ablösen soll. Zetsche begründete seinen überraschenden Entschluss in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" damit, dass er von einigen Investoren von vorneherein "nicht als Hoffnungsträger, sondern als Belastung" angesehen werden würde - "nein, das brauche ich nicht". STUTTGART - Das angepeilte Comeback von Ex-Vorstandschef Dieter Zetsche beim Autobauer Daimler hat sich zerschlagen. (Boerse, 27.09.2020 - 14:32) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: China 'rettet' Autobauer - Keine neuen Verbrenner nach 2035?. In dem Boom auf dem "Leitmarkt" in China fehlen ihnen die Produkte, auch könnte die Wende zur E-Mobilität in Deutschland schneller kommen als bisher erwartet. So sprachen sich der Chef des Umweltbundesamtes (UBA), Dirk Messner, und auch CSU-Chef Markus Söder für ein Zulassungsverbot für Autos mit Verbrennungsmotoren wie in Kalifornien ab 2035 aus. PEKING/MÜNCHEN - Deutsche Autobauer müssen mehr tun, um bei der rasanten Entwicklung von Elektroautos mitzuhalten. (Boerse, 27.09.2020 - 14:28) weiterlesen...

Anhörung von Tesla-Kritikern geht in die Verlängerung. Die Erörterung werde am Montag fortgesetzt, sagte die Sprecherin des Brandenburger Umweltministeriums, Frauke Zelt. Ob dann die Zeit reicht, ist allerdings offen. Am Freitag ging es in Erkner weiter um das Wasser, einen der größten Streitpunkte. Aber auch Befangenheitsanträge gegen Versammlungsleiter Ulrich Stock gab es erneut. Sie wurden bisher zurückgewiesen. ERKNER - Der Redebedarf von Kritikern der geplanten Fabrik von US-Elektroautohersteller Tesla in Grünheide bei Berlin ist so groß, dass eine Anhörung in der nächsten Woche weitergehen muss. (Boerse, 25.09.2020 - 17:35) weiterlesen...

Kritiker warnen vor Wasserproblemen mit Tesla-Fabrik bei Berlin. Am zweiten Tag der Anhörung in Erkner machten Naturschützer und Anwohner ihre Bedenken deutlich. Vertreter des Naturschutzbundes (Nabu) Brandenburg und der Bürgerinitiative Grünheide gegen die "Gigafactory" sahen Teilnehmerangaben durch Trockenheit die Gefahr eines Aufstiegs von Salzwasser, das ins Grundwasser gelangen könnte. ERKNER - Mehrere Kritiker der geplanten Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide bei Berlin haben vor drastischen Folgen für das Grundwasser gewarnt. (Boerse, 24.09.2020 - 18:21) weiterlesen...

Tesla-Kritiker debattieren über Wasserprobleme - Neue Unterbrechung. Nach mehreren Befangenheitsanträgen gegen Versammlungsleiter Ulrich Stock vom Landesumweltamt gab es am Donnerstag in Erkner einen neuen: Dabei sei es unter anderem um den Vorwurf gegangen, Stock sei nicht neutral, sagte die Sprecherin des Brandenburger Umweltministeriums, Frauke Zelt. Nach einer Unterbrechung wies die Behörde den Antrag zurück. ERKNER - Die Anhörung von Tesla-Kritikern ist am zweiten Tag mit kritischen Fragen an das Land Brandenburg zum Thema Wasser für die geplante Fabrik des US-Elektroautobauers bei Berlin weitergegangen. (Boerse, 24.09.2020 - 14:01) weiterlesen...

Zoff bei Anhörung von Tesla-Kritikern - Sitzung unterbrochen. Der Vizechef der Naturfreunde Berlin, Uwe Hiksch, forderte die Ablösung von Versammlungsleiter Ulrich Stock. Hiksch sagte am Mittwoch in Erkner, Stock habe im Rundunk Berlin-Brandenburg (RBB) bereits gesagt, wie das Ergebnis der Erörterung sein werde. ERKNER - Nur etwa eine Stunde nach Beginn der Anhörung von rund 110 Kritikern der Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Brandenburg ist die Sitzung wegen eines Befangenheitsantrags unterbrochen worden. (Boerse, 24.09.2020 - 12:42) weiterlesen...