Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

ZUG - Die Nord Stream 2 AG bereitet den fertigstellten ersten Strang der umstrittenen Ostseepipeline von diesem Freitag an für die Gasbefüllung vor.

10.06.2021 - 20:03:27

Nord Stream 2 bereitet fertigen ersten Strang auf Gasbefüllung vor. Es seien dafür mehrmonatige vorbereitende Arbeiten notwendig, teilte das Unternehmen im schweizerischen Zug am Donnerstag mit. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte vor einer Woche die fertige Verlegung der Rohre des ersten Stranges verkündet. Nötig war noch eine Verschweißung von zwei Enden im Meer. Damit sei jetzt die Leitung von Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern nach Russland durchgängig, hieß es.

Bis tatsächlich Gas durch den ersten von zwei Strängen fließt, sollen noch mehrere Monate Arbeit nötig sein. Auch an Land seien noch Schweißarbeiten nötig, sagte ein Sprecher von Nord Stream 2. Die Arbeiten am zweiten Strang dauerten an, hieß es. Putin hatte gesagt, dass sie in zwei Monaten abgeschlossen sein könnten. Die russische Regierung hat zuletzt mehrfach erklärt, dass die Leitung bis Ende des Jahres komplett fertig sein soll.

Russische Medien wiesen darauf hin, dass es auch nach Fertigstellung des ersten Stranges von Nord Stream 1 noch sechs Monate gedauert habe, bis der Betrieb - inklusive aller Genehmigungen - wirklich startete. Kritiker der Pipeline, darunter einige EU-Staaten und die USA, warnen vor einer zu hohen Abhängigkeit von russischem Gas. Nord Stream 2 soll 55 Milliarden Kubikmeter Gas von Russland durch die Ostsee nach Deutschland liefern.

Das Milliardenprojekt dürfte auch zu den Hauptthemen des ersten persönlichen Gesprächs von US-Präsident Joe Biden und Bundeskanzlerin Angela Merkel gehören, das am Rande des an diesem Freitag beginnenden G7-Gipfels erwartet wird. Die US-Regierung hatte vor drei Wochen ihren jahrelangen Widerstand gegen die Pipeline teilweise aufgegeben und auf Sanktionen gegen die Betreibergesellschaft verzichtet - auch aus Rücksicht auf die Beziehungen zu Deutschland.

Anschließend reiste eine Delegation der Bundesregierung nach Washington, um über das weitere Vorgehen zu beraten. In den Gesprächen geht es darum, wie verhindert werden kann, dass der Ukraine als bisher wichtigstes Transitland für russisches Gas auf dem Weg nach Westeuropa Nachteile aus dem Pipeline-Projekt entstehen. Konkret soll der russische Gastransit durch die Ukraine, an dem Milliardeneinnahmen für die Regierung in Kiew hängen, langfristig gesichert werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Preis für Opec-Öl fällt. Wie das Opec-Sekretariat am Freitag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Donnerstag 72,29 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 87 Cent weniger als am Tag zuvor. Die Opec berechnet den Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gefallen. (Boerse, 18.06.2021 - 13:03) weiterlesen...

Merkel: Luftverkehr schnell auf erneuerbare Energiequellen umstellen. Erforderlich sei eine "disruptive Erneuerung", sagte Merkel am Freitag bei der Nationalen Luftfahrtkonferenz. BERLIN - Für mehr Klimaschutz beim Reisen muss der Luftverkehr aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) so schnell wie möglich auf erneuerbare Energiequellen umsteigen. (Wirtschaft, 18.06.2021 - 11:51) weiterlesen...

Preis für Opec-Öl steigt leicht. Wie das Opec-Sekretariat am Mittwoch in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Dienstag 72,05 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren sechs Cent mehr als am Tag zuvor. Die Opec berechnet den Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist etwas gestiegen. (Boerse, 16.06.2021 - 12:49) weiterlesen...

Schweiz und USA wollen humanitäre Hilfe für den Iran ausbauen. Es habe einen äußerst warmherzigen Austausch gegeben, betonte der Schweizer Präsident Guy Parmelin anschließend. Er wünschte den Präsidenten der Supermächte für Mittwoch fruchtbare Gespräche. Kremlchef Wladimir Putin wurde erst am Mittwochvormittag in Genf erwartet. GENF - Einen Tag vor dem mit Spannung erwarteten russisch-amerikanischen Gipfeltreffen in Genf hat US-Präsident Joe Biden am Dienstag die Schweizer Regierungsspitze getroffen. (Boerse, 15.06.2021 - 19:19) weiterlesen...

Preis für Opec-Öl steigt weiter. Wie das Opec-Sekretariat am Dienstag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Montag 71,99 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 68 Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet den Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist weiter gestiegen. (Boerse, 15.06.2021 - 12:35) weiterlesen...

Projekt für grünes Methanol startet in Leuna. Im Hydrogen Lab könne Methanol aus kohlenstoffarm produziertem Wasserstoff und abgetrenntem Kohlendioxid hergestellt werden, teilten die Projektpartner am Dienstag mit. Beteiligt sind der Energiekonzern Total, das Elektrolyseunternehmen Sunfire, das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen (IMWS) und das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse (CBP). Grünes Methanol sei ein wichtiger Ansatz zur Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgasemissionen, heißt es in der Mitteilung. LEUNA - In Leuna ist ein Projekt zur Herstellung von grünem Methanol gestartet. (Boerse, 15.06.2021 - 11:44) weiterlesen...