CREDIT SUISSE GROUP AG, CH0012138530

ZÜRICH - Die Credit Suisse hat in den USA im Rechtsstreit aus dem Jahr 2009 rund um die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers eine Einigung erzielt.

13.06.2018 - 07:16:25

Credit Suisse schließt Vereinbarung zu Lehman-Fall ab. Das teilte die Schweizer Bank in der Nacht auf Mittwoch in Zürich mit. Allerdings wird ihr dabei - wie bereits Ende Mai in Medien kolportiert - weniger zugestanden als ursprünglich gefordert.

Im Streit ging es um Kosten, die der Schweizer Bank im Handel von Derivaten mit Lehman entstanden waren. Insgesamt seien laut der nun getroffenen Vereinbarung Forderungen der Credit Suisse im Umfang von 385 Millionen US-Dollar (327 Mio Euro) zugelassen, erklärte die Bank. Ursprünglich standen solche in Höhe von bis zu 1,2 Milliarden Dollar im Raum.

Die Credit Suisse erwartet nach eigenen Angaben jedoch aus dem Rechtsfall keine materiellen finanziellen Auswirkungen. Die Rechnung der Abwicklungseinheit Strategic Resolution Unit (SRU) der Bank dürfte mit rund 70 Millionen Dollar beeinflusst werden. Dieser Betrag stimme mit der für die SRU-Einheit zum Jahr 2018 gemachten Prognosen überein.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!