Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CREDIT SUISSE GROUP AG, CH0012138530

ZÜRICH - Die Großbank Credit Suisse hat im Urteil der Ratingagentur Standard & Poors (S&P) ein genug dickes Kapitalpolster, um den Ausfall des US-Hedgefonds Archegos zu verkraften.

06.04.2021 - 17:54:26

S&P: Credit Suisse kann Archegos-Ausfall verkraften. Dies teilte S&P am Dienstag mit, nachdem die Credit Suisse zuvor für das erste Quartal 2021 eine Belastung von 4,4 Milliarden Franken kommuniziert hatte.

S&P bewertet die Credit Suisse Group mit dem Rating "BBB" mit dem Ausblick "negativ", deutet also eine mögliche Rückstufung an. Den negativen Ausblick begründet S&P mit Fragen über die Qualität des Risikomanagements und der Risikobereitschaft der Gruppe auf - auch mit Blick auf potenzielle Verluste im Zusammenhang mit den Greensill-Fonds.

Sollten also die angestoßenen Untersuchungen etwa Mängel im Risikomanagement aufdecken, könnte S&P laut eigenen Angaben zum Schluss kommen, dass die vergebenen Ratings der Credit Suisse das Risiko-Rendite-Profil der Gruppe nicht angemessen widerspiegeln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EZB-Direktorin Schnabel warnt vor Blockade des EU-Wiederaufbaufonds. "Wenn sich die Auszahlung der Gelder aus dem Fonds auf unbestimmte Zeit verzögern würde, wäre das eine wirtschaftliche Katastrophe für Europa", sagte Schnabel, die im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) sitzt, dem "Spiegel". KARLSRUHE - EZB-Direktorin Isabel Schnabel hat vor einer Blockade des 750 Milliarden Euro schweren EU-Wiederaufbaufonds gewarnt. (Wirtschaft, 09.04.2021 - 18:54) weiterlesen...

EZB-Direktorin Schnabel warnt vor Blockade des EU-Wiederaufbaufonds. "Wenn sich die Auszahlung der Gelder aus dem Fonds auf unbestimmte Zeit verzögern würde, wäre das eine wirtschaftliche Katastrophe für Europa", sagte Schnabel, die im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) sitzt, dem "Spiegel". KARLSRUHE - EZB-Direktorin Isabel Schnabel hat vor einer Blockade des 750 Milliarden Euro schweren EU-Wiederaufbaufonds gewarnt. (Wirtschaft, 09.04.2021 - 09:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley senkt Credit Suisse auf 'Equal-weight'. Angesichts der bestehenden Unsicherheiten stufte die Analystin Magdalena Stoklosa die Papiere der Schweizer in einer am Freitag vorliegenden Studie ab - trotz ihrer optisch günstigen Bewertung. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Credit Suisse von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel von 14 auf 11 Franken gesenkt. (Boerse, 09.04.2021 - 08:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Credit Suisse auf 'Neutral' - Ziel 11 Franken. Angesichts der Belastungen für den Vorsteuergewinn durch die Probleme beim Hedgefonds Archegos und der Greensill Bank seien Anleger weiter mit Unsicherheit konfrontiert, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Studie vom Dienstagnachmittag. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Credit Suisse von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 12 auf 11 Franken gesenkt. (Boerse, 07.04.2021 - 06:59) weiterlesen...

Credit-Suisse-Chef Gottstein: Es gibt keine heiligen Kühe. Er gehe davon aus, dass mit dem neuen Verwaltungsratspräsident Antonio Horta-Osório auch eine Strategieüberprüfung vorgenommen werde, sagte Konzernchef Thomas Gottstein am Dienstag im Interview mit der "Neuen Zürcher Zeitung". ZÜRICH - Nach den Fehlschlägen mit Archegos und Greensill will sich die Credit Suisse weniger bei Hedgefonds engagieren. (Boerse, 06.04.2021 - 19:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Credit Suisse auf 'Halten'. Die Bank werde 2021 unter der Doppelbelastung durch Archegos und Greensill leiden, schrieb Analyst Timo Dums in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Unsicherheit über das zukünftige Geschäftsmodell werde wohl zunächst fortbestehen. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Credit Suisse von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 13,40 auf 11,10 Franken je Aktie gesenkt. (Boerse, 06.04.2021 - 15:46) weiterlesen...